Anlagezinsen Aktuell

Investitionszinsen Aktuell

Dies ist zwar kein Rekordhoch an sich, aber im Verhältnis zu den Anlagezinsen. Das Neueste über Tagesgelder, Festgelder, Fonds und Aktien: Alles, was Sie über Kapitalanlagen wissen müssen. Laufende und historische Zinssätze für Tagesgeldkonten, Festgeldkonten, Geld- und Kapitalmarktzinsen und viele andere Zinssätze.

Merkblatt

Bundesschatzwechsel sind Schuldtitel der Republik Deutschland. Diese wurden bis Ende 2012 mit einer Restlaufzeit von sechs oder sieben Jahren begeben. Bauform A mit einer Amtszeit von sechs Jahren und einer jährlichen Zinsverteilung. Der so genannte "Zinskollektor" B, bei dem Zins- und Rückzahlungsbetrag nur in einer einzigen Höhe am Ende der siebenjährigen Amtszeit ausbezahlt werden.

Die Verzinsung und damit die Verzinsung beider Arten von Bundesanleihen steigt über die Zeit. Die Nominalverzinsung und die Nominalverzinsung sind im ersten Jahr der Fälligkeit immer gleich. Die Verzinsung entspricht - einfach gesagt - ab dem zweiten Fälligkeitsjahr einem Mittelwert der Nominalzinsen über den entsprechenden Zeitabschnitt seit der Anlegung. Type B: Besitzer einer Bundesschatzanweisung des Typs B haben vom ersten Tag an die Sicherheit, dass sie die am Ende der Laufzeiten am Kaufdatum angegebene arithmetische Verzinsung erreichen werden - vorausgesetzt, sie halten das Wertpapier bis zur Fälligkeit.

Per Stichtag ist die Ausgabe von neuen Bundesschatzanweisungen auslaufen. Bundesschatzanweisungen beider Art können alle 30 Zinstage (ca. 1 Monat) in einer Gesamthöhe von 5000 EUR pro Depotinhaber erstattet werden. Werden die investierten Vermögenswerte vor dem Ende der sechs- oder siebten Jahresfrist gebraucht, kann eine frühzeitige Rendite nach dem Ende des ersten Jahres bestellt werden.

Das Formular "Vorzeitige Rückzahlung von Bundesschatzanweisungen" am Ende der Seite muss die Valorennummer der jeweiligen Bundesschatzanweisung und den zurückzugebenden Nominalwert enthalten. Die Rückgabebestätigung erfolgt in der Regel in Abrechnungsform. Allerdings sollten Investoren die während der Laufzeiten auftretenden Preisschwankungen berücksichtigen oder die Wertpapiere bis zum Ende der Laufzeiten behalten, wenn sie zum Nominalwert zurückbezahlt werden.

Formblatt "Vorzeitige Rücksendung von Bundesschatzanweisungen".

Verzinsung und wesentliche Verzinsung

Die Verzinsung ist eine Zahlung, die für ein bestimmtes Objekt oder ein bestimmtes Kreditgeschäft über einen gewissen Zeitabschnitt zu leisten ist. Der Debitor muss daher dem Kreditgeber Verzugszinsen bezahlen. Zinssätze werden in der Regel durch Angebote und nachfragegesteuert. Die Verzinsung wird auch als Prozentsatz für einen gewissen Zeitabschnitt, z.B. für einen Kalendermonat oder ein Jahr, bezeichnet.

Die bedeutendsten Zinssätze sind die der Zentralbanken und Zentralbanken. Sie verwenden Zinssätze als Finanzierungsinstrumente ihrer Währungspolitik, um die Kurse zu stabilisieren und die Teuerung zu dämpfen. Der Geldmarktzins ist der Zins, der gezahlt werden muss, um Bargeld am Markt zu beschaffen. Als Kapitalmarktzinssatz gilt jedoch der Zins für die langfristigen Buchgelddarlehen am Finanzmarkt.

Andere wichtige Marktzinsen sind der European Interbank Offered Rate, kurz Euribor, der Zins, den sich die europäischen Kreditinstitute beim Einlagenhandel gegenseitig berechnen und der EONIA, kurz EONIA, der Overnight-Zinssatz für die Einheitswährung Europa, der Ebro. Daneben gibt es den London Interbank Offered Rate, kurz Lebor, der den Referenzzins im Interbankgeschäft wiedergibt.

Die Bank- und Sparbankenzinsen umfassen Darlehenszinsen, Spareinlagenzinsen und Hypothekarzinsen. Andere bedeutende Zinssätze sind Hypothekarzinsen, Festgeldzinsen und Tagesgeldsätze.

Mehr zum Thema