Anlageberatung

Investmentberatung

Investmentberatung - Was Sie als Kunde beachten sollten. Vermögensberatung für Privatpersonen, Stiftungen und Unternehmen im Raum Hannover - neutral, individuell und fair! Dabei treffen Sie Ihre Anlageentscheidungen selbst und profitieren von unserer persönlichen Beratung und Portfolioüberwachung. Sie finden hier spannende Anlageideen und weitere Informationen zu aktuellen Themen. Es gibt drei gute Möglichkeiten, die richtige Anlageberatung für Sie zu finden.

mw-headline" id= "Allgemeines" id="Allgemeines" id="Allgemeines="mw-editsection-bracket">[Editieren | | | | Quellcode bearbeiten]>

Im Bankgeschäft ist die Anlageberatung eine Anlageberatung zur Information der Bankenkunden über die Gefahren und Möglichkeiten der einzelnen Anlageprodukte unter Berücksichtigung der individuellen und finanziellen Situation des Anlegers. Investoren haben unterschiedliches Wissen über die Charakteristika und den Risikoinhalt ihrer Geld- und Kapitalanlage und können ohne die Unterstützung von Kreditinstituten oft nicht beurteilen, welche Form der Anlage für die Vielfalt der Finanzierungsprodukte die geeignete ist.

Dieser Entscheid soll mit Unterstützung der Anlageberatung erwirkt werden. 4 ] Im Sinne einer "anlegerorientierten" Anlageberatung müssen sie daher den Kenntnisstand des Mandanten über die beabsichtigten Anlagetransaktionen und seine Bereitschaft, Risiken einzugehen, recherchieren; das von Kreditinstituten vorgeschlagene Investmentobjekt muss diese Gesichtspunkte berücksichtigen ("objektorientierte" Beratung). So forderte er bereits im Nov. 1961 die Kreditinstitute auf, sich daran zu orientieren, ob das angestrebte Investmentgeschäft als sichere Anlage oder spekulativer Natur ist (siehe Risikoklasse).

Vor diesem Hintergrund muss die vorgeschlagene Investition auf die persönliche Situation des Klienten abgestimmt, d.h. "anlegerfreundlich" sein. 5 ] Diese Verpflichtungen zur korrekten und umfassenden Anlageberatung resultieren aus dem abgeschlossenen Beratervertrag. Die Anlageberatung wird in der Bankenaufsicht und im Zivilrecht anders geregelt. Unter Anlageberatung versteht man im Bankenaufsichtsrecht die explizite oder implizite Weiterempfehlung bestimmter Finanzinstrumente an potenzielle Investoren auf der Basis einer Expertenbewertung und der Erteilung einer spezifischen Investitionsempfehlung mit dem Zweck, dem Investor eine geeignete Investitionsentscheidung zu erleichtern.

6 ] Anlageberatung ist die persönliche Beratung von Klienten im Zusammenhang mit Geschäften mit gewissen Instrumenten. 7 ] Daraus ergibt sich in 2 Abs. 8 Nr. 10 Wertpapierhandelsgesetz eine gesetzliche Definition, nach der Anlageberatung die Erteilung persönlicher Handlungsempfehlungen an Mandanten im Zusammenhang mit Geschäften mit gewissen Wertpapieren ist, sofern die Anlageempfehlung auf einer Überprüfung der Vermögensverhältnisse des Investors beruht.

Die Anlageberatung ist seit Nov. 2007 eine unabhängige Anlageberatung im Sinn des WpHG. Dies bedeutet jedoch keine Verpflichtung zur Anlageberatung, sondern resultiert nur aus einem Beratervertrag. Anlageberatung beschränkt sich auf das Einlagen- und Verwahrungsgeschäft der Banken, während die Finanzierungsberatung auch das Kreditgeschäft, das Financial Management, die Schuldenberatung, die Finanzierungsplanung und die Eliminierung finanzieller Risiken mit einbezieht.

11] Während die Anlageberatung - mit Ausnahme der Anlageberatung - in der Regel nicht bewilligungspflichtig ist, handelt es sich bei der Anlageberatung um ein von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) bewilligungspflichtiges Geschäft. In der Anlage- und Vermögensberatung entscheidet der Mandant, in der Vermögensbewirtschaftung derjenige selbst. Man unterscheidet auch zwischen Investmentbrokerage und Anlageberatung.

Ein Investmentmakler hat die Aufgabe, den Investor und ein konkretes Produkt zusammenzuführen; dies beinhaltet keine Anlageberatung. Nach § 1 Abs. 1a Nr. 1a des Gesetzes ist "die persönliche Weiterempfehlung an Mandanten oder deren Beauftragte im Zusammenhang mit Geschäften mit gewissen Finanzierungsinstrumenten, sofern die Weiterempfehlung auf einer Überprüfung der Vermögensverhältnisse des Investors beruht oder als für ihn angemessen präsentiert wird und nicht ausschliesslich über Informationskanäle oder der Allgemeinheit zugänglich gemacht wird", nur mit Zustimmung der BaFin gemäß 32 des Gesetzes über Finanzdienstleistungen (KWG) möglich.

Die so regulierten Finanzdienstleistungsunternehmen können im Zuge ihrer Anlageberatung alle Finanzierungsinstrumente im Sinn des 1 Abs. 11 des Gesetzes über Finanzdienstleistungen weiterempfehlen und vermarkten. Auf ihrer Website unterhält die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) ein Register aller Vermögensberater. 12] Ein Vermögensberater kann jedoch von der in § 2 Abs. 6 Nr. 8 des Gesetzes vorgesehenen Ausnahmeregelung profitieren, nach der eine Anlageberatung auch auf der Grundlage einer Zulassung nach 34f der Handelsverordnung erfolgen kann, sofern sie auf offen gestaltete Anlagefonds und geschlossenen Anlagefonds begrenzt ist.

Von einem " Finanzmakler " wird dann gesprochen, die Beaufsichtigung erfolgt nicht mehr durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, sondern durch das örtliche Landesaufsichtsamt. Für die Anlageberatung dürfen nur fachkundige und verlässliche Persönlichkeiten herangezogen werden. Das Gutachten kann der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) durch interne und externe Aus- und Weiterbildung nachgewiesen werden, sofern es den Anforderungen der WpHG-MaAnzV (Wertpapierhandelsgesetz-Mitarbeiteranzeigeverordnung) entspricht.

Der Vermögensmakler muss das erforderliche Fachwissen durch eine entsprechende Ausbildung (z.B. Bankkaufmann) oder einen Hochschulabschluss (z.B. Betriebswirtschaft mit Schwerpunkt Banken, Versicherung oder Finanzdienstleistungen) vor der Industrie- und Handelskammer vorweisen. Gemeinsame Informationsbroschüre der BAföG und der DB AG zu den neuen Fakten der Anlageberatung (PDF; 211 kB).

Kundennutzenmessung der Anlageberatung - Eine vom Bundesministerium für Landwirtschaft, Mittelstand und Konsumentenschutz (BMELV) in Auftrag gegebene Untersuchung (PDF; 2,9 MB). ? Anlageberatung in Deutschland nach der Gesetzesreform 2013 Abruf am Freitag, dem 11. September 2017.

Mehr zum Thema