In was sollte man Investieren

Worin man investieren sollte

Wo soll ich Ihnen regelmäßig Tipps + Berichte schicken? Das Investitionsrisiko ist umso höher, je mehr Basiswissen Sie haben sollten. Wohin man am besten investiert, hängt auch von der Anlagestrategie ab. Bitte beachten Sie die folgenden Punkte, bevor Sie mit der Investition beginnen. Sollen wir jetzt ein Haus kaufen?

Was ist der beste Weg? Die 6 Tips

Häufig wird von Menschen im Netz gehört und gelesen, die zum Beispiel 10000, 20000, 30000 oder 50000 Euros investieren wollen. Egal aus welchem Grunde (z.B. durch Vererbung) steht Ihnen ein Geldbetrag zur Auswahl, den Sie vernünftig anlegten. Danach erhebt sich die Fragestellung, wie und wo dieses Kapital am besten angelegt werden kann.

Zum Beispiel wollen Sie 10000 EUR investieren? Lassen Sie uns zuerst diese Fragen klären. Für Beträge zwischen 10.000 und 50.000 EUR sind z. B. Tagesgelder, Festgelder, Anteile, Gelder (Deklaration), Obligationen, Barren und evtl. ein kleines Stück Land geeignet. Für beinahe jedes dieser Gebiete gebe ich detaillierte Informationen und Tipps für Anfänger in anderen Artikeln auf dieser Website.

Denken Sie daran: Je mehr spekulativ Sie investieren wollen, umso größer sind die Chancen zu gewinnen und das Risiko eines Verlustes. Daher kann ich diese Finanzierungsinstrumente nicht empfehlen, da man damit rasch viel verliert (vor allem als Anlageanfänger). Meiner Ansicht nach ist es besser, nach soliden Titeln und Investmentfonds zu Ausschau zu halten, in die man auf lange Sicht investieren kann.

Tipp: Ich habe selbst eine langfristig angelegte und spannungsfreie Herangehensweise erarbeitet, um erfolgversprechende und risikolose Titel ausfindig zu machen (hier finden Sie weitere Informationen bei Interesse). Sind Ihnen Anteile und Gelder noch zu risikoreich? Ich bin mir recht sicher, dass Sie mit Tagesgeld und/oder Festgeldern unterwegs sind. Dabei wird das Kapital auf einem Sparguthaben investiert, für das man einen Zins erhält (meist zu besseren Bedingungen als bei einem Sparbuch).

Der wesentliche Unterschied zwischen diesen beiden Anlagen besteht darin, dass das Kapital immer auf einem Callgeldkonto zur Verfügung steht und ein bestimmter Betrag über einen gewissen Zeitabschnitt in Festgeldanlagen liegt. Allerdings hat das Thema Wertpapier seinen Preis: Die Renditemöglichkeiten sind hier deutlich niedriger als zum Beispiel bei Wertpapieren und Anlagefonds. Das Investitionsrisiko ist umso größer, je mehr Basiswissen Sie haben sollten.

Also fragen Sie sich: Wie viel Wissen und Erfahrungen habe ich mit Geldanlagen? Dies ist besonders dann von Bedeutung, wenn Sie einen höheren Wert investieren wollen. Und wie lange wollen oder können Sie das ganze noch ansparen? Dabei sollte auch diese Fragestellung eine ausschlaggebende Bedeutung haben. Der langfristige Investitionshorizont ist in der Regel vernünftiger und auch weniger risikoreich als eine Kurzfristanlage.

Wer jedoch nur für wenige Tage oder gar mehrere Tage investieren will oder kann, für den ist die Tages- oder Termingeldanlage oft die richtige Anlage. Abschließend noch ein Hinweis: Gerade wenn Sie einen hohen 5-stelligen Geldbetrag für eine Anlage zur Hand haben und diese dauerhaft investieren wollen, sollten Sie nicht alles auf eine einzige Kreditkarte legen (auch wenn sie nur auf einem Callgeldkonto liegt).

Vielmehr ist es sinnvoll, das Kapital in verschiedenen Finanzprodukten zu investieren, um das Wagnis zu verteilen (vor allem, wenn man mehr als etwa 10.000 EUR für eine Investition zur Hand hat).

Mehr zum Thema