Staatsanleihen Australien

Regierungsanleihen Australien

Niedrige Sensitivität gegenüber der Performance von Staatsanleihen. mit knapp drei Prozent bei zehnjährigen australischen Staatsanleihen. Futures Trading Dictionary: Finanz- und Rohstoff-Futures - Ulrich Becker

Termingeschäfte sind mit dem Streben nach Profit gekoppelt. Das Ergebnis ist stark mit dem Wagnis gekoppelt. Es gibt kein Wagnis, keinen Profit. Die Risikobereitschaft wird durch Zufall, aber auch durch Sachverstand, Urteilsvermögen und Entschlossenheit geprägt. Im Prinzip ist der Terminhandel ein Schema der Eindeutigkeit. Um einen Goldfuture zu kaufen, rufen Sie einfach einen Makler oder eine Hausbank an.

Für den Vertragsabschluss reicht es aus, ein Kompensationsgeschäft aufzulösen. Ist der Goldkurs zwischenzeitlich angestiegen, wird dem Spielerkonto ein Ertrag gutgeschrieben. Andererseits ist es möglich, leeres Geld in der Hoffnung auf fallende Preise zu erwerben, ohne es ausleihen oder halten zu müssen. Auch hier reicht eine kongruente Deckung des Leerverkaufs aus.

Bei einem günstigeren Preis wird wieder ein Ertrag erzielt. Sollte dennoch gesagt werden, dass der Erwerb einer Zukunft mehr Einblick in das Funktionieren der Volkswirtschaft geben kann als zwei Semester Studium, so deshalb, weil der Preis der Termingeschäfte auf den Goldpreis auch nach dem Erwerb fallen kann.

Dies war im Dezember 2017 für Staatsanleihen| Markets| 09.01.2018

Die Datenprovider Tradeweb berichten über die interessanteste Entwicklung bei Staatsanleihen im vergangenen Jahr. Der griechische Staatsanleihenmarkt erlebte nach Angaben von Tradeweb im Jahr 2017 ein glänzendes Debüt. Allein im vergangenen Jahr sank die Verzinsung der 10-jährigen Bundesanleihe um 122 Bp. und schloss den Vormonat mit 4,07% auf dem tiefsten Stand seit knapp zehn Jahren.

Im Jahr 2017 rechnet die EUKommission mit einem Wachstum des Bruttoinlandsprodukts von 1,6 Prozentpunkten, während sie für 2018 ein Wachstum von 2,5 Prozentpunkten anstrebt. In diesem Zusammenhang beabsichtigt die Griechische Bundesregierung, sich im Frühsommer 2018 aus dem weltweiten Rettungspaket zurückzuziehen. Die Rendite 10-jähriger britischer und US-amerikanischer Staatsanleihen fiel jedoch um 14 bzw. 0,5 Prozentpunkte und lag zum Ende des Berichtsmonats bei 1,19 bzw. 2,41 Prozentpunkten.

In Großbritannien hielt die Verunsicherung im Rahmen der Brexit-Verhandlungen an und die Bank of England ließ ihren Leitzinssatz bei 0,5 Prozentpunkten liegen, während die Fed ihren Zinskorridor für den Tagesgeldzins von 1,25 Prozentpunkten auf 1,50 Prozentpunkte erhöhte. Das Statistikamt INSEE hat in Frankreich seine Wachstumsprognosen für 2017 von 1,8 auf 1,9 Prozent erhöht, auch dank der Reformbemühungen des franz. Präsidenten Emmanuel Macron.

In diesem Umfeld stieg die Verzinsung der 10-jährigen Bundesanleihe im Monatsverlauf um 26 Prozentpunkte auf 0,79% an. In Italien - wo für 2017 ein wirtschaftliches Wachstum von 1,5 Prozentpunkten zu erwarten ist - herrschte im Hinblick auf die Wahl am kommenden Tag nach wie vor großes wirtschaftliches Durcheinander. Der Ertrag der Benchmark-Anleihe in Italien stieg im Monatsdurchschnitt um 26 Prozentpunkte und lag zum Jahresende bei 2,00 Prozentpunkten.

Auch in Spanien, das aufgrund der Unabhängigkeitsbemühungen Kataloniens mit politischer Unruhe zu kämpfen hat, betrug die Verzinsung der 10-jährigen Bundesanleihe Ende Dezember 1,56% und damit elf Prozentpunkte mehr als imVorquartal. Die schwedische Regierung hat angekündigt, ihren Leitzinssatz bis spätestens zur Jahresmitte 2018 bei -0,5 Prozentpunkten zu lassen.

Darüber hinaus kündigte sie an, im Jahr 2018 keine Obligationen mehr zu kaufen, kündigte aber gleichzeitig ihre Bereitschaft an, den Erlös aus ablaufenden Obligationen und Zinserträgen "bis auf weiteres" zu wiederzuverwenden. Der Renditeniveau der 10-jährigen Staatsanleihen in Schweden ist um vier Prozentpunkte auf 0,77% gestiegen. Im Inland lag die Verzinsung der 10-jährigen Bundesobligation zum Monatsende um fünf Prozentpunkte über dem Wert von 0,43 Prozentpunkten.

Ein Grund dafür ist, dass die Konjunktur in Deutschland laut ifo-Institut für Konjunkturforschung im Jahr 2018 um 2,6 Prozentpunkte wachsen wird. Die Zentralbank Kanadas ließ ihren Leitzinssatz bei 1 Prozentpunkt liegen, während die australische Zentralbank den Leitzinssatz im sechzehnten Quartal in Folge bei 1,5 Prozentpunkten belassen hat.

Zehnjährige kanadische und australische Staatsanleihen verzeichneten einen Renditeanstieg von 15 bzw. 12 Basispunkten und notierten im Monatsdurchschnitt bei 2,04 bzw. 2,63 Prozentpunkten.

Mehr zum Thema