Bausparverträge Vergleich 2016

Vergleich der Bausparverträge 2016

Investitionsform, Anfang 2016 waren es gut 30 Prozent. "In diesem Fall kann die Bausparkasse einen Vergleich anbieten. Ein Finanzberater, der die besten Bausparsätze vergleichen kann. Was muss ich als Bausparer tun? Baudarlehensverträge werden deutlich besser eingespart.

Der objektivste Bauspar-Vergleich Österreichs

Mit dem Bausparkassenvertrag Ihrer Wahl schliessen Sie Ihren Bausparkassenvertrag ab. Aus diesem Grund finden bei Vertragsabschluss die Allgemeinen Bedingungen der entsprechenden Sparkasse Anwendung. Nach § 8 Fern-Finanzdienstleistungs-Gesetz, BGBl. I Nr. 62/2004 in der jeweils gültigen Fassung ist der Konsument zum Rücktritt vom Kaufvertrag oder seiner Erklärung innerhalb einer Nachfrist von 14 Tagen ab dem Tag des Vertragsschlusses befugt.

Sie ist in jedem Falle einzuhalten, wenn der Widerruf in Textform oder auf einem anderen für den Adressaten verfügbaren und jederzeit abrufbaren Medium erfolgt und diese Meldung vor Fristablauf abgesandt wird. Wird dieses Recht nicht innerhalb der vorgenannten Fristen ausgeübt, finden die Regelungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen für das Bausparen auf die Beendigung des Vertrages, für die Mindestdauer und für das Recht der Vertragsparteien, den Auftrag auf der Grundlage der vertraglichen Voraussetzungen zu beenden, einschließlich aller in einem solchen Falle erhobenen Gebühren, Anwendung.

Der Widerruf ist unmittelbar an die zuständige Wohnungsbaugesellschaft zu richten. Für die Begründung von Verbraucherbeziehungen vor Vertragsabschluss sowie für alle Vertragsbeziehungen gilt das österreichische Recht. Während der Vertragslaufzeit wird die englische Version für die Verständigung mit dem Kunden genutzt.

Die Debeka versichert gute Bausparverträge - Distribution

In einer großen Kampagne wendet sich die Deutsche Bank an Bausparkassenkunden. Der Kunde sollte seine Kredite gegen Auszahlungseinlagen eintauschen und in den nächsten zwei bis fünf Jahren allmählich auflösen - und vorzugsweise in neue Debeka Produkte einlegen. Die Bausparkassenkampagne wird neben höheren Umsätzen auch die Zinsgarantiebelastung reduzieren. Die Debeka teilt ihren Abnehmern keine eventuell aufgehobenen Zinszuschläge mit.

Statt dessen wird den Kundinnen und Kunden gar ein zinsgünstiger Bausparvertrag geboten. Derzeit versendet die Debeka in scheinbar großer Anzahl Briefe an Bausparkassen. "Benutzen Sie den Zins-Turbo für Ihr Bausparkonto". Nach eigenen Aussagen bekamen einige Intermediäre ein Dutzend Briefe an die entsprechenden Auftraggeber. Debeka tötet mit diesem Wechsel zwei Vögel mit einer Nuss.

Auf der einen Seite entlastet dies die Sparkasse von hochverzinslichen Sparverträgen, die je nach (Zins-)Kohorte mit 3,0 Prozentpunkten und bei Verzicht auf das Darlehen mit 1,5 Prozentpunkten Einmalbonus zu verzinsen sind. Andererseits sollen die neuen Betriebshöfe so weit wie möglich in die Kasse der Debeka entleert und damit das Neukundengeschäft gestärkt werden. "In der Werbebroschüre steht, wie Sie Ihren Monatsbetrag während der Vertragslaufzeit verwenden", so Debeka.

Aber auch ein Baudarlehensvertrag (sic!) wird nach dem BS4-Tarif angeboten: "Günstige Darlehenszinsen", meint das Unter-nehmen. Geringere Kreditzinsen im Vergleich zum bisherigen Kontrakt werden nicht genannt. Die Basisverzinsung des Tarifs BS4 beträgt 0,3, die bei Verzicht auf das Darlehen auf "bis zu 1,0 Prozent" anhebt. In diesem Tempo scheint die Debeka schlauer geworden zu sein, indem sie die Prämien begrenzt hat.

Großzügige Töne auch: Wer auf den Baukredit verzichten will, erhält 25 Prozent des Erwerbspreises zurück. Dieser Artikel wird Neukunden zur Verfügung gestellt. Wer heute schon 3,0 Prozentpunkte sammeln kann und einen Zuschlag von 1,5 Prozentpunkten erhält. Die Bausparer erhalten zunächst ein Umtauschangebot in eine Auszahlungseinlage, in der das vorhandene Vermögen sukzessive aufgelöst wird.

Zum Beispiel die von der Debeka erwähnte 4-jährige Bedingung mit 5000 EUR heute: Neues Angebot: Nominale 3,5% Zinsen, mit 5000 EUR 48 monatliche Raten à 111,33 EUR, Gesamtsumme aller Raten: 5.343 EUR. Bisherige Bedingungen (Bausparif BS1): Wenn der Käufer weiterhin 3,0 Prozentpunkte seiner derzeitigen 5000 EUR auch in 48 Monate mit Kreditverzicht (1,5% Bonus) investiert, erhält er eine Einmalzahlung von 5.721 EUR (Anfangskapital 5000, 48 Monaten bei 3% Zinsen = 5.636 + 1,5% Boni = 5.721 EUR).

Die Differenz zwischen Bausparen (alt) und Wertpapierdepot (neu) beträgt 378 EUR oder etwas weniger als 7 Prozentpunkte, basierend auf dem Startkapital von 5000 EUR. Auf der Mappe ist nur das Berechnungsbeispiel für das Auszahlungsdepot zu sehen, aber kein Ertragsvergleich mit dem vorhandenen Vertrag. Man könnte natürlich rechnerisch argumentieren, dass der Käufer als Gegenleistung für den Schaden jeden Monat von der Kaution profitiert.

Debeka bestätigt nur, dass sich die laufende Kampagne um den Bauspar-Tarif BS 1 drehe und dass davon ausgegangen wird, dass die Verbraucher die Kontrakte "nicht für Wohnzwecke und damit nicht zum Bausparen" nutzen wollen. Dem widerspricht jedoch das Reinvestitionsangebot der Debeka, wo unter anderem Bausparverträge offeriert werden.

"Unser Ansatz entspricht den anwendbaren zivilen und regulatorischen Anforderungen", kommentierte ein Unternehmenssprecher die "Einladung" an die Kundschaft, bei Bedarf ihren Debeka-Ehemann zu konsultieren. Es ist nicht klar, ob das Untenehmen seinen Abnehmern den richtigen Lockvogel vorschlägt und wie sich die Handlung auf den GDV-Verteilungscode bezieht. Die Daten werden Ihren Kundinnen und Kunden erst angezeigt, wenn sie ihren Antrag bzw. ihre Bestellung für das neue Wertpapierdepot eingereicht haben.

Bieten Sie dem Auftraggeber über das bisher allgemein bekannt gewordene Papier hinausgehende Informationen zum Return on Investment? Welchen Stellenwert hat diese "Handelbarkeit" für zwei bis fünf Jahre? Sechs ) Wie viele Kundinnen und Kunden haben Sie ( "BSV", 40% bezahlt und für weniger als 10 Jahre bezugsbereit) geschrieben? a. Wie viel Geld wollen Sie mit der Kampagne einsparen?

Mit einem Durchschnittsguthaben von 7.500 EUR und rund 80.000 Kundinnen und Kunden sparen die Debeka Bauparkasse in den nächsten 4 Jahren gut 28 Mio EUR. 378 EUR Zinseinsparung pro 5000 Stück x 1,5 = 7.500 EUR angenommenes durchschnittliches Eigenkapital = 567 EUR pro Kontrakt x 500.000 = 28.350.000 EUR abzüglich Zinsaufwand).

Nach meinen Angaben geben Ihre Repräsentanten den Kundinnen und Kunden einen Anreiz, das Depotsystem für Wartungsverträge zu nutzen, und zwar gleichzeitig mit der laufenden Rückdeckungsaktion (FSI zu Depots).

Mehr zum Thema