Ohne Ausgabeaufschlag

Kein Ausgabeaufschlag

können Sie Fonds ohne Ausgabeaufschlag und ohne Transaktionsgebühr kaufen. Allerdings ist es nun möglich, Investmentfonds ohne Ausgabeaufschlag zu erwerben. Klassische Fonds unterliegen einem Ausgabeaufschlag, Handelsfonds nicht. Die Umrechnung erfolgt am Tag des Eingangs der schriftlichen Bestellung auf Basis der Rücknahmepreise, d.h.

ohne Ausgabeaufschlag. Sie können viel Geld sparen, indem Sie Geld ohne Ausgabeaufschlag kaufen.

Investmentfonds ohne Ausgabeaufschlag

Investmentfonds ohne Ausgabeaufschlag oder Prämie bringen dem Investor den Nutzen einer entsprechenden Einsparung. Im Falle von Fondsangeboten ohne Agio oder mit Abschlägen auf den Ausgabeaufschlag wird die Verkaufs- und Beratungshonorar den Investoren nicht oder nur zum Teil in Rechnung gestellt. Investoren können mit Mitteln ohne Agio oder Emissionsagio viel Kapital einsparen, weshalb dieser Betrag in der Regel eine wesentliche Entscheidungsgrundlage darstellt.

Viele Fondsmakler bemühen sich, mit Fondsangeboten ohne Aufschlag oder mit Abschlägen auf den Ausgabeaufschlag zu überzeugen. Hinsichtlich des Ausgabeaufschlags für Investmentfonds haben Fondsbroker damit eine Marge von maximal 5% und einen Abschlag von bis zu 100%. Der Ausgabeaufschlag wird von der Kapitalanlagegesellschaft in der Regel auf 3 oder 5% festgesetzt.

Diese soll die Kosten für den Verkauf und die Betreuung von Fondsvermittlern oder Fondsverkäufern decken. Die Prämie ist somit die Summe der Differenzen zwischen dem Veräußerungspreis des Sondervermögens und seinem Rücknahmepreis. Einige Fondsmakler nehmen die Gelegenheit wahr, um einen Wettbewerbsvorteil zu erlangen, indem sie Mittel ohne Ausgabeaufschlag zur Verfügung stellen oder Preisnachlässe auf die Prämie einräumen.

Dies hat für den Auftraggeber den Vorteil, dass er keine Beratungs- und Verkaufsgebühren zahlen muss, so dass das investierte Geld vollständig in die Fabrik investiert wird. Die Prämienhöhe ist je nach Fondsart unterschiedlich; es kann davon auszugehen sein, dass bei Investmentfonds mit moderaten bis hochgesteckten Performanceerwartungen eine Emission ohne Prämie recht rar ist.

Im Gegensatz dazu werden Investitionen mit relativ geringen Performanceerwartungen und hohen Sicherheiten, wie z.B. Finanzmarktfonds, oft von den Fondsunternehmen ohne Prämie geboten, um das Kaufangebot für Investoren über einen langen Zeithorizont hinweg interessant zu machen. Verglichen mit Discount-Brokern oder direkten Banken, bei denen Investoren in der Regel nur wenige Mittel ohne Ausgabeaufschlag oder mit einem reduzierten Aufschlag beziehen, bieten Fondsbroker oft bis zu 100% Rabatt auf den Ausgabeaufschlag der jeweiligen Gesellschaft.

Viele Fondsbroker stellen ihren Kundinnen und Kunden ein Fondsdepot oder Depot für Anteile und Wertpapiere zur Verfügung, die es ermöglichen, Tausende von Geldern ohne Agio zu erwerben. Diese Portfolios sind so genannten B2B-Portfolios, bei denen Investoren Mittel zu bankähnlichen Bedingungen ankaufen. Manche Fondsbroker offerieren dem Käufer den Kauf von Investmentfonds ganz ohne Ausgabeaufschlag, die Fondsbroker nehmen nur die Mittlerrolle ein.

Der weitere Ausgleich findet dann wie beim Ankauf über die Kreditinstitute unmittelbar zwischen den Investoren und der depotführenden Bank statt. Bei den Depotstellen handelt es sich überwiegend um Filialen renommierter Kreditinstitute oder direkter Kreditinstitute, bei denen B2B-Kunden von Sonderkonditionen Gebrauch machen. Für den Investor hat dies den Vorzug, dass er für Depots ohne Ausgabeaufschlag nur einmal Gebühren bezahlen muss und dann auf eine immense Fondsauswahl ohne Aufschlag zurückgreifen kann.

Für Investoren, die mehr als 600 Euro pro Jahr anlegen oder einen Sparplan haben, ist es in der Regel sinnvoll, sich auf Mittel ohne Ausgabeaufschlag zu konzentrieren, da dies einen Ausgabeaufschlag pro Einlage bedeutet.

Mehr zum Thema