Monatlich Geld Sparen

Sparen Sie Geld monatlich

Mit unserem Konto können Sie jeden Monat Geld sparen. Sparen Sie Geld und erzielen Sie eine Rendite, wird diese dem Kapital gutgeschrieben. Wollen Sie Geld sparen und dabei unabhängig und flexibel bleiben? Wie oft kann ich pro Monat Geld abheben? Dabei hilft nur eines: Sparen, Sparen, Sparen, Sparen.

Sparkonto für das Gesprächskonto: monatlich Geld sparen

Selbst wenn die derzeit recht tiefen Zinssätze etwas anderes suggerieren, ist ein Callgeldkonto in erster Linie eine Ware, mit der man Geld sparen kann. Durch die regelmäßige Einzahlung eines bestimmten Betrages auf das Girokonto ist es möglich, gezielt auf ein individuelles Anlageziel hinzuarbeiten.

Gegenüber dem Kontokorrent, wo das Geld lediglich geführt und weitergegeben wird, bringt das Konto nach unserer Erfahrungen eine Reihe von Vorteilen mit sich: Zuerst kann der Sparende noch mit einem, wenn auch momentan noch recht niedrigen Zins für Einlagen auf dem Callgeldkonto kalkulieren. Genauso bedeutsam ist die psychische Seite eines Sparprojekts, die über das Privatkonto abgewickelt wird.

Er bestimmt einen bestimmten Geldbetrag, der einmal im Monat belastet und dem Girokonto gutzuschreiben ist, so dass dieser Geldbetrag aus dem tatsächlich vorhandenen Haushalt entnommen wird. Der auf das Girokonto überwiesene Sparzins steht daher nicht sofort zur Nutzung zur Verfügung. 2. Zu diesem disziplinären Aspekt kommt das Sparen mit einem Girokonto hinzu:

Im Gegensatz zu vielen herkömmlichen Sparprodukten ist das Kreditguthaben grundsätzlich dauerhaft verfügbar, so dass der tatsächliche Finanzierungsspielraum nicht eingeschränkt wird. Es gibt viele Callgeldkonten, beinahe jede Bank hat ein solches Geld. Für die Nutzung eines Tagesgeldkontos zur Umsetzung eines bestimmten Sparplans sind grundsätzlich keine speziellen Anforderungen erforderlich.

Das zentrale Erfolgskriterium für den optimalen Sparen ist natürlich in erster Linie die höchstmögliche Verzinsung der Ersparnisse. Die Bandbreite beträgt zurzeit zwischen null und 1,25 pro Jahr. Die Durchschnittsverzinsung der Tagesgeldkonten beträgt zur Zeit ( "April 2016") rund 0,2 Prozentpunkte. Doch nicht nur die Wahl des besten Zinssatzes ist ausschlaggebend für die Wahl eines geeigneten Girokontos.

Bei den Top-Angeboten handelte es sich in der Regel um so genannte Eröffnungs-Angebote, bei denen der Zins nur für einen bestimmten Zeitraum ausbezahlt wird. Eine solche Anlagestrategie kann zwar die langfristigen Renditen signifikant steigern, doch ist zu beachten, dass diese mit einem gewissen persönlichen Einsatz einhergeht.

Will der Sparende dagegen nach der Errichtung des Callgeldkontos und eines Sparplanes möglichst wenig Mühe machen, sollte neben dem Eröffnungszinssatz für das Callgeldkonto auch der Langfristzinssatz berücksichtigt werden. Weil nicht alle Kreditinstitute den gebotenen Zins auf dem Tagesgeld-Konto für irgendwelche Beträge auszahlen.

Die Zinsen gelten teilweise nur für ein Habensaldo von bis zu EUR 10000. Hat der Kontobesitzer Geld für einen bestimmten Zweck gespart, z.B. für einen bestimmten Einkauf, oder will er nur Geld zurückgeben, das er momentan nicht bräuchte? Gibt es kein konkretes Einsparungsziel, sollte sich der Sparende auch die Frage stellen, wie er sein Geld einsetzen will.

Wenn ihm die Beweglichkeit nicht so sehr am Herzen liegt oder er jahrelang auf sein Geld verzichtet, ist es nach unserer eigenen Erfahrungen durchaus sinnvoll, über andere Formen des Sparens zu nachdenken. Bei allen Sparprojekten mit einem Anlagehorizont von weniger als zwei bis drei Jahren ist das Girokonto das ideale Einlagenprodukt.

Ist das entsprechende Depot einmal ausgesucht und eingerichtet, kann der tatsächliche Sparkurs durchgesetzt werden. Das bedeutet, dass die angegebenen Beträge in regelmässigen Intervallen vom Kontokorrentkonto auf das Nachtgeldkonto transferiert werden, ohne dass sich der Sparende weiter darum kümmert. Falls der Kontobesitzer jedoch auch eine Methode wählt, bei der das optimale Overnight-Depot verwendet werden soll, muss dieser Prozess ebenfalls bei jedem Kontowechsel durchlaufen werden.

Es ist auch erforderlich, den vorherigen Auftrag auf das bisherige Gesprächskonto zu stornieren. Zusätzlich muss der gespeicherte Saldo über das Girokonto auf das neue Konto für Tagesgeld eingezahlt werden. Weil Sie kein Geld von einem Übernachtungskonto auf ein anderes überweisen können. Der Sparende vermeidet diesen Kostenaufwand, wenn er sich für ein Callgeldkonto mit permanent günstigen Zinssätzen entschließt.

Allerdings liegt das Angebot erheblich unter den Zinssätzen der bereits genannten Erstangebote. Das Tagesgeld bringt als Investitionsform prinzipiell eine Reihe von entscheidenden Vorteilen mit sich. Einzahlungen auf das Callgeldkonto sind tägliche Einzahlungen, d.h. "der Inhaber kann das Geld nahezu zu jeder Zeit auf sein Kontokorrentkonto transferieren und darüber frei entscheiden.

Darüber hinaus sind Tagesgeldanlagen die zurzeit sichersten Anlageformen für Sparer. Das Geld auf dem Sichtkonto ist grundsätzlich ebenso gut geschützt wie die Einzahlungen auf das Kontokorrentkonto. Der Einlagensicherungsfonds ist ein gemeinsamer Fonds mehrerer Institutionen, in den sie eingezahlt werden, um im Insolvenzfall die Kundenguthaben auszuzahlen.

Für den Kontobesitzer bedeutet dies ganz klar, dass er seine Guthaben auch dann nicht verlieren wird, wenn seine Hausbank zahlungsunfähig wird. 100.000 EUR pro Anleger und pro Hausbank sind durch die gesetzliche Einlagegarantie gedeckt, die als sehr gut gesichert gilt. Nutzt man das Tagegeldkonto als gemeinsames Konto der Ehegatten, steigt der durch die Einlagegarantie geschützte Wert auf 200.000 EUR.

Der freiwillig eingerichtete Sicherungsfonds ist für darüber hinausgehende Salden verantwortlich. Letztlich kann ein Sicherungsfonds die Einzahlungen der Versicherten nur dann sichern, wenn er über Finanzmittel verfügt. Dies bedeutet jedoch für den durchschnittlichen Anleger, dass er sich nicht um seine Einzahlungen oder die bereits vereinnahmten Zinserträge kümmern muss.

Selbst wenn viele Institutionen Spezialprodukte bieten, mit denen laufend kleine oder sogar grössere Kreditsalden eingespart werden können, hat der Sparende auch die Chance, ein solches Projekt selbstständig mit einem Callgeldkonto durchzuführen. Hinsichtlich der Sicherung der Einlagen und der Kapitalrendite sind keine nachteiligen Auswirkungen zu befürchten.

Der Sparende sollte besonders auf die Auswahl des geeigneten Tagesgeldkontos achten. Nach unserer Kenntnis ist das Girokonto der Volkswagen Bank ein sehr interessantes Geschäft. In den ersten vier Lebensmonaten nach Eröffnung des Kontos werden 1,25 Prozentpunkte für einen Geldbetrag von 100.000 EUR angeboten. Danach bekommt der Sparende noch 0,3 Prozentpunkte p.a. auf sein Sparguthaben.

â??Wer auf langfristige gÃ?nstige ZinssÃ?tze setzt, dem wird mit dem tÃ?glichen Geldkonto der Ing. DiBa ein geeignetes Gebot unterbreitet. Die Bank verzinst sich bei einem Zins von einem Prozentpunkt nach Öffnung mit einem Langfristzinssatz von 0,5 Prozentpunkten. In den ersten vier Monaten nach der Öffnung sind es 1,11 Prozentpunkte. Danach sinkt der Zins jedoch nur noch auf einen Betrag von 0,1 Prozentpunkten pro Jahr.

Mehr zum Thema