Geldanlage Immobilien

Immobilien-Investment

Grundsätzlich gelten Immobilien als krisensichere, nicht zyklische und substanziell wertvolle Kapitalanlage. Gold, Aktien oder Immobilien: Das Sparbuch hat längst seinen Zweck als Kapitalanlage erfüllt; heute stehen andere Anlageformen im Fokus der Anleger. Wenn man die Immobilie aus der Sicht einer Geldanlage betrachtet, sind die Risiken weitaus größer, als viele Menschen annehmen. Die Immobilie als Investition - Tipps zur Immobilienbewertung - Empfehlungen des Immobilienmaklers.

Beispielsweise ein Vergleich von "Pflegeimmobilien als Kapitalanlagen".

Investment: Immobilien schlägt Aktie, Geld und Sparkonto

Jeder, der vor zehn Jahren 30.000 EUR in eine Eigentumswohnung in einer großen Stadt in Deutschland investiert hat und diese nun veräußert, kann sich auf einen erheblichen Profit gefasst machen. Wer jedoch die letzten zehn Jahre betrachtet, wird feststellen, dass die besten Renditen mit einer Immobilieninvestition erzielbar sind. So konnte sich jeder, der 2008 in München eine Drei- bis Vierzimmerwohnung mit 80 bis 100 qm gekauft hatte und nun veräußern würde, auf einen deutlichen Ertrag gefasst machen.

Mit einer Beteiligung von EUR 300.000 - der verbleibende Teil wird marktgerecht refinanziert - würde der Überhang nach dem Kauf und nach Rückzahlung des Kredits EUR 283.900 betragen. Die anderen Kapitalanlagen entwickelten sich wesentlich schlechter: Wer vor zehn Jahren seine rund dreißigtausend Euros in ein Sparkonto einbezahlt hatte, hätte sich mit 3.600 Euros zufrieden geben müssen.

Zehn-jährige deutsche Staatsanleihen hätten einen Zuwachs von EUR 1.000 und eine Goldanlage einen Ertrag von EUR 29.100 erzielt. Wer in Werte in Form von indexierten ETF DAX Fonds angelegt hätte, kann sich auf eine höhere Verzinsung freuen: rund 44.800 EUR. Aber das ist nichts gegen eine Immobilieninvestition. Schließlich lässt nicht nur die Hauptstadt München die Herzen der Investoren höher schlagen: Auch andere Städte wie Hamburg (173.000 Euro) oder Frankfurt am Main (162.300 Euro) erzielten gute Erlöse.

Auch in den Metropolen mit relativ moderatem Immobilienpreis haben sich die Immobilieninvestments gut entwickelt. Damit betrug der Ertrag eines Investors in Bremen rund EUR 5.000. Allerdings erlauben die überdurchschnittlich hohen Immobilienrenditen der vergangenen Jahre keine automatische Rückschlüsse auf die Zukunft: In den Top-Städten München, Hamburg und Frankfurt am Main beispielsweise sind die Einkaufspreise so stark angestiegen, dass einige Fachleute eine Kurskorrektur befürchten.

Jahresdurchschnittsrendite im Vergleich: Für alle Investitionsformen wurde ein Kapital von EUR 300.000 unterstellt, das 2008 unterschiedlich investiert wurde. Anschliessend wurde der jeweilige Beteiligungswert nach 10 Jahren überprüft und der Ertrag daraus errechnet.

Mehr zum Thema