Einstieg in Aktienhandel

Börseneinführung

Das ist genau das, was Sie hier finden werden! Aktienhandel für Anfänger ist nicht immer einfach. Schritt für Schritt erklären wir, wie Aktien von Anfängern einfach online angelegt werden können. Ich zeige Ihnen, wie es funktioniert. Es gibt ein paar Dinge, die Einsteiger in den Aktienhandel beachten sollten.

Wieviel Anfangskapital wird für den Aktienhandel gebraucht?

Reiner Aktienhandel erfordert ein bestimmtes Anfangskapital. Mit anderen Worten, Investoren setzen nicht alles auf eine Karte. Wieviel Gründungskapital ist sinnvoll? Für jeden Investor gibt es keine passende Lösung. Stattdessen muss jeder Käufer aufpassen, dass er geringe Kosten trägt. Trotzdem wird ein gewisser Betrag an Eigenkapital gebraucht.

Bereits ab EUR 10000 können die ersten Anteile erworben und das Wertpapierdepot wie oben beschrieben verteilt werden. Damit können Investoren erstmals in Aktienpaketen im Gegenwert von 1.000-2.000 EUR investieren. Die Anlagestrategie ist natürlich viel bedeutender als das genau kalkulierte Anfangskapital. Wenn Sie Ihr ganzes Kapital in nur einer einzigen Stückaktie anlegen, gehen Sie ein großes Wagnis ein.

Daher ist es notwendig, sich auf breiter Front zu positionieren, was natürlich angemessenes Eigenkapital erfordert. Wenn Sie nur Anteile erwerben wollen, benötigen Sie wesentlich mehr Anfangskapital als Investoren, die auch in andere Papiere anlegen wollen. Diejenigen, die keine Angst vor größeren Schwankungen haben, können in Leverage-Zertifikate und -Warrants anlegen. Es werden keine Anteile erworben, der Investor ist eher an der Entwicklung der Anteile interessiert.

Abhängig von der Höhe des Risikos und der Leverage-Wirkung können die eigenen Erträge um 10% ansteigen, wenn z.B. der tatsächliche Anteil selbst nur um 1% zunimmt. Daher ist diese Anlageform für erfahrene Händler empfehlenswert, die ihr investiertes Vermögen gering und gleichzeitig ein erhöhtes Wagnis einnehmen.

Der Kauf einiger langfristiger erfolgreicher Firmen ist für Anfänger im Aktienhandel obligatorisch. Wichtig ist es, in krisensichere und kontinuierlich operierende Firmen zu investieren. Denn nur so kann es gelingen, den Erfolg zu sichern. Nicht nur billige Anteile sollten immer erworben werden. Wenn Sie ein wenig mehr riskieren wollen, können Sie auch mehr volatile Sektoren in Ihr Portfolio aufnehmen. Dementsprechend sollte die Anlagequote in solchen Titeln geringer sein, da sie tendenziell volatiler sind.

So wählen Investoren zum Beispiel eine gute Anlage aus den Bereichen der alternativen Energien, der Biotechnologie oder des Goldabbaus. Ein wichtiger Grundstein für Neueinsteiger im Aktienhandel ist das berechnete Risikos. Nur Gelder, die als Spielkapital angesehen werden können, sollten angelegt werden. Legen Sie also nur das verlorene Vermögen an.

Welche Mittel dürfen in Anteile angelegt werden? Vor der Investition in Wertpapiere sollten Sie daher zunächst über Ihre derzeitige finanzielle Situation nachdenken. Nennen Sie alle Ihre Monats-, Quartals- und Jahresausgaben. Feste Kosten wie Mieten, Darlehen, Versicherungen und dergleichen sind ebenso enthalten wie variable Kosten wie Nahrungsmittelkosten, Bewirtungskosten und andere Sondereinflüsse.

Falls Sie sich nicht ganz im Klaren sind, wie hoch diese Kosten sein werden, sollten Sie sich ein paar Tage Zeit nehmen, um die geheimen Geldfresser aufzuspüren. Vom Monatseinkommen abziehen Sie Ihre Monatsausgaben. Die Differenz ist Ihr eventueller Einsparungsbetrag für Ihr Warenkonto.

Es wird nur das für den Aktienhandel eingesparte Kapital auf dieses zusätzliche Eigenkapitalkonto überwiesen. Sie berühren das eingezahlte Kapital auf dem Aktienkonto nicht mehr. Haben Sie das Anfangskapital gespart, übernehmen Sie das komplette Anfangskapital und erwerben Sie daraus Ihre ersten Beteiligungspakete. Das Anfangskapital muss aus Geldern sein, die Sie nur für den Aktienhandel brauchen.

Sie müssen das nötige Kapital nicht für andere Sachen haben. Nehmt nicht das Kapital für euer Gründungskapital aus einem Darlehen! Nur dann steht einem gelungenen Aktienerwerb nichts mehr im Weg.

Mehr zum Thema