Aktienkauf Kosten

Anschaffungskosten

Sie verursacht vielmehr nur dann Kosten, wenn gehandelt wird. ("Kauf/Verkauf von Aktien, Anleihen, Zertifikaten, Optionsscheinen, ETFs, Bezugsrechten). Die Eröffnung eines Depots über LYNX hilft Ihnen, Ihre Kosten deutlich zu senken. Ein Überblick über Aktien als interessante Finanzanlagen: Kosten im Aktienhandel sowie Chancen und Risiken von Aktien. Die ETFs bieten eine attraktive Investition zu geringen Kosten.

Billige Online-Broker

Dax-Werte, ansonsten CCP- und nicht CCP-fähige Anteile, Teilfonds, im Detail: Ausführlich: Kommunikations-Flatrate: S. 16 zzgl. MwSt. Tarife für Deutschland unter 2.1.1 zzgl. Kommunikationskosten + MwSt. Auslandpreis unter 2.2.5 zzgl. Kommunikationskosten + MwSt. (Aktien, Dax-Aktien, sonstige Steuern) Aktie, Obligationen, Partizipationsscheine, Verbriefungsderivate, Funds, Im Detail:

Kauf- und Verkaufskosten von Aktien - General Share Forum

Seit ein paar Monate bin ich erst im Börsenhandel, und obwohl ich nach und nach ein wenig klüger werde, gibt es einen Mangel an Verständnis für die Kosten von Kauf und Verkauf. Das werde ich im "General Stock Forum" platzieren, in der Erwartung, dass dies der richtige Ort dafür ist. Bei ING-DiBa habe ich mein Guthaben geöffnet und danach einige Einkäufe gemacht.

Ich habe trotz der Preisübersicht von ING DiBa nicht begriffen, wie sich die Kosten für den Einkauf (und auch den Verkauf) zusammensetzen. Hier werden die Kosten für den Handel aufgeführt: Mein Laien verständnis ist nun, dass, wenn ich diesen ETF im direkten Handel erwerbe (um das Beispiel zu vereinfachen und Brokerage- und Börsenkosten auszuschließen), die Kosten für einen Erwerb eines beliebigen Betrags zwischen dem Mindestbetrag von 9,90 und dem Höchstbetrag von 59,90 Euro betragen sollten.

Gibt es noch andere Kosten, die der Laien auf den ersten Blick nicht erkennt? Dieselben Kosten oder gibt es hier etwas zu erwägen?

Kosten des Aktienportfolios " Kostenfalle möglichst aussparen!

In zunehmendem Maße inserieren Kreditinstitute mit einem kostenfreien Depot. Allerdings sind diese Leistungen nicht ganz kostenlos. Welche Aspekte Sie bei der Wahl eines kostengünstigen Portfolios beachten sollten - und wo die teuren Honorare ruhen können, erfahren Sie hier. Wenn Sie also einen sinnvollen Kosten- und Gebührenvergleich durchführen wollen, müssen Sie sich die Preis- und Leistungsverzeichnisse der Kreditinstitute selbst ansehen.

Übrigens: Mehr als die Haelfte aller privaten Kunden in Deutschland ab 14 Jahren sind kostensensitiv, wie eine im vergangenen Jahr durchgefuehrte repraesentative Studie aufzeigt. Lediglich ein viertel der Umfrageteilnehmer hält die Botschaft der Marke der Bank für überhöht. Die Zielsetzung eines optimalen Preis-/Leistungsverhältnisses kann auch ohne Qualitätsverlust erreicht werden.

Weil der Handel an einer Wertpapierbörse erfolgt, stellt die Hausbank oder das Sparkasseninstitut nur die notwendige Infrastuktur zur Verfügungs. Privatanleger können damit über die Wertpapierbörse gehandelt und die erworbenen Aktien in einem Wertpapierdepot einlagern. Welches Kreditinstitut oder welche Bank den Auftrag an einer Wertpapierbörse erteilt, ist daher keine reine Selbstverständlichkeit.

Jedes Kreditinstitut ist dazu angehalten, eine Aufstellung aller Leistungen und Gebühren vorzustellen. Die komplette Preis- und Leistungsübersicht steht Ihnen als PDF-Datei zum Download zur Verfügung. Wie beim Lynx Makler mit z.B. 6 A4-Seiten kann dies weniger Speicherplatz beanspruchen und, wie bei der Deutsche Bank mit 32 A4-Seiten, erheblich mehr Speicherplatz.

Jedenfalls kennt nur der PDF-Reader wirklich alle Kosten. Das Gratisverrechnungskonto und die Gratis-Kreditkarte sind ein messbare Vorteile, sollten aber nicht ausschlaggebend für oder gegen ein Aktienportfolio sein. Vergleicht deshalb alle Kosten und Depotgebühren, die bei der Bestellung entstehen können. In der folgenden Tabelle ist beispielhaft dargestellt, wie unterschiedlich die Kosten für Online-Banken, eine klassische "Hausbank" und eine Kommerzbank kalkuliert werden. 0,0025% Aufschlag für die Frankfurter Wertpapierbörse und 2,50? Aufschlag für die Frankfurter Wertpapierbörse 2,95? Aufschlag für die Frankfurter Wertpapierbörse 4,50?.

Erfolgt der Kauf zum Beispiel an einer deutschen Wertpapierbörse (Xetra), bezahlt der Käufer nur EUR 2,00 zuzüglich einer kleinen Kommission. Obwohl die Kosten hier mit dem Auftragsvolumen ansteigen, ist DEGIRO immer noch deutlich billiger als viele andere Makler. Doch da die Kurse für die jeweilige Wertpapierbörse beim Portfoliosieger 2018 permanent niedrig und immer gleich sind, ähnelt das Honorarmodell in mancher Beziehung noch einer Pauschale.

Nach wie vor ist der US-amerikanische Börsenhandel mit 0,50 bis zehn Euros plus Kommission konkurrenzlos billig. Zudem bietet DEGIRO trotz der niedrigen Kosten einen leicht zugänglichen Dienst und das gesamte Paket macht einen sehr guten Eindruck. 2. Sie ist auf den ersten Blick nicht nur wesentlich billiger als die der Deutschen Bank, sondern kann auch die Bedingungen der beiden Online-Banken unterschreiten und damit ein besonders vorteilhaftes Wertpapierportfolio anbieten.

Diesen Effekt relativieren wir nach einem Vergleich der Kosten des Aktienportfolios. Bei einem Basispreis von EUR 150,00 plus 0,04% des Zeitwertes kann das Prämiendepot "aktiv" auch teuerer sein als das db PrivatDepot, für das die Bundesbank einen Basispreis von EUR 19,99 plus EUR 5,00 p.a. pro Depotstelle erhebt.

Würde zum Beispiel nur die bisher erworbene Stellung der Telekom in diesem Depot gehalten, würde dies in etwa den Kosten der Jahresgebühren eines Comdirect-Depots (23,40 Euro) entsprechen. Diese Berechnungsmodelle können die Konsortialbanken jedoch sehr ruhig handhaben; ihr Depot ist in jedem Falle kostenlos, ungeachtet der Depotposition, des Depotwertes und der Zahl der Quartalsgeschäfte.

Kosten und Honorare auf der Grundlage Ihres eigenen Investitionsverhaltens gegenüberstellen. Fragen Sie sich: Wie oft werde ich Anteile erwerben und veräußern, wie hoch ist der Durchschnittsumsatz und wie bedeutend ist z.B. ein fixer Kontakt, eine Niederlassung oder eine Applikation, über die ich über das Handy Anteile handel?

Jeder, der sich die Preis- und Leistungsverzeichnisse angeschaut hat, wird vielleicht zum ersten Mal herausfinden, welche Dienstleistungen auch Teil eines Aktienportfolios sein können und sich die Fragen stellen: Weil eine Hausbank nur Dienstleistungen anbietet, die gefragt sind. Die Kosten für Verrechnungssteuerbefreiung, Steuergutscheine, die Stimmrechtsausübung, die Eintragungen in das Aktienbuch für Namenaktien oder gar die Anfertigung von Kopien werden Sie daher mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht tragen.

All diese Stellen sind nicht Bestandteil der täglichen Geschäftsprozesse eines Aktienportfolios, weshalb sich ein genauer Vergleich der Kosten kaum auszahlen kann. Die Comdirect z. B. erhebt für den Monatsbriefversand des Finanzberichts eine Pauschalgebühr von 1,50 EUR. Wesentlich kostspieliger und bedauerlicherweise schwieriger zu Vergleich ist der Moment, zu dem der Wert eines Anteilsverkaufs oder die Preisfestsetzung für Geschäfte in Fremdwährung festgelegt wird.

Die Zinserträge werden umso höher ausfallen, je später der Umsatz bebucht wird. Wenn Sie dann Ihr eigenes Benutzerkonto für den folgenden Einkauf überzogen haben, sollten Sie die aufgelaufenen Darlehenszinsen in den Kostenabgleich miteinbeziehen. An dieser Stelle verbergen sich die Kosten: Der Handel mit Devisenkursen im Wertschriftenhandel an Auslandsbörsen ist ähnlich schwierig und mittels eines Preis- und Leistungsverzeichnisses überhaupt nicht zu vergleichen.

Wird kein Devisenkonto verwaltet, ist die Umrechnung in EUR auf der Grundlage eines festgelegten täglichen Referenzkurses obligatorisch. Hinweis: Wenn Sie öfter Aktien und Titel im Nicht-Euro-Raum handeln, sollten Sie die Offerten der depotführenden Banken speziell mit Devisenkonten wie der DAB Banken und der Consorsbank abwägen. Welche Bedeutung haben die Kosten für die Portfolioauswahl?

Die Ausbeute ist umso größer, je niedriger die Kosten sind. Ein Aktienportfolio ist jedoch nur dann vorteilhaft, wenn es Ihren eigenen Investitionsgewohnheiten entspricht. Die Kosten des Aktienportfolios sollten Sie sich nicht von den Kosten des Aktienportfolios führen, sondern schrittweise überprüfen, wie viel die von Ihnen benötigten Dienstleistungen kosten.

Nähere Informationen zu Online-Brokern, Depots und Kosten erhalten Sie hier in unserem Aktienportfolio-Vergleich oder in unseren Erlebnisberichten, zum Beispiel zu unserem Test-Sieger DEGIRO.

Mehr zum Thema