Konsumkredit

Verbraucherkredit

Daher lohnt es sich immer, vor Abschluss eines Verbraucherkreditvertrages über andere Finanzierungsmöglichkeiten nachzudenken. Die Vermittlung und Vergabe von Verbraucherkrediten und die Gewerbeaufsicht stellen die Einhaltung des Bundesverbraucherkreditgesetzes (KKG) sicher. Trinkgelder für den richtigen Verbraucherkredit. Für die gewerbliche Vergabe und Vermittlung von Konsumentenkrediten ist eine kantonale Bewilligung erforderlich.

Verbraucherkredit

Mit einem Konsumenten- oder Personalkredit haben Sie die Chance, ungeplante Einkäufe oder Aufwendungen zu machen oder Finanzierungsengpässe zu überwinden. Oftmals werden die Preise auf Monatsbasis (Monatsraten) berechnet, es gibt aber auch Privatkredite mit flexiblerer Rückzahlungsmodalität. Der Preis für einen Personalkredit ist hoch. Daher ist es immer sinnvoll, vor einem Verbraucherkreditvertrag über andere Finanzierungsmöglichkeiten nachzudenken.

Stundung oder Ratenzahlung für vorhandene Forderungen (z.B. Steuern), Kredite an Familie und Freunde, Leasinggeschäfte (z.B. Autoleasing) und die Nutzung des Kreditlimits auf dem privaten Konto bei der Bank (Finanzierung von kleineren Anschaffungen).

Verbraucherkredit

Jeder, der in der Schweiz gewerblich Verbraucherkredite gewähren oder vermittlen will, unterliegt der Konzessionspflicht nach dem Bundesgesetz über den Verbraucherkredit (KKG). Die Abteilung für Betriebsbedingungen vergibt Lizenzen an Darlehensgeber oder -vermittler mit Wohnsitz im ZH oder an Darlehensgeber oder -vermittler mit Wohnsitz im Auslande, wenn sie vorwiegend auf dem Territorium des Kt.

Darlehensgeber und -vermittler müssen folgende Anforderungen erfüllen: gute Reputation; ausreichende Kenntnis zur Durchführung des Geschäfts; ausreichender Versicherungsnachweis; ausreichende Eigenmittel der Darlehensgeber; Eintragung ins Schweizerische Firmenbuch. Kreditmittler dürfen dem Darlehensnehmer keine Gebühren berechnen. Jeder, der als bewilligungspflichtige Person die Tätigkeit eines Darlehensgebers oder -vermittlers ohne bewilligungspflichtige Tätigkeit wahrnimmt, wird mit einer Geldstrafe von CHF 200 bis CHF 100'000 geahndet, in schwerwiegenden Haftpflichtfällen.

Bei vorsätzlichem Verstoß gegen die Vorschriften des 3(k)(n) UWG wird auf Verlangen eines Zivilklägers nach 9 und 10 UWG eine Freiheitsstrafe oder Geldstrafe von bis zu 100'000 CHF verhängt.

Verbraucherkredit-Archiv

Mit der Definition der Industrie selbst, was aggressives Werben im Mikrokreditgeschäft ist, ist der Bundesrat befriedigt. Kleinstkredite: Offensive Werbemaßnahmen sind beschränkt! Die Ständeratin hat heute ein gutes Signal gegen die Verschuldung gegeben und sich für die Beschränkung der aggressiven Kleinkreditwerbung ausgesprochen. SKS ist erfreut über diesen Ansatz, denn einige der Kleinstkredite werden sehr offensiv geworben und bringen vor allem die jungen Erwachsenen in eine Verschuldungsspirale, aus der sie sich kaum wieder lösen können.

Niedrigere Zinssätze für Konsumentenkredite? Der Kauf auf Kredit ist populär - und teuer: Nahezu jeder fünfte Schweizer Privathaushalt erhält einen kleinen Kredit, um ein Fahrzeug, einen Urlaub oder neue Einrichtungsgegenstände zu erwerben. Neben den Beschränkungen bei der Werbung für Kleinkredite gäbe es in diesem Zusammenhang etwas mehr Ausgewogenheit.

Wenn man der Kleinkreditwerbung Glauben schenkt, dann gibt es für alle Fälle eine Lösung: Ein neues Fernsehen, neue Möblierung oder eine Fahrt nach New York sind dank der willigen Sponsoren zu jeder Zeit möglich. Ein grundsätzliches Ja zur Beschränkung der aggressiven Kreditwerbung hat der Bundesrat heute gesagt.

Mehr zum Thema