Candlestick Chart

Kerzenständer Chart

Das japanische Kerzendiagramm (Candle Sticks Charts) ist eine der ältesten und genauesten Versionen des Diagramms. Das Candlestick-Chart ist ein Finanzchart, das die Kursbewegungen einer Währung, eines Wertpapiers oder eines Derivats anzeigt. Das japanische Kerzendiagramm auf der rechten Seite zeigt den gleichen Preis wie das Liniendiagramm, besteht aber aus vielen einzelnen Kerzenleuchtern. Erleben Sie Dutzende von zinsbullischen und bärischen ETH USD Bitfinex Live-Kerzendiagrammen in verschiedenen Zeiträumen. Kerze( Daten) zeichnet ein Kerzendiagramm aus einer Reihe von Eröffnungs-, Hoch-, Tief- und Schlusskursen einer Aktie.

Candlesticks Charts: Die Erläuterung

Das japanische Kerzendiagramm (Candle Sticks Charts) ist eine der ursprünglichsten und genauesten Ausführungsformen. Zusätzlich zu den Angaben über die aktuelle Performance eines Basiswerts können aus den Candlestick-Charts auch direkt Kauf- oder Verkaufsignale abgeleitet werden. Das von den Japanern damals und heute noch verwendete Verfahren wird als Kerzendiagrammanalyse bezeichnet und wurde vor den heute vor allem im Abendland verwendeten Balken- und Punkt- und Figurendiagrammen entwickelt.

Lesen Sie auch unsere Leitfäden zur Kartentechnik. Unterschiedliche Auswertungskonzepte, Chart-Typen und Anzeigeformen, Verfahren zur Messung von Kurszielen, die wesentlichen Standard-Tools und praktische Beispiele werden hier ausführlich erörtert. Hier können Sie den Chart-Technik-Leitfaden kostenlos herunterladen. Candlestick -Charts stellen die Eröffnungs-, Hoch-, Tiefst- und Schlusspreise in einem sehr ähnlichen Verhältnis zu den heutigen Tages-Charts dar.

Ein Beitrag des Schriftstellers Steve Nison über die im Futures Magazine im Jahre 1989 und 1990 veröffentlichten Candlestick-Charts - man sieht, dass es einige Zeit dauerte, bis östliche Analysemethoden einem größeren Kreis im Abendland vorgestellt wurden. Bekanntestes Werk über Candlestick Charts ist "Japanese Candlestick Charting Techniques" von Steve Nison.

Sie ist jetzt auch in englischer Übersetzung erhältlich ("Technische Analysen mit Candlesticks"). Candlestick -Charts veranschaulichen Angebots- und Bedarfskonzepte, die durch klassische Theorie der Technikanalyse bestimmt werden, auf eine optisch sehr attraktive und anschauliche Form, mehr dazu später in dieser Lektion. Weil Candlestick-Charts das Verhältnis zwischen Eröffnungs-, Hoch-, Tief- und Schlusskurs zeigen, können sie nicht mit Titeln benutzt werden, die nur den Schlusskurs enthalten.

Der Übergang vom Eröffnungs- zum Schlusspreis formt den Korpus der Kerze (siehe Bild 1). Die Kerze ist ein schwarzer Körper, wenn der Schlusspreis unter dem Eröffnungspreis ist und der Verlauf des Tages nachteilig war. Wenn der Schlusspreis über dem Eröffnungspreis ist, ist der Korpus der Kerze wei? Allerdings sieht man in einem Chart gelegentlich rot und weiss Kerzenleuchter, die in diesem Falle meist an die Stelle schwarzer Kerzenleuchter treten, aber nicht verwechselt werden: An den Trend-Bewegungen ist leicht zu erkennen, wie der entsprechende Chart-Anwender die Farbcodierung nutzte.

Hier wird deutlich, dass sowohl der Eröffnungs- als auch der Schlusspreis für die Auswertung der tagesaktuellen Kursentwicklung sehr bedeutsam sind. Unterhalb und oberhalb des Kerzenkorpus werden die Bahnbewegungen als obere und untere Schattierung bezeichne. Daher wird die Zeile vom oberen Rand des Kerzenkorpus zum höchsten Preis auch Wick benannt.

Andererseits wird die Leitung vom unteren Rand des Kerzengehäuses zum niedrigsten Preis auch als Sicherung bezeichnet. Abhängig davon, wie weit die Höhen und Tiefen vom Körper der Kerze weg sind, sind die Schattierungen dementsprechend lang oder kurz. Candlestick -Charts können auf Charts mit allen Abständen angewandt werden, so dass es keine Bedeutung hat, ob Sie Wochen-, Tages- oder Intraday-Charts zur Auswertung haben.

Verglichen mit den Balkendiagrammen sind die Kerzendiagramme in Bild 2 unten dargestellt. Außer den Kerzendiagrammen gibt es noch einige andere Karten. Der Kerzenständer wird individuell nach seiner Form und zusammen mit anderen Leuchterkerzen ausgewertet und interpretiert. Ein japanischer Kerzenständer kann aus einer einzigen oder aus einer Mischung von mehreren Teelichtern sein.

Bei den meisten Kerzenständerformationen handelt es sich um einen Trendstillstand oder eine Umkehrung. Kerzenständerformationen, die die Fortführung eines Trend anzeigen, sind eher rar. Das Interpretieren einer Trendwende auf einem Kerzendiagramm steht in engem Zusammenhang mit dem Diagrammmuster einer Trendwende in der Balkendiagrammanalyse. Ein Schlüsselumkehrtag in einem Balkendiagramm kann z.B. auch durch einen bullish-belt-hold oder bearish-belt-hold in einem Candlestick-Chart wiedergegeben werden.

Obwohl die Kerzenständer einer zinsbullischen Bildung ähneln können, ist es bei einem rückläufigen Tendenz keine zinsbullische Kerzenständerformation. Ebenso können sich Kerzenständer nicht rückläufig entwickeln. Daher müssen Sie den Verlauf ermitteln, bevor Sie eine Kerzenhalterformation aus Japan verwenden können. Im Prinzip sollte nicht davon ausgegangen werden, dass die Technik des Candlestick-Chartings unwiderrufliche Regeln hervorbringt, denen der Preis unterworfen ist.

Stattdessen sorgt die Technologie der Candlestick-Charts für eine aktuelle Stimmung unter den Marktteilnehmern. Das ist auch die große Popularität der Kerzenleuchter. Die Kerzendiagrammanalyse ist in diesem Sinn ein bedeutendes, optisch attraktives Handelsinstrument, das sich auch sehr gut mit anderen Analysetools verbinden läßt. In der japanischen Fachliteratur wird ständig auf etwa 40 Kerzenständer-Umkehrformationen verwiesen.

Nachfolgend werden einige ausgesuchte, aussagekräftige Kerzenmuster vorgestellt. Weitere Kerzenständerformationen findet man auch hier. In der japanischen Kerzendiagrammanalyse sind, wie angegeben, eine ganze Reihe von Formen, d.h. von Verhaltensweisen und deren mögliche Konsequenzen bekannt. Nachfolgend werden wir uns auf die Präsentation der am meisten vorkommenden Muster der Kerzendiagrammanalyse beschränken, die sich sehr gut mit anderen Werkzeugen der Technikanalyse kombinieren lassen.

Ein Klassiker ist eine Keramikkerze mit einem kleinen Oberkörper (schwarz oder weiß) ohne oder mit einem sehr kleinen Oberschatten und einem großen Unterschatten, der wenigstens zweimal so lang sein sollte wie der Hammerkörper. Ein wesentliches Merkmal ist die Länge der Schattierung, denn sie verdeutlicht, dass der Kurs nach einer starken Öffnung kräftiger gefallen ist und sich schließlich sehr kräftig erholt hat, um so nahe wie möglich unter dem Eröffnungspreis oder dem Tageshoch zu sein.

Ist der Preis des Schusses größer als der Eröffnungspreis, so wird ein weisser Kerzenkorpus erzeugt. Sollte am Folgetag ein erhöhter Eröffnungspreis eintreten und der Kurs noch weiter steigen, wäre eine entsprechende Rückmeldung möglich. Die erste Annäherung ist, auf die folgende Kerze zu warten. Wenn dem Hängenden Mann eine Schwarzkerze mit einer schwächeren Öffnung und einem Schlusspreis unter dem Körper des Hängenden Mannes gefolgt wird, so wird die umgekehrte Implikation als gesichert angesehen.

Es ist noch bedeutsamer, und so haben wir die dritte und letzte Annäherung erreicht, wenn man abwartet, bis der Schlusspreis eines der folgenden Tage oder der folgenden Teelichter unter dem Tiefpunkt des Hängenden Mannes liegt. Je größer der Abstand zum Hammerschlag, je kleiner der Lichtkörper und je weiter der Hängende Mensch ist, umso wichtiger ist er.

Der Bullish Gürtel Hold ist eine weiße Leuchte, was bedeutet, dass der Eröffnungspreis sehr niedrig ist, der Kurs beginnt eine kräftige Rallye und schliesst sehr hoch. Bei Bearish Gürtel Hold ist der Eröffnungspreis sehr hoch und der Schlusspreis sehr niedrig. Mit zunehmender Größe der Kerzen des Gürtelhalters ist es für eine Trendwende wichtiger.

Der Eröffnungspreis über einem rückläufigen Schwarzgurt sollte als Warnzeichen für einen anhaltenden Anstieg gesehen werden. Insofern dürfte ein Eröffnungspreis unterhalb der weissen Kurskerze eines zinsbullischen Gürtels seinen abwärts gerichteten Trend beibehalten. WÃ?hrend der hÃ?ngende Mann oder der hÃ?ngende Mann sowie der bullish oder bearish GÃ?rtelhalter Kerzenbilder sind, die aus einer einzigen Leuchte besteht, besteht ein engulfing Muster aus zwei Leuchter.

Wenn nach einem rückläufigen Trend eine lange weisse Leuchte nach einer dunklen Leuchte erscheint und diese den Körper der ersten Leuchte komplett mit ihrem Körper umgibt, sprechen wir von einem Engulfing-Muster. "Engulfing " heißt "verschlingen" und hat damit zu tun, dass der Körper der letzen Kerze den Körper der ersten verzehrt oder, um es weniger bildlich auszudrücken, ihn umhüllt.

Achten Sie darauf, dass der große weisse Korpus der Kerzen den kleinen Korpus der vorherigen Dose umgibt. Es ist nicht unbedingt notwendig, dass auch der kleine Schwarzkörper der Kerzen umwickelt wird. Ein rückläufiges ingulfing Muster tritt auf, wenn nach einem Anstieg eine lange Schwarzkerze nach einer weissen Leuchte erscheint und diese sich mit ihrem Leuchterkörper komplett um den ersten umhüllt.

Der Stellenwert eines Engulfing-Musters steigt mit steigender Kerzenlänge und mit der Dauer der zuletzt verwendeten Leuchte gegenüber der vorherigen an. Natürlich ist der Gegensatz, dass der klassische Innentag die Höhen und Tiefen nutzt, während der Harami nur das Öffnen und Schließen ausnutzt.

In der Kerzen-Kombination des Harami-Musters ist ein kleiner Kerzenkorpus in einem großen Kerzenkorpus vom vorherigen Tag. Dabei ist es nicht so entscheidend, ob der Kerzenschatten des kleinen Kerzenkorpus über oder unter den des großen Kerzenkorpus vom Tag zuvor ragt. Eine Haramimusterung ist wichtiger, wenn am Ende eines Abwärtstrend der große und der kleine Korpus weiss ist.

Je kleiner der kleine Korpus, desto größer die Signale. Der Eröffnungspreis und der Schlusspreis des kleinen Kerzenkorpus sind in diesem Falle sehr nahe beieinander, es ist ein sogenannter Do-Ji. Das Harami-Kreuz hat jedoch aufgrund der stärkeren Unentschiedenheit im Zusammenhang mit dem Do-Ji eine größere Bedeutung und ist daher ein noch größerer Hinweis auf eine bevorstehende Trendwende.

Der Grundgedanke von Goji ist es, eine bestimmte Unentschiedenheit der Teilnehmer zu reflektieren. So gesehen wird der Dschi auch als Stillstand im Stierkampf gegen die Tiere gesehen. In dieser Hinsicht kennzeichnet ein Dojo immer ein verhältnismäßig wichtiges Maß an Unterstützung und Widerstand, und die oben geschilderte Unentschiedenheit ist eine unabdingbare Grundvoraussetzung für einen Kurswechsel an der Börse.

Die Dojis legen daher ein Preisniveau fest, das in Abhängigkeit davon, ob die Preise nach dem Doji ansteigen oder abfallen, als Stütze oder als Widerstände fungieren wird. Doji haben, wie bereits erwähnt, einen sehr kleinen Korpus, da die Eröffnungs- und Schlusskurse eines Tag so nah wie möglich zusammen sein sollten und verhältnismäßig lange Ober- und Unterschatten haben sollten.

In dieser Hinsicht ist das Do-Ji in seiner ideal-typischen Gestalt eine Leuchte, die nur aus Dochten ( "oberer Schatten") und Zündern ("unterer Schatten") zusammengesetzt ist. Dabei ist es von Bedeutung, dass ein Dojo allein kein Kauf- oder Verkaufs-Signal ist. Die Dojis allein bringen keine Umkehrung. Eine Dojis sind nur in Zusammenhang mit vorhergehenden und folgenden Dingen zu beurteilen.

Es kann also auch sein, dass ein Dojo in verschiedenen Formen, die aus mehreren Teelichtern zusammengesetzt sind, ganz unterschiedliche Bedeutung haben kann. Abgesehen von dieser rein komponentenhaften Funktion gewisser Kerzenmuster fungiert ein Do-Ji jedoch oft als Verstärkung gewisser Schnittmuster. Dojis sind nur am Ende einer stärkeren Preisbewegung sinnvoll. So könnte das Engulfing-Muster mit einem Do-Ji als zweite Kerze auftauchen.

Die verschiedenen Erscheinungsformen eines Dojis enthalten auch verschiedene Deutungsmöglichkeiten. Neben der Stellung eines Dojis innerhalb einer Kursentwicklung ist auch das Verhältnis des Eröffnungs- und Schlusskurses zu den Höhen und Tiefen wichtig. Idealerweise sollten die Eröffnungs- und Schlusskurse des Dojis gleich sein. Aber auch wenn der Eröffnungs- und der Schlusspreis nahe zusammen sind und nicht exakt gleich sind, wird ein Stück als Dojo betrachtet.

Im Bullish Engulfing-Muster schließt der große weisse Korpus den kleinen Schwarzkerzenkörper des Vortags komplett ein, bei einem günstigen Signalton muss der weisse Korpus mehr als die Haelfte des Schwarzkerzenkorpus des Vortages einnehmen. Desto mehr der weisse Korpus das Schwarz des Vortags bedeckt, desto heftiger ist das Umkehrzeichen.

Fällt der Aktienkurs nahezu auf den Anfangskurs des Vortags, deutet dies auf eine klare Enttäuschung der Aktienmarktteilnehmer hin. Die Sternschnuppe ist ein kleiner Korpus (weiß oder schwarz), der von den vorherigen großen Kugeln durch eine Lücke im Verlauf abtrennt. Die Sternschnuppe kann im Halbschatten der vorherigen Lampe stehen, darf sich aber nicht mit ihr abwechseln.

Ist ein Stern kein kleiner Leib, sondern ein Do-Ji, wird das Bild Doji-Stern bezeichnet. Stern und Do-ji-Stern können als Warnzeichen für eine bevorstehende Trendwende interpretiert werden. Der erste Kerzenleuchter hat einen großen Schwarzkörper, da wir uns noch im Abschwung sind. Der zweite Kerzenkörper hat einen sehr kleinen Korpus (weiß oder schwarz), der unterhalb des vorherigen Korpus steht und nicht mit diesem verbunden ist.

Bei der dritten Duftkerze handelt es sich um einen großen weissen Korpus, der mehr als die Haelfte des Korpus der Schwarzkerze einnimmt. Im Idealfall ist der dritte Korpus der Kerzen über dem zweiten und hat keine Beziehung zu ihm. Außerdem sollte der Schlusspreis auf der obersten Ebene des Kerzenkorpus der langgestreckten Schwarzkerze sein.

Wenn die dritte Leuchte ein Engulfing-Muster ist, kann dies auch als ein sehr starker Bodenumkehr-Signal interpretiert werden. Beim Arbeiten mit Candlestick-Charts ist es besonders darauf zu achten, dass es keine Zeitverzögerungen bei der Ermittlung von Trading-Signalen gibt. Mit dem Kerzenbild des Hahnes findet der Markteintritt (Kauf) zum höchsten Preis der Hammerkerze statt.

Der Stop-Loss wird auf den niedrigsten Preis der Candle eingestellt. Beim Hängenden Mann wird der Leerverkauf zum niedrigsten Preis des jeweiligen Tags mit dem inversen Zuschlag verbucht. In diesem Fall wird der Stop-Loss auf den höchsten Preis der Börsenbewegung eingestellt, d.h. den Höhepunkt der Tagesschau.

Im Bullish Engulfing-Muster ist der Buy-Eintrag zum hohen Preis der weissen Teelichter. Der Stop-Loss wird zum niedrigsten Preis der beiden Teelichter aufgesetzt. Im Bearish Engulfing Muster bieten wir am unteren Ende der lange schwarze Dose. Das Harami-Muster auf der Höhe der großen Schwarzkerze gibt ein Verkaufssignal. Der Stop-Loss sollte zum niedrigsten Preis der lange schwarze Teelicht sein.

Alternativ erfolgt ein Verkaufs-Signal am unteren Ende der lange weissen Dose. Der Stop-Loss ist in diesem Falle auf der Höhe der großen weissen Dose. In Morgenstern kaufen Sie in der Höhe der rechten lange weiße Teelichter. Der Stop-Loss wird auf den niedrigsten Preis der Bildung gesetzt (der niedrigste Preis der kleinen weissen Kerze). Am Abendstern am unteren Ende der dunklen Laterne erfolgt ein Verkaufs-Signal.

Der Stop-Loss ist der höchste Preis der Bildung, und zwar der höchste Preis der kleinen Leuchter. Endlich: Regelmässige Aktualisierungen und Innovationen rund um das Themengebiet Chart-Technologie sind in unserem kostenlosen Rundbrief zu lesen.

Mehr zum Thema