Was Heißt Spekulieren

Das ist Spekulation

In der Wirtschaft hat etwas Verdächtiges spekuliert, gehen Sie davon aus, dass sich etwas in eine bestimmte Richtung entwickelt. Anlage: Spekulation, Anlagegeschäfte, Daytraiding, Trendspekulation, Zyklusspekulation, langfristige Anlage. Die Spekulation an den Aktienmärkten der Welt bedeutet, dass Sie denken, Sie wissen besser als der Rest der Welt, was passieren wird. Man nennt dieses Bewusstsein Wahrnehmung, nämlich Außenwahrnehmung. Im Gegensatz zu Spekulationen bedeutet dies wenig Aufwand und ermöglicht es Ihnen, sich durch Bildung tatsächlich wertvoller zu machen.

Begriffsbestimmung, Sinn, Beispiele und Ursprung

Vermutungen sind im Grunde genommen eine Hypothese oder Vorahnung. Die Herkunft des Begriffes ist lateinisch speculari (erforschen, erforschen). Bis jetzt sind Behauptungen über intelligentes außerirdisches Lebewesen nur Spekulationen. Die im Halbjahresfinanzbericht genannten Umsatzziele sind reine Spekulationen. Spekulationen mit Rohmaterialien stehen in der Diskussion. Andere spannende Wörter: Haptik - Das Wort Haptik hat seinen Ausgangspunkt im greifbaren Griechisch-Haptikus....

Paradigmen - In der Alltagssprache ist ein Paradigmenwechsel (das) in der Regel ein.... Eisenhut - Eisenhut ist ein verborgener, unterschwelliger Hohn, in dem ein.... Fulminante - Das Wort Fulminante heißt "groß", "imposant" oder "überwältigend". Normative - Das pädagogische Attribut normative heißt, dass etwas....

Spekulationen (Deutsch)

Sie können hier Kommentare wie Applikationsbeispiele oder Notizen zur Verwendung des Begriffs "spekulieren" machen und so unser Lexikon aufwerten. Mit dem Duden German Universal Dictionary, der Zeitschrift für Sprachen, der Zeitschrift für Sprachen, der Zeitschrift der Universität Leipzig Wortschatz-Lexikon, Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: German Dictionary, der Zeitschrift der Deutschsprachigen und anderen. u. a. Einzelheiten can be found in the individual articles.

Das sind Spekulationen | Fremdworte für Spekulationen

Mit der globalen Wirtschaftskrise, die mit dem "Schwarzen Freitag" begann, beginnen die Jahre der globalen Wirtschaftsrezession mit einem Rückgang der Produktion und massiver Arbeitslosigkeit. Die Kurseinbrüche, die durch wahnsinnige Spekulationen ausgelöst wurden, führen zu Panikverkäufen an der Wall Street. Durch die Verflechtung der Kredit- und Zahlungsverkehrsmechanismen ist absehbar, dass auch Europa, vor allem das instabile Deutschland, stark betroffen sein wird.

Vor dem Börsencrash folgte ein Boom, der 1928 aufgrund der hohen Liquiditätslage einsetzte. Die 30 bedeutendsten Industriewerte des Dow Jones Index stiegen von 191 im Frühjahr 1928 auf 381 im Sept. 1929, eine Zeit, in der viele Mut machen. Um den Absturz zu erklären, wird daher zunächst auf die ungesunden Spekulationen hingewiesen.

Allerdings sind die Gründe für den Preisverfall viel gravierender. Das Ausbleiben des privaten Konsums führt im Hochsommer 1929 zu einem kräftigen Wirtschaftsabschwung. Firmen haben ihren Gewinn investiert, weil die spekulativen Maßnahmen auf kurze Sicht mehr Gewinn brachten als die Fabrik. In Europa sind die Reaktion auf den Preisverfall in New York zunächst verhalten.

Auch wenn die Preise an den Börsen in Europa leicht fallen, ist der Wertverlust weit entfernt von dem in New York. Vorbildlich sind der Sofortverkauf der Österreichische Baudenkreditanstalt, der durch die Akquisition verhindert eingenommene Konkurs der Frankfurt Versicherungs AG und der Konkurs der Clarence Hatry-Gruppe mit Sitz in London am zwanzigsten Septembers.

Mehr zum Thema