Riester Rente Garantiezins

Die Riester-Rente Garantierter Zinssatz

Die Riester-Rente ist eine staatlich geförderte Alternative zur Altersvorsorge. Darüber hinaus galt ein höherer Garantiezins für ehemalige Riester-Rentenversicherungen. zu einem garantierten Zinssatz, der ständig angepasst wird. Banksparplan, Fondssparplan oder Rentenversicherung?

Der Kostenvoranschlag

Jeder, der für seine Riester-Rente auf eine Versicherung angewiesen ist, sollte wissen, wie sein Vermögen angelegt ist. Wie hoch seine zukünftige Rente sein kann, ist davon abhängig, aber auch sein Einsatz. Wer sich für eine Riester-Rentenversicherung entscheidet, schließt von Beginn an bis zum Ende seines Lebens einen Versicherungsvertrag mit der Versicherung ab. Dies liegt daran, dass im Gegensatz zu Riester-Fonds und Banksparkassen die spätere Auszahlung der Rente nahezu immer bei Vertragsanfang im Detail geregelt wird.

Dazwischen kann der Riester-Kunde natürlich auch hier vom Auftrag oder in einen anderen wechseln. Wie sich herausstellte, kann der Sparende kaum sehen, wie viel von seinem Anteil an den Ausgaben ausgegeben wird. Er kann daher kaum einschätzen, welche Rente er wahrscheinlich erhält und wie groß das Wagnis ist, dass aufgrund der hohen Ausgaben weniger herauskommt.

Ausgehend von der mittleren Lebensdauer zeigen sie an, wie viele Aufwendungen in einem gegebenen Tarif und Kontrakt über die ganze Laufzeit von den Zuschüssen in Abzug gebracht werden. Erst was nach den Anschaffungskosten verbleibt, führt zur Rendite. Wir haben 114 Offerten für Riester-kompatible Privatversicherungen von 72 Versicherungsgesellschaften untersucht. Das Kostenverhältnis wird von den Versicherern selbst nicht angegeben, sondern in der Regel mit einem Durcheinander verschiedener Arten von Aufwendungen konfrontiert.

Die Kostenrelationen haben wir für drei Musterkunden berechnet: einen 55-Jährigen mit einem jährlichen Verdienst von 45 000 EUR, einen 40-Jährigen, der 30 000 EUR pro Jahr erwirtschaftet, und eine 30-Jährige ohne Verdienst, die zwei Kindern aufzieht. Zur Verdeutlichung, wie sich verschiedene Kostenverhältnisse auf die Leistungen, d.h. die Rente, auswirkt, haben wir für die drei Varianten die zukünftigen monatlich laufenden Rente berechnet.

Die Extrapolation geht davon aus, dass alle Tarifmodelle je nach Orientierung der Investition das gleiche Einkommen generieren. Außerdem haben wir die Rente für das andere Geschlecht genannt, d. h. für einen Mann, der zwei Kindern großzieht und deshalb nicht selbst erwerbstätig ist, oder für eine 55-jährige und eine 40-jährige Dame mit einem jährlichen Einkommen von 45 000 bzw. 30 000 EUR.

Als Riester-Policen verkaufen die Versicherungen vor allem drei verschiedene Arten von Rentenversicherungen: Variant Eins ist die Klassikerform mit einer garantierten Verzinsung des Sparkapitals von derzeit 3,25 Prozent. Die zum Sparen zur VerfÃ?gung stehenden Mittel, einschlieÃ?lich der Ã?berschÃ?sse, werden vor allem in festverzinsliche Wertpapiere umgeschichtet. Höchstens 35 prozentig wird in Anteile investiert. Ein Überschuss aus Kapitalanlageerträgen entsteht, wenn mehr als der garantierte Zinssatz am Markt errechnet wird.

Dazu kommen Kosteneinnahmen, wenn die Aufwendungen niedriger sind als erwartet. Die Investition in eine herkömmliche Pensionsversicherung ist kein Verlust. In der zweiten Option legt der Versicherungsgeber überschüssige Mittel in Anlagefonds an. Bei schlechter Auslastung des Sondervermögens kann das für den Abgang aus dem Sondervermögen zur Verfügung gestellte Vermögen kleiner sein als die Höhe der Einlageüberschüsse.

Unter Berücksichtigung der anfallenden Aufwendungen entsprechen dies 2 bis 2,8 % der Versicherungsleistung. Ein Verlust ist bei verteidigungsorientierten Fondsanlagen (Renten, Immobilien, Geldmarktfonds) nicht zu erwarten. Die Gewinnerwartungen sind jedoch niedriger als bei der Anlage von Überschüssen vor allem in Eigenkapitalfonds. In der dritten Option, die für Riester-Rentenversicherungen gilt und von Versicherungsunternehmen oft als "Hybridversicherung" bezeichnet wird, ist die Anlage weitgehend auf Anlagefonds ausgerichte.

Lediglich der zur Aufrechterhaltung des gesetzlich vorgeschriebenen Kapitals erforderliche Teil der Einlage wird in festverzinslichen Wertpapieren angelegt. Welches Einkommen - welche Rente - der Rentensparer bei dieser Riester-Police erwarten kann, ist abhängig von der Orientierung und dem Anlageerfolg des oder der Fonds, in die der Versicherungsgeber das Geld des Kunden anlegt.

Das in den Optionen zwei und drei eingesparte Geld wird mit Beginn der Anleihe in die klassischen Kapitalanlagen - vor allem in die festverzinslichen Papiere - überführt. Bei der fondsgebundenen Rentenversicherung gibt es zwei Arten, bei denen das ganze Sparguthaben in Investmentfonds einfließt. Dies wird durch den Schwerpunkt der Investition bestimmt: Wie hoch ist die Eigenkapitalkomponente, wie viel Geld wird in Renten-, Immobilien- oder Finanzmarktfonds investiert?

Riester-Rentensparer, die sich für eine der beiden Varianten entschieden haben, sollten auf jeden fall klarstellen, in welche Richtungen die Anlage geht und in welche Kassen das Kapital im Detail fliesst. Wie bei allen Anbietern von Riester-Produkten sind die Versicherungen zur Offenlegung ihrer Aufwendungen angehalten. Ein unklarer, unzulänglicher Wortlaut macht es selbst einem intelligenten Konsumenten nicht möglich, das Kostengefüge zu verstehen, mit dem ein Angebot zur Rentenversicherung berechnet wird.

Hamburg-Mannheimer hat vergessen, die Ausgaben für die Ausschüttungsphase auszuweisen. Viele Versicherungen hinterlassen das, was sie unter der "Jahresrente" verstanden haben, die sie gerne als Grundlage ihrer Kalkulation anführen. Bei unseren Modellberechnungen mussten wir davon ausgehen, dass Versicherungen mit den selben Investitionsformen die selben Renditen erzielen. Das Rentenniveau in den tabellarischen Darstellungen ist daher keine Prognose.

Allerdings verdeutlicht die Standardisierung der Verdienste in allen Tarifbereichen den Kosteneinfluss: Eine Dame, die für sich und zwei Kindern die staatliche Förderung bekommt, aber keinen eigenen Beitrag zahlt, kann nur 220 EUR pro Monat, aber auch 260 EUR pro Riester-Rente im Rahmen eines Classic-Vertrages erwarten.

Mehr zum Thema