Aktien Crashkurs

Anteile Crash-Preis

Beim Handel mit Aktien verwenden Sie ein bestimmtes Verfahren, um die entsprechenden Aktien auszuwählen. Im Aufbaukurs lernen Sie die gängigen Kennzahlen für Anleihen und Aktien kennen und wie Sie diese selbst berechnen können. Erhalten Sie fundiertes Wissen und die nachhaltigsten Strategien für Ihren Erfolg beim Aktienkauf in meinem Online-Kurs. Die Bilanzanalyse ist auch ein wichtiger Bestandteil der fundamentalen Aktienanalyse. Risiko-Relation verschiedener Märkte und Aktien.

Crash-Kurs Fundamentalanalyse

Beim Handel mit Aktien verwenden Sie ein spezielles Auswahlverfahren, um die gewünschten Aktien auszusuchen. Möglicherweise haben Sie den Titel Warren Benett schon mal kennengelernt. Er verdiente seine Billionen durch seine Investmentfirma, die Berkshire Hathaway. Das Berkshire Hathaway war zunächst eine baufällige Stofffabrik, die der kleine Büffel anscheinend zu einem vernünftigen Preis erstanden hatte.

Darüber hinaus war Berkshire Hathaway damals ein echter Nebenbestand an der Wertpapierbörse und wurde für rund 10 USD gehandel. Im Jahr 2007, gut vierzig Jahre später, wurde die gleiche Stückzahl vorübergehend über 150.000 USD notiert. Nun, sagte Mr. Büffett investierte - und das mit Erfolg. Berkshire Hathaway hat seinen Sitz in Omaha, Nebraska, im Mittelwesten der USA, hat 19 Mitarbeiter und einen Jahresumsatz von über 100 Mia.

Eine beeindruckende Firma. Möglich wurde dieser Sieg, weil er die fundamentale Analyse wie kein anderer meistert. Ziel ist es, den tatsächlichen Unternehmenswert exakt zu bestimmen und dann zu bestimmen, wie er im Vergleich zum Börsenkurs steht. Wenn der Kurs im Vergleich zum Substanzwert positiv ist, werden die Aktien erworben.

Auch hier wird gesagt, dass ein Betrieb am Kapitalmarkt entweder unter- oder unterbewertet ist. Man kann sich als Beispiel einfach denken, dass ein Betrieb ein Vermögen von 100 Mio. E hat. Das können zum Beispiel Wellblechmaschinen sein, weil sich das Untenehmen darauf spezialisierte.

Liegt die Gesamtmarktkapitalisierung des Konzerns nun bei nur noch 80 Mio. EUR - alle Aktien addiert zum Tageskurs - dann könnte man das ganze Haus kaufen oder gar komplett kaufen und dann die Beteiligungen veräußern. Du würdest schöne 20 Mio. Dollar machen. Das ist natürlich in Wirklichkeit komplizierter, aber Tatsache ist, dass es immer Firmen in einer solchen Lage gibt.

Das hat Warren Buffet schon immer angestrebt und mit ihm alle Befürworter der fundamentalen Analyse. Für Sie als Fundamentalanalyst sind die Unternehmenszahlen besonders interessant, weil sie zeigen, wie es dem Konzern ergeht. Bezogen auf den Börsenkurs kann somit eine Unterschätzung ermittelt werden. Hierzu wird der Jahresüberschuss des Konzerns auf die Einzelaktie, das Ergebnis je Stückaktie, heruntergebrochen - und in Abhängigkeit vom Preis gesetzt.

Es ist auch nicht hilfreich, wenn trotz eines geringen Kurs-Gewinn-Verhältnisses gerade ein Korruptions-Skandal oder ähnliches im betroffenen Betrieb entdeckt wurde. Dabei ist es von Bedeutung, dass Fundamentalanalysten dem Eintrittszeitpunkt wenig Bedeutung beimessen und den Werten fast ausschliesslich Beachtung schenken. Von dem langfristigen Erfolg des gewählten Betriebes wollen Sie nachhaltig partizipieren. Geht die Aktienbewertung dann ins andere Ende, ist sie einmal sehr hoch pro KGV, dann wird sie veräußert.

Das kann geschehen, wenn die Unternehmensgewinne schrumpfen oder wenn ein Boom an der Börse die Aktienkurse in die Höhe drückt. In dem hier vorgestellten Crashkurs soll vor allem gezeigt werden, wie die grundlegende Funktionsweise der Ideenanalyse abläuft. Zu der Fundamentalanalyse kommt die Technikanalyse, die ausschliesslich auf der Chart-Historie einer Aktie aufbaut.

Es kümmert sich nicht um die Wertung eines Bestandes, da es auf der Grundlage von statistischen Mustern die optimalen Ein- und Ausstiegszeiten zu ermitteln sucht.

Mehr zum Thema