Fondssparplan Vergleich Stiftung Warentest

Vergleich Fonds-Sparplan Stiftung Warentest

Die Fonds folgen einem Börsenindex. Möchten Sie lieber Landkarten studieren als navigieren? Die Stiftung Warentest kann durch aktives Fonds-Management nicht viel gewinnen - das ist seit Jahren bekannt. Dennoch ist der Kolumnist von DER-FONDS, Klaus-Dieter Erdmann, immer wieder überrascht über die einseitige Argumentation seiner Redaktion. Es ist daher angemessen, dass die fünf Jahre dauernde Erprobungsphase für die gemischten Fonds in einen Bereich fallen sollte, in dem die überhöhten Schäden des Vorjahres nicht enthalten sind.

Darüber hinaus weist "Finanztest" zu Recht auf die Auswirkungen sinkender Zinssätze und die damit verbundenen Kurssteigerungen bei Obligationen hin, die für defensive gemischte Fonds eine gute Wertentwicklung gebracht haben. Nachdem im Jahr 2008 die passiven Portfolien einen massiven Verlust hinnehmen mussten, konnten viele aktive Managementkonzepte die Risken massiv eingrenzen. Gerade diese Vorzüge werden in der jüngsten Publikation von "Finanztest" ignoriert.

In diesem Zusammenhang scheint es widersinnig, die Vorteile einer Heimwerker-Variante in einem Report über aktive gemischte Fonds zu loben, der letztlich die Mandanten ansprechen soll, die sich für eine Delegierung der Vermögensverwaltung entschieden haben. Es ist fast so, als würde die Stiftung Warentest dem Konsumenten in einem Beitrag über die besten Navigationssysteme empfehlen, die Roadmap von Hand durchzusehen!

Die Stiftung Warentest ist seit Jahren bemüht, komplexe Finanzprodukte und Versicherungsverträge zu bewerten. Anstatt einen gemischten Fonds zu erwerben, müssen Sie nur zwei Index-Fonds kombinieren" gibt einen Eindruck von der redaktionellen Breite, mit der die "besten" Finanz- und Versicherungsangebote den Konsumenten monatlich im "Finanztest" vorgestellt werden.

Zur Autorin: Klaus-Dieter Erdmann ist Firmengründer und geschäftsführender Gesellschafter der MMD Multi Manager AG. Die Gesellschaft ist auf die Auswertung von Asset-Management-Fonds fokussiert und bewertet laufend mehr als 1.500 Offerten in dieser Warengruppe. Erdmann informiert für DER FRONDS alle zweiwöchentlich über neue Tendenzen in der Asset Management Fonds-Szene.

UX Optimierung für den New Product Finder Fund

Stiftung Warentest führt neutrale Prüfungen z.B. in den Sparten Multimediabereich, Haushalte, Ernährungs- und Gesundheitswesen sowie Finanzwesen und Versicherung durch. Alle Test-Produkte werden von der Stiftung in anonymisierter Form bei Einzelhändlern eingekauft und verdeckte Prüfungen durchgeführt. Auf diese Weise ist es möglich, über 3.500 von Finanztestexperten evaluierte Mittel zu ermitteln und zu bewerten. Anwenderorientierung ist ein wichtiges Thema der Stiftung Warentest - viele Bundesbürger schenken der Stiftung großes Vertrauen und stützen ihre wichtige Kaufentscheidung auf ihre Testergebnisse.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stiftung wurden intensiv und nachvollziehbar in die Arbeit eingebunden - und so selbst Teil eines UX-Teams. Die UX-Entwickler und Usability-Experten analysieren den Fund Finder im Bezug auf Optimierungspotentiale in Bezug auf Informations-Architektur und -System. Die Alleinstellungsmerkmale des Fondssuchers sind über 3.500 von Finanztestexperten evaluierte Funds, die sich leicht auffinden und miteinander verknüpfen lassen. 2.

Zudem können Gelder im Antrag vermerkt und überwacht werden - Informationen und Warnmeldungen erlauben es Ihnen, Ihr eigenes Depot zu optimalisieren. Die Fondssuche richtet sich sowohl an versierte Investoren als auch an Interessenten, die zum ersten Mal nach Möglichkeiten für alternative Anlagen suchen.

Mehr zum Thema