Direktversicherung ohne Gehaltsumwandlung

Erstversicherung ohne aufgeschobene Vergütung

Entlohnung, die sich ohne Entgeltumwandlung ergeben würde (sog. Schattengehalt). So wird ohne reale Nettoverluste doppelt so viel gespart! Schließen Sie eine Rechtsschutzversicherung ohne Wartezeit ab. Lassen Sie die Versicherung ohne Beiträge.

Sie können zusätzliche Zahlungen an Ihre Direktversicherung leisten, z.B. Der Mindestlohn betrifft auch Minijobs.

Gehaltsumwandlung: Was der Unternehmer darf und muss - und was nicht

Die Anwartschaft auf Gehaltsumwandlung ist nun zehn Jahre - sie wurde am 1. Januar 2012 in Kraft gesetzt. Mit der aufgeschobenen Vergütung haben die Mitarbeiter die Chance, einen Teil ihres Gehalts in eine steuerbegünstigte und sozialversicherungsfreie Pensionskasse einzuzahlen. Hier werden die wesentlichen Fragestellungen zur Gehaltsumwandlung geklärt. Wem steht die aufgeschobene Vergütung zu?

Jeder Mitarbeiter, der in der gesetzlich vorgeschriebenen Altersversorgung versichert ist, hat ein Recht auf eine aufgeschobene Vergütung. Hierzu zählen nicht nur Vollzeitkräfte, sondern auch Teilzeitkräfte und auch Teilzeitkräfte, sofern sie Beitragszahlungen an die Pensionskasse leisten. Welche Angebote muss der Auftraggeber machen? Die Arbeitgeberin ist in der Regel dazu angehalten, eine aufgeschobene Vergütung vorzuschlagen. Es kann aber auch zu jeder Zeit andere Provider erlauben, z.B. wenn ein Mitarbeiter einen vorhandenen Arbeitsvertrag von einem anderen Betrieb einbringt.

Die Mitarbeiter können darauf beharren, dass die gebotene Loesung die Bedingungen fuer die Riester-Foerderung erfuellt. In welcher Weise wird die Entlohnung regelmässig angewendet? Die Direktversicherung ist eine populäre Methode der Umsetzung. Im Falle der Direktversicherung schliesst der Auftraggeber eine Renten- oder Kapitallebensversicherung für den Mitarbeiter ab. Diese ist die Versicherten und erhält damit den Leistungsanspruch, der Auftraggeber ist derjenige.

Abhängig von der Vertragsform ist es grundsätzlich möglich, einen vorhandenen Arbeitsvertrag mit Ihnen zu einem anderen Auftraggeber zu nehmen. Der neue Dienstgeber muss dies jedoch nur dann tun, wenn er selbst noch keine Lösungen für die aufgeschobene Vergütung bereitstellt. Der Mitarbeiter hat in diesem Falle noch die Option, den Arbeitsvertrag selbst weiterzuführen.

Inwieweit sind die Beträge für die Gehaltsumwandlung hoch? Der Beitrag muss mind. 1/160 des Monatsbezugswertes sein. Die Arbeitgeberin kann variable Beträge der Entlohnung annehmen, ist aber nicht dazu gezwungen. Welchen Vorteil bietet die Entlohnung für den Unternehmer? Sowohl der Auftraggeber als auch der Mitarbeiter profitieren von der sozialversicherungsrechtlichen Beitragsfreiheit und sparen so Kosten im Personalbereich.

Zudem macht sie sich als Unternehmerin attraktiv, wenn sie eine solche Möglichkeit bietet.

Mehr zum Thema