Bausparen 2015

Bau- und Darlehensverbände 2015

Auszug aus: "Immobilien & Finanzierung", issue 7/2015, Gerhard Hinterberger "Der Bausparvertrag ist gut als Ankerprodukt". Die Bausparverträge (vorgelegt, in Milliardenhöhe ¤). Die Bausparkassen stellen weiterhin Zehntausende von Altkunden vor die Tür. Die Stiftung Warentest ("Finanztest" 2/2015) betont auch, dass Bausparen gut für Sparer ist, die in Zukunft eine Immobilie bauen oder kaufen wollen. Bundestagsabend am 30.

09.2015 in Stuttgart.

Niedrigverzinsliche Wohnungsbaugesellschaften

Im Jahr 2016 können Bauherren ihr Geschäft ausbauen und ihre Angebot und Preise flexibilisieren. Die entsprechenden Gesetze sind am 21. Januar 2015 in Kraft gesetzt worden. Aus diesem Grund hat das Bundeskabinett im vergangenen Monat das Bausparänderungsgesetz verabschiedet. Die anhaltend niedrigen Zinsen am Finanzmarkt treffen die Sparkassen aufgrund ihrer langfristigen Zinsfestschreibung in besonderem Maße.

Das verabschiedete Maßnahmenbündel soll es den Wohnungsbaugesellschaften ermöglichen, flexibel auf die Folgen eines anhaltend niedrigen Zinsniveaus zu agieren. Der Gesetzgeber erlaubt es Bauherren, ihr Geschäft in Zukunft gezielt auszubauen. Mit günstigeren Refinanzierungsoptionen soll die Ertragssituation der Wohnungsbaugesellschaften gestärkt werden. Die Interessen der Bausparkunden werden durch flankierende, risikobeschränkende Massnahmen durchgesetzt. Das Bausparen wird auch in Zukunft von den Wohnungsbaugesellschaften selbst gesteuert und kontrolliert.

Der Gesetzgeber hindert andere Konzerneinheiten, an denen häufig Baugenossenschaften beteiligt sind, an der Übernahme des Risikomanagements. sind Spezialkreditinstitute, die aufgrund der Beschränkung ihrer Geschäftsaktivitäten, die zum Beispiel im Bauspargesetz geregelt sind, im Grunde nur Wohnungsbaufinanzierungen über den Bausparvertrag tätigen. Die Geschäftsaktivitäten der Wohnungsbaugesellschaften werden durch das Bauspargesetz geregelt.

Mit der Änderung des Gesetzes sollen die Möglichkeiten für Bauherren erweitert werden, auf die geänderten Randbedingungen zu reagieren.

Niedrigzinssicherung und Eigenkapitalaufbau

Über einen Bausparvertrag sichert man sich seinen Zinsanspruch auf ein zinsgünstiges Darlehen, dessen Betrag von Beginn an fixiert ist, ungeachtet der Kapitalmarktschwankungen. Sie haben als Bausparkunde eine hohe Plansicherheit, denn bereits mit dem Abschluß Ihres Bausparvertrags sind die Belastungszinsen für Ihr später abgeschlossenes Baugeld fixiert. Beim Bausparen spielt der Bund oft eine große Rolle.

Der Baukreditvertrag kann ein geeigneter Bestandteil eines Baukredits sein. Sie bietet Ihnen zusätzlich Absicherung durch vorteilhafte, fixe Zinssätze. Sie können über Ihr Sparkonto jederzeit entscheiden. Wenn Sie eine Mitarbeitersparzulage oder Wohnungsbauprämie bekommen, können Sie über den Kredit erst nach einer siebenjährigen Bindungsfrist disponieren, um einen Ausfall der öffentlichen Unterstützung zu verhindern.

Die Wohnungsbauprämie wird bei Eingang in der Regel nur für Wohnzwecke gezahlt.

Leitfaden Bankenvertrieb: Theoretische und praktische Grundlagen des Zukunftsdialogs

Hochkarätige Fachleute aus Wissenschaft und Forschung erörtern in dieser Publikation ausgesuchte Themen des Vertriebes in der Bankenbranche. So hat der Betrachter sowohl die Gelegenheit, wichtige einzelne Aspekte gezielt zu erforschen als auch das Thema Bankenvertrieb ganzheitlich zu behandeln. Die Struktur des Bankenvertriebs wird in der Realität wie in jeder anderen Industrie von zahlreichen rechtlichen, technischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen mitbestimmt.

Gerade Banken befinden sich mit dem Beginn der jüngsten weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrisen inmitten einer starken gesellschaftlichen Auseinandersetzung und fokussierter Sicht. Tiefgreifende Änderungen in den kommenden Jahren sind nur der Beginn einer historisch bedingten Neuordnung des Bankenvertriebs.

Mehr zum Thema