Verkauf von Aktien

Aktienverkauf

Ich erkläre/n, dass wir berechtigt sind, Aktien kostenlos zu veräußern. Kauf/Verkauf von Aktien/Anleihen/Zertifikaten/Sonstige Wertpapiere. Wenn auch nicht jeder glauben will: Aktien sind ein attraktives Investment. Durch den Verkauf dieser Anteile konnten wir direkt davon profitieren. Auf der Börse ändern sich die Aktienkurse oft im Sekundentakt.

Diskussion zur Einsteigerfrage: Verkauf von Aktien

Da ich seit neuestem mit dem Handel von Aktien begonnen habe und daher noch nicht viel über "Trading" weiß, wünsche ich mir einen (oder mehrere:P), der mir hilft. Mein Problem: Ich habe Aktien der Swiss Re erworben und einen guten Profit gemacht. Jetzt will ich die Aktien noch nicht veräußern, aber ich will mich vor einem plötzlichen Kursrückgang absichern.

Die Depo Bank (Raiffeisen) kann beauftragt werden, die Aktien ab einem gewissen Kurs zu veräußern. Mit anderen Worten, wenn Swiss Re auf einen Betrag von z.B. CHF 52.00 fällt, möchte ich meine Beteiligung aufgeben. Als ich Raiffeisens Unterstützung las, googelte ich sie.

Rechtstransaktion (Verpflichtungsgeschäft)

Wenn alle Aktien einer Aktiengesellschaft veräußert werden, wird der Begriff "Aktienverkauf" verwendet - allerdings nur, aber zumindest die Aktien werden veräußert; umgekehrt wird von einem Aktienkauf gesprochen: Die Vergütung, die ein Käufer dem Veräußerer für ein den Einfluss in der Aktiengesellschaft sicherndes Angebot zahlt (Stimmenmehrheit, Anzahl der Aktien, die die Sperr-Minorität überschreiten usw.), wird als Paketprämie (auch Kontrollprämie) mehr als für einzelne Aktien angesehen.

Derzeit ist das Objekt der Steuerprämie für den Verkauf von Aktienpaketen, insbesondere von Aktiengesellschaften, in einem Gesetzgebungsprojekt enthalten. Der Zwangsausgleich der Aktionäre wird als Squeeze-out bezeichnen. Der Ausschluss kann entweder (vgl. dazu Abschnitt 8 Abs. 1) oder zwingend (vgl. Abschnitt 8 Abs. 2) sein.

An- und Verkauf von Wertschriften

Ausschlaggebend für den An- und Verkauf von Wertschriften sind die Einstandskosten. Marktwert des Wertpapieres (Kaufpreis), Maklercourtage, Versicherungsgebühren (in der Regel eine Bankprovision). Für festverzinsliche Wertpapiere müssen auch Stückzinsen aufgerechnet werden. Die Bilanzierung erfolgt gesondert von den Anschaffungs- und Herstellungskosten. Zins- und Dividendeneinnahmen aus Wertschriften werden in der Erfolgsrechnung erfasst.

Beim Verkauf von Wertschriften wird der Nettoverkaufserlös (Marktwert - Verkaufskosten) als Veräusserung auf dem Wertschriftendepot verbucht. Durch die seltene Übereinstimmung von Abschlusskosten und Nettoerlösen entsteht bei der Schließung des Depots entweder ein Kurserfolg oder ein Kursrückgang.

Diese muss in der Erfolgsrechnung entweder über das Depot "Sonstige Betriebserträge " oder "Sonstige Betriebsaufwendungen " gebucht werden. Sie können den Kursgewinn oder Kursverlust aber auch selbst ausgleichen. Aufgelaufene Zinsen sind auch beim Verkauf von Rentenpapieren zu beachten. Sie werden auf dem Zinsergebniskonto mit einem Marktwert von 500 je Stückaktie erfasst.

Das Vermittlungsentgelt liegt bei 0,5%, die Bankenprovision bei 2,5% des Marktwertes. Die Ausschüttung einer Dividendenzahlung von 20 je Stückaktie ist vorgesehen. Der Verkauf der Aktien erfolgt zu einem Preis von 550 je Stück. Anschaffungskostenberechnung: 4. Dividendenberechnung (bitte auch SolZ in den Übungen ignorieren!!!!): 7. Dividendenberechnung: 7. Nettoverkaufserlös und Veräußerungsgewinn: 5:

Mehr zum Thema