Schulden Bundesrepublik

Verschuldung Bundesrepublik

Die Investitionen wurden in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland reduziert. Grund: In zwei Jahren im Amt, insgesamt drei Milliarden Euro Neuverschuldung. Sowohl der Bund als auch die Länder erhöhen ihre Ausgaben durch die Aufnahme von Schulden. auch oder gerade für den Bund.

Schulden fallen unter zwei Trillionen Euros

Zum ersten Mal seit 2011 schulden Bundes-, Landes- und Kommunalverwaltungen in Deutschland weniger als zwei Bill. Zum ersten Mal seit Jahren ist die deutsche Staatsverschuldung unter die Zwei-Billionen-Euro-Marke gefallen. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes waren zum Ende des ersten Vierteljahres 2017 fast 1,99 Milliarden EUR Schulden bei den Bundes-, Landes-, Kommunal- und Sozialversicherungen einschließlich aller Nebenbudgets.

Dies waren 2,3 Prozentpunkte oder 47,4 Mrd. EUR weniger als ein Jahr davor. Die Verschuldung ist damit zum ersten Mal seit 2011 wieder unter die Zwei-Billionen-Marke gesunken: Der Vergleich mit den Vorjahren hinkt jedoch hinterher, weil sich die Berechnungsgrundlagen geändert haben. Die Bundesregierung hat ihre Schulden um 2,4 Prozentpunkte auf rund 1,25 Bill iarden EUR reduziert.

Sie schulden 598,3 Mrd. EUR, ein Minus von 2,4 Prozentpunkten. Sachsen (-21,6 Prozent), Mecklenburg-Vorpommern (-10,4) und Bayern (-10,0) konnten ihre Schulden besonders stark reduzieren. Die Verschuldung der Städte sank um 1,4 Prozentpunkte auf 141,1 Mrd. EUR. Vor allem die Städte in Sachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Hessen reduzierten ihre Verschuldung, während sie in Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein am meisten anstieg.

Staatsschulden: Wie viel schuldet Deutschland?

Die Verschuldung der öffentlichen Hand ist ein viel diskutierter Punkt, und zwar seit der Krise des Euros. Aber wie hoch ist die Verschuldung Deutschlands? Immer wieder beschweren sich die Politik über die hohe Staatsschuld Deutschlands. Wie steht Deutschland im internationalen Wettbewerb - etwa mit Griechenland? Nach Schätzungen des Steuerzahlerbundes beläuft sich die Verschuldung der Bundesrepublik Deutschland zum Stichtag auf 1.523 Milliarden EUR, das sind knapp 20.000 EUR pro Einwohner.

Im Gegensatz zu allen Willenserklärungen der Bundesregierung nimmt die deutsche Staatsschuld seit vielen Jahren stetig zu. Der Verschuldungsgrad im Verhältnis zum Bruttoinlandprodukt lag im Jahr 2013 bei 82 Prozent. Deutschland liegt damit auf dem 26. Rang unter den am höchsten verschuldeten Ländern. Japan liegt mit 245 Prozentpunkten des Bruttoinlandsprodukts an erster Stelle, Griechenland mit 182Prozenten. Vergleichbares: Die USA sind mit 59.000 USD pro Einwohner geschuldet.

Fiebiger: Machen Sie sich Gedanken über die hohen Staatsschulden? Glauben Sie, dass Deutschland und die anderen Staaten Europas ihre Schulden in den Griff kriegen werden?

Mehr zum Thema