Kapitalanlage Finanzieren

Investitionsfinanzierung

die Hälfte des Kapitals zu verwenden und den Rest zu finanzieren. Etablierte Unternehmen nutzen Private Equity auch zur Finanzierung größerer Investitionen. Beispielsweise sind Mehrfamilienhäuser als Kapitalanlage sehr beliebt, deren Wohnungen dann vermietet werden können. Stellen Sie aus den jeweils verfügbaren Angeboten die für Sie optimale Finanzierung zusammen. Und wie finanziere ich die Immobilie optimal?

Perfekte Finanzierung von Investitionen

Vor allem heute, mit dem nahezu historischen Zinsniveau, sind Liegenschaften als Kapitalanlage interessant. Aber auch hier ist es entscheidend, die richtige Lösung zu suchen. Obwohl Kreditinstitute heute mehr Deckung und Eigenmittel für die Finanzierungen benötigen, wird dieser Aufwand zugleich durch einen vorteilhafteren Zins honoriert. Wir sind sicher, dass wir für Sie das Richtige dabei haben.

Selbstverständlich sollte Ihre Liegenschaft auch für eine Investition bestens mitfinanziert sein. Es ist nicht leicht, den passenden Provider zu bekommen. Zusammen mit Ihnen suchen wir den passenden Provider mit einem massgeschneiderten Service.

Kann ein Pflegeheim mitfinanziert werden?

Eine frühzeitige Anlage in Pflegeimmobilien ist zwar vernünftig, aber zunächst kostspielig. Allerdings sollte die Anlage gut gerüstet und immer zukunftsweisend sein. Es gibt ein paar Sachen zu beachten, bevor Sie kaufen: Auf diese Weise können Sie erkennen, wie viel Einnahmen und Aufwendungen Sie pro Kalendermonat erfassen müssen und somit wissen, wie hoch der mögliche Zinssatz für ein Finanzierungsdarlehen in der Zukunft sein kann.

Dadurch wird auch das Wagnis einer zu großen Zuversicht von vornherein reduziert. Das eigene Kapital sowie diese Ausrichtung durch den Cash-Crash sollten bei der Objektauswahl ebenfalls berücksichtigt werden: Der Anschaffungspreis der Betreuungsimmobilie muss zumutbar sein. Bei der Anschaffung einer Betreuungsimmobilie sind die Mehrkosten zu berücksichtigen, die zusätzlich zum tatsächlichen Anschaffungspreis anfallen.

Es handelt sich dabei um Grunderwerbssteuer, Notar- und Gerichtsgebühren sowie Vermittlungsgebühren - sofern diese nicht bereits im Preis enthalten sind. Der Prozentsatz variiert je nach Land und Objekt. Die Inanspruchnahme von Fremdkapital wie z. B. öffentlichen Zuschüssen, Bankkrediten oder privaten Darlehen zur Pflegeheimfinanzierung ist zielführend.

Zum einen können die geringen Finanzierungsbedingungen die Eigenkapitalrentabilität signifikant steigern, zum anderen handelt es sich bei den Zinsaufwendungen um ertragsabhängige Aufwendungen für Erträge aus Miete und Leasing. Eine sinnvolle Finanzierung ist die Bankfinanzierung. Im Rahmen eines Beratungsgesprächs werden Ihre Kreditwürdigkeit und das aus der Anlage resultierende Investitionsrisiko überprüft, da die Hausbank keinen Schaden bei der möglichen Kreditvergabe machen will.

Das gibt dem Käufer zusätzlich die nötige Absicherung, denn nur Anlagen mit geringem Investitionsrisiko sind bonitätsstark. Das bedeutet, dass Sie langfristig keine Verluste erleiden - vorausgesetzt, das Darlehen wird gewährleist. Mit einem systematischen Finanzkonzept kann der Eigentümer der Pflegeimmobilie zuverlässig abgesichert werden. Mit einem systematischen Finanzkonzept werden die Betreibern der Pflegeobjekte zuverlässig gesichert.

Mehr zum Thema