Kurswert Aktie

Aktienkurs

Die Marktwerte geben den Wert eines Wertpapiers auf Basis seines Marktpreises an. Sie ist entscheidend für die steuerliche Bewertung von Aktien. Als Marktwert gilt der Preis, zu dem die Aktie an der Börse gehandelt wird. Der Nennwert an der Börse weicht in der Regel deutlich vom Kurs der jeweiligen Aktie ab. Die PEH WERTPAPIER-Aktie und der aktuelle Aktienkurs.

Marktwert vs. Nominalwert einer Aktie

Neueinsteiger werden beim Aktienerwerb vor allem durch die Bedingungen Nominalwert und Marktwert gereizt. Ähnlich wie bei der Banknote hat jedes Papier einen gewissen Wert, der ausgewiesene Wert entspricht dem Nominalwert der Aktie. Eine Aktie entspricht zudem einer Aktie des Grundkapitals der emittierenden Gesellschaft und ermöglicht somit Aussagen über die Höhe des Kapitals.

Für die Bestimmung des Aktienkapitals muss die Zahl der von einer Gesellschaft ausgegebenen Anteile bekannt sein. Der Nennbetrag kann von der ausgebenden Gesellschaft selbst bestimmt werden, ist aber an 8 Abs. 2 AktG mit einem Mindestbetrag von einem EUR verpflichtet. Das Ausgeben von Anteilen, auch Subpariemission genannt, ist untersagt; üblich ist die Abgabe von Anteilen über dem Nominale.

Dabei wird der Nominalwert einer Aktie mit der Zahl der ausgegebenen Wertpapiere vervielfacht und das Aktienkapital der Gesellschaft im Resultat ausgewiesen. Interessiert sich der Investor für den Nominalwert einer Aktie, teilt er das Aktienkapital lediglich durch die Zahl der ausgegebenen Stückaktien. - Eine Unternehmensgruppe gibt beispielsweise 900 Mio. Stück mit einem Nominalwert von drei EUR aus, wonach das Stammkapital auf 2,7 Mrd. EUR festgelegt werden kann.

Hat eine Aktie zum Beispiel einen Nominalwert von einem EUR und die emittierende Firma bestimmt eine Ausschüttung von zehn Prozenten, ist eine Aktie zehn Cents wert. Die Marktwerte stellen den derzeitigen Kurs einer Aktie dar, der in der Regel den Nominalwert klar übersteigt.

Der Unterschied zwischen Nominalwert und Marktwert kann auch als Wertschöpfung an der Wertpapierbörse durch Kauf und Verkauf von Wertpapieren aufgefasst werden. Der Marktwert kann je nach Qualität der Daten größeren Fluktuationen unterliegen, diese haben jedoch keinen Einfluß auf das Aktienkapital und damit auf den Nominalwert der Aktie. Aus dem Marktwert wird die Börsenkapitalisierung des Ausstellers berechnet, ein weiteres Beispiel: - Die oben genannte Aktie mit einem Nominalwert von drei EUR wird nun mit einem Marktwert von 100 EUR börsennotiert.

Wenn der Marktwert mit der Anzahl der Aktien malgenommen wird, errechnet sich die momentane Börsenkapitalisierung. Mit 900 Mio. Aktien wären das 90 Mrd. EUR. Weitere Informationen zu diesem Themenbereich erhalten Sie hier. Vor allem ist es ihnen ein Anliegen, dass der Nominalwert einer Aktie ab dem Ausgabetag gleichbleibend ist, obwohl der Marktwert schwankt.

Mehr zum Thema