Gute Geldanlage 2016

Eine gute Investition 2016

2016 war ein großer Erfolg für die Zuckerhutbörse, und umso wichtiger ist die Frage, wo Sie Ihr Geld im Jahr 2016 anlegen können. Ich wünsche Ihnen eine gute Hand mit Ihrem System! Aber wenn man ein paar Regeln befolgt, kann man mit Bildern gute Renditen erzielen. Wir sollten uns über Rückschläge wie Anfang 2016 freuen.

Part 5 Materialwerte wie z. B. Öl, Gas, Holz oder Windenergie " Green Money News

Die Anleger suchen in einer Zeit historisch niedriger Zinsen immer noch nach sichereren und profitableren Anlagen. Deshalb möchte ich einen Blick auf die wesentlichen Assetklassen für das neue Jahr 2016 werfen. Wenn Sie überprüfen wollen, wie genau diese Angaben für die entsprechenden vergangenen Jahre waren, können Sie dies hier tun: 2012, 2013, 2014 und 2015. Realvermögen sind die Silberkugel aus der derzeitigen Null-Zinsphase und der Periode der Negativzinsen.

Negative Realzinssätze sind, wenn die Zinsdifferenz zur Inflationsrate ungünstig ist, d.h. wenn Gelder in Banken oder Bundesanleihen nach der Inflationsbetrachtung an Bedeutung verlieren. Grundsätzlicher Pluspunkt der Sachanlagen: Ihr Gegenwert ist von den Werten in Papierform wie z. B. EUR, USD oder CHF abhängig. Dennoch waren Immobilien im Jahr 2015 nicht immer eine gute Anlagestrategie.

Egal ob Erdöl, Erdgas, Nickel, Silber oder Gold: Die Kurse sind durch die Banken gefallen. Die Rohmaterialmärkte gingen von den Planwerten aus und bauten die Kapazität entsprechend aus, die Marktnachfrage ging zurück und die Erlöse sanken. "Bei einer hohen Schwankungsbreite erwarten wir, dass sich die Kurse normalisieren und dann zum Teil wieder stark ansteigen", sagt die Commerzbank.

Die meisten Immobilieninvestitionen im Jahr 2015 haben sich für ethisch-ökologische Investoren sehr gelohnt. In Deutschland waren sowohl das Solarjahr als auch das Wind-Jahr 2015 gut, so dass die angestrebten Erträge von in der Regel 5 bis 8 Prozentpunkten auf das Investorenkapital erreicht werden konnten. Im Jahr 2015 mussten nur noch Holzinvestitionen differenziert betrachtet werden. Direktinvestitionen in die Wiederaufforstung von Wäldern hatten ein gutes Jahr, aber in einzelnen Fällen gab es Verzerrungen wie Ernteverzögerungen durch starke Regenfälle oder gesunkene Holzverkaufspreise durch gesunkene Energien.

Für Holzfonds, die in Anteile von Holzfirmen investieren, war das Jahr 2015 schwächer, wenn auch immer noch ein günstiger. Letztendlich wurde dort ein Wachstum von 2,3 Prozentpunkten erzielt - in einer Zeit ohne Zinsen immer noch ein respektables Resultat. Ein weiterer Ausdruck sind Sachanlagen - neben Commodities und Edelsteinen sind auch Liegenschaften, regenerative Energiekraftwerke, Holzinvestitionen und viele andere Bereiche betroffen.

Hier möchte ich einen Einblick in den oft erwähnten Materialwert von Geld geben, in meinem Artikel vom 16. Februar 2016 untersuchte ich die Immobilie, aber auch die Themen des ökologischen Materialwertes von Hand. Realwert des Goldes im Jahr 2016: An der gleichen Position habe ich vor etwa einem Jahr die Wichtigkeit des Goldes als Krisewährung und als Angstanlage betont.

Als die großen Befürchtungen vor der Immobilien-, Banken- und Währungskrise nachgelassen haben, sagte ich für das Jahr 2015 einen Preisrückgang für den Goldpreis voraus. Tatsächlich hat der Goldpreis im Jahr 2015 rund 12% seines Wertes einbüßt. Der Goldpreis sollte von den Investoren nur noch als Notfallreserve und dann körperlich zu Haus betrachtet werden. Für den Menschen und die Umwelt sind die Bedingungen im Bergbau in der Regel so ungenügend, dass für sozial-ökologische Investoren kaum eine Option besteht.

Realer Wert von Wald im Jahr 2016: Auf lange Sicht wird er für jeden Investor von Interesse sein. Im Jahr 2015 zeigten sich aber auch die Holzinvestitionen von ihrer negativen Seite her - da der Einsatz von Energieträgern wie z. B. Brennholz und die Energiekosten im Jahr 2015 durchweg gesunken sind, sind auch die Holzpreise für einige Holzarten gesunken. Windenergie, Solarenergie, Wasserkraft: Die guten Resolutionen der Welt-Klimakonferenz in Paris im Jahr 2015 verleihen allen regenerativen Energieträgern einen Schub.

Investoren können mit Erträgen zwischen 5 und 10 Prozentpunkten pro Jahr rechnen. Schlussfolgerung: In der auf Jahre hinaus andauernden Tiefzinsphase bietet das Sachanlagevermögen eine gute Möglichkeit zum Vermögensaufbau. Der Goldpreis und die Rohstoffpreise sind spekulative und in der Regel nicht nachhaltige Anlagen, andere Anlageformen wie Waldinvestitionen, Wind- oder Wasserkraft sind weiterhin vielversprechend. Das ist ganz simpel, denn der Doppelnutzen von Green Investments überzeugt - die Verbesserung der Umwelt und die Erhaltung der Erlöse.

Dieser Eintrag wurde am 19. Jänner 2016 um 10:18 Uhr veröffentlicht und ist abgelegt unter der Rubrik Sachanlagen, Sicherheit Geldanlage.

Mehr zum Thema