Winterthur Versicherung

Die Winterthur Versicherung

Die AXA Winterthur Versicherung ist die beste Wahl für Sie? Die AXA Winterthur bietet Dienstleistungen in den Bereichen Motorradversicherung, Kfz-Versicherung und Hausrat an. Die" Winterthur Versicherung" war der führende Allbranchenversicherer in der Schweiz. Startseite, http://www. AXA Winterthur Versicherungen.

Die Unterzeichnerin ermächtigt die Winterthur zur Einsicht in die amtlichen und medizinischen Akten.

Versicherung:

Axa CEO Antimon Perretta tritt überraschenderweise zum Ende des Jahres zurück - er wird zum europäischen CEO befördert. Die Versicherungsgesellschaft informierte ihre Mitarbeiter und veröffentlichte in einem Kommuniqué, dass der frühere CEO des Unternehmens, die Firma Antimon Perretta, zum Ende des Jahres ihr Mandat aufgibt. Die 54-Jährige sei von der Konzernleitung in Paris zum Europa-Chef ernannt worden, sein Arbeitsplatz werde Winterthur bleiben, sagte ein Pressesprecher.

Perretta wird in seiner neuen Position für das britische, deutsche, schweizerische, italienische, spanische, belgische und irische Unternehmen zuständig sein. Die ausscheidende Geschäftsführerin, die keine Zeit hatte, über das Unternehmen zu sprechen, zeigte sich nach außen hin als Innovatorin in einem sehr konservativen und stabilen Unternehmen, in dem die Erträge stark von der Zins- und Börsenentwicklung abhängt.

Nach dem Start im Jahr 2014 startete Perretta mit hoher Geschwindigkeit neue Vorhaben, zum Beispiel ein Rechercheportal für Autowerkstätten oder ein neuartiges Car-Sharing, das es erlaubt, Fahrzeuge zu vermieten und bei Nichtbenutzung zu untervermieten. Die Managerin setzt auf das Netz und das Mobiltelefon, das "neue Organ" des Menschen, wie er es manchmal witzig formuliert; bis 2020 will seine Versicherung 160 Mio. CHF in den digitalen Wandel einbringen.

Kürzlich wurde das Geschäft mit Versicherungen nach der Auflösung der Axa-Bank wieder ausgebaut. Mitunter wurde Perretta, die gerne über die Entwicklung der Versicherung zum "Begleiter" der Kundschaft spricht, von Euphemismus beschuldigt. Als er ankündigte, dass er seine alte Visitenkarte aus finanziellen Gründen verbrauchen würde, bevor er sich den neuen zuwendet, hat er angekündigt - mit dem Jobwechsel werden neue Karten unvermeidlich.

Durch die Zusammenlegung mehrerer Niederlassungen ergaben sich jährliche Einsparungen von drei Mio. Schweizerfranken. Die Ära Perretta war weniger turbulent als die Zeit des Vorgängers Philippe Egger, der nach dem Kauf der Winterthur Versicherungen im Jahr 2006 von der Credit Suisse an Axa riesige Sparmassnahmen durchgesetzt hatte. In Winterthur ist die Zahl der Mitarbeitenden seit einiger Zeit mit rund 3000 Personen gleich geblieben.

Mehr zum Thema