Russische Aktien

Russland-Aktien

Derzeitige Fondsausrichtung: Raiffeisen Russia Stock (R) ist ein Aktienfonds. Russische Aktien beispielsweise werden im internationalen Vergleich auf einem sehr niedrigen Niveau notiert. Ein Grund, in russische Aktien zu investieren? Die Grossbanken UBS und Credit Suisse (CS) sind nicht mehr mit Sulzer-Aktien vertreten.

Russlands Aktien mit Black Monday: Billig einkaufen wegen der Existenzberechtigung Russlands?

Umzug von Real Madrid nach Juventus Turin. Dies hat die Juventus-Turin-Aktie etwas angekurbelt und kann ihren Gewinn noch halten. Für Adidas an der Börse dürfte dieser Wandel aber viel spannender sein. Laut den Presseberichten wurden am ersten Tag der Bekanntgabe mehr als 50.000 Trikots von Juventus geordert.

Adidas ist ein Jersey-Sponsor von Juventus. Wieviel des Trikots bei Adidas und wie viel bei Juve endet, ist nicht klar. Multiplizieren Sie dann diese Anzahl mit der Gesamtsumme X, die bei Adidas pro Trikots steckengeblieben ist. Mehr Details sind erst im dritten Vierteljahr im Fall zu sehen.

Weil Adidas an diesem Tag seine Quartalszahlen und gegebenenfalls auch einen Prognosebericht für das aktuelle Jahr vorlegt. Es ist möglich, dass der Adidas Cup mit dem neuen Modell einen schwachen Absatz nach der Weltmeisterschaft auffangen kann, und am Ende des Tages wird es für Adidas kein Überraschungsplus mehr geben. Wie es bei Thyssenkrupp derzeit weitergeht, weiss niemand mehr.

Weil einige bei Thyssenkrupp investierende, aktive Fondsinvestoren anscheinend Ergebnisse, d.h. Renditen, anstreben. Daher besteht derzeit der Verdacht, dass es nach dem Kauf von T-Systems zu einer weiteren Demontage des verbleibenden Unternehmens kommen wird. Der Kurs der Thyssenkrupp-Aktie ist heute um 9,3 Prozent gestiegen. Wenn es so weitergeht wie bei der Firma Thyssenkrupp, könnte sie zu einer Kapitalbeteiligungsgesellschaft werden, die sich mit der Verwaltung von Anteilen an selbständig operierenden Unternehmen auseinandersetzt.

Bei den kurzfristigen Aktionärsfantasien über mehr Ertrag sehen die Dinge derzeit etwas positiver aus. Die Grafik zeigt die ThyssenKrupp Aktien seit Monatsbeginn. Nach dem gestrigen Tag konnte Netflix seine extrem hohen Wachstumsraten nicht mehr ganz halten, die Aktien stürzten wie am gestrigen Tag um derzeit -9,5% ab. Letzte Nacht waren es bereits -13%.

Dieser Anteil profitiert ebenfalls von dem rasanten Zuwachs. Trotz des Negativeinflusses von Netflix liegt die Amazonasaktie derzeit nur 0,1% unter dem Schlusskurs von heute nacht. Noch vor 12 Jahren lag die Aktienquote bei $1.000, jetzt bei über $1800. Diese Erkenntnis, dass Amazon der dominierende Player par excellence ist und weiter wachsen wird, dürfte für den stetigen Aufschwung des Aktienkurses verantwortlich sein.

Weh euch, wenn die Wachstumsgeschichte einen Riss kriegt, wie bei Netflix.

Mehr zum Thema