Geld in Firmen Investieren

Investieren von Geld in Unternehmen

Sie wissen über jedes Kreditprojekt genau, wohin Ihr Geld fließt. Wer Geld in ein Unternehmen investiert, sollte das Geschäftsmodell verstehen. Wenn das Geld weg ist, ist es weg. Die Investition in Start-ups ermöglicht es Ihnen, Ihr Geld zu erhöhen. Mehrere Unternehmen der Gründerszene geben Aktien aus.

Investieren in Start-ups - als Kreditgeber oder als Anleger

Zusätzlich zu den traditionellen Investitionen gibt es für Kleinanleger vermehrt Anlegermöglichkeiten. Investoren können als Darlehensgeber Start-ups mit Eigenkapital versorgen und im Gegenzug eine relativ gute Kapitalrendite erzielen. Mitinhaber eines Start-ups zu werden, ist auch dank der Masseninvestition möglich. Ob Sie als Fremdkapitalgeber oder als Kapitalgeber in Start-ups investieren, es gelten die einfachen Grundregeln der Finanzbranche - je größer die Renditeerwartung, umso größer das Wagnis.

Hat der Gründer Sie geschnappt, dann können Sie entweder Ihr eigenes Unternehmen starten oder Sie werden zu einem wesentlichen Teil des Puzzles eines gelungenen Start-ups, indem Sie Ihr ausgewähltes Start-up mit Geld versorgen. Sie haben als potentieller Sponsor zwei Wege, um in Startups zu investieren. Sie werden entweder Kreditgeber, indem Sie dem Start-up für einen bestimmten Zeitraum Geld als Kredit zur Verfuegung gestellt bekommen und im Gegenzug einen relativ hoeheren Zinssatz haben.

Zweitens sind Sie als Anleger unmittelbar am Betrieb beteiligt und werden so Mitinhaber. Investieren Sie als Kreditgeber in Start-ups, dann verleihen Sie dem entsprechenden Betrieb Geld und bekommen in der Regel hohe Zinsen - in manchen Fällen bis zu 15%. Um die Zinsen zahlen zu können, muss das Start-up verhältnismäßig rasch Umsatz und Gewinn erwirtschaften - sonst ist es schwer, die vereinbarte Verzinsung zu zahlen und/oder das Darlehen zurückzuzahlen.

Dementsprechend ist es für Sie als Kreditgeber von Bedeutung, dass Sie sorgfältig überprüfen, ob das Start-up in der Lage ist, die vereinbarte Verzinsung zu zahlen und die Tilgung zu leisten. Wer als Kreditgeber in Startups investieren möchte, kann dies über die folgenden beiden Platformen tun: Auxmoney ist die richtige Adresse, wenn Sie in der Startphase in Start-ups investieren wollen.

Wer in Start-ups investieren will, die seit mind. 2 Jahren am Kapitalmarkt sind, ist auf der Funding Circle Platform richtig. Eine Diversifikation der Anlagen ist wie bei allen risikobehafteten Anlagen zweckmäßig. Legen Sie nicht alles auf eine einzige Visitenkarte, sondern investieren Sie mehrere kleine Summen in verschiedene Start-ups.

Sind Sie an neuen Geschäftsidee interessiert und wollen in Startups investieren? Alternativ zu Gründungsdarlehen besteht die Möglichkeit, in Existenzgründungen zu investieren. Mit einer Investition werden Sie zum Mitinhaber und partizipieren an einer guten Konjunktur. Umgekehrt heißt das auch, dass Sie im Falle einer unangenehmen geschäftlichen Entwicklung das volle unternehmerische Engagement mittragen.

Zu beachten ist auch, dass Ihr Vermögen in der Regel mehrere Jahre im Betrieb verbleibt und Sie mindestens in den ersten Jahren nicht mit einer Ausschüttung rechnen können, da die Überhänge in der Regel für das Wachstum des Unternehmens vonnöten sind. Sie können in Start-ups investieren, entweder über Risikokapitalfonds oder als Business-Engel.

Interessant ist das Crowd Investing, bei dem Sie sich mit kleinen Summen an Start-ups beteiligen können. Die folgenden Internet-Portale haben sich auf Crowd Investing spezialisiert: Seedmatch: Die Crowd Investing Plattform ist die größte in Deutschland. Über die Firma Seedmatch konnten bereits eine Vielzahl interessanter Start-ups gefördert werden. Hier erfährst du mehr über Saatgut. Zusätzlich zu den beiden Platformen gibt es eine Vielzahl weiterer Teilnahmemöglichkeiten.

Informieren Sie sich hier über die Möglichkeiten, wie Sie an Start-ups teilnehmen können und was Sie beachten sollten. Fakt ist jedoch, dass eine Beteiligung an einem Start-up oft ein großes Potential, aber auch ein hohes Risiko hat. Vor der Anschaffung von Start-ups 3 x gefragt.... Sie sollten folgende drei Punkte klären, bevor Sie in Start-ups investieren: Risikofähigkeit: Kann ich einen Totalschaden bei einem Start-up ausgleichen?

Risikobereitschaft: Wie viel bin ich gewillt, in Startups zu investieren? Investitionsmotivation: Geht es darum, einen höheren Zinssatz oder eine hohe Wertsteigerung zu erzielen? Kann man die erste Abfrage mit einem klaren Ja antworten, dann ist die zweite Abfrage, wie viel von Ihren Ersparnissen Sie für eine Startup-Investition einsetzen werden.

In der Regel ist es nicht empfehlenswert, Ihr ganzes Geld in Start-ups zu investieren, da die Gefahren relativ hoch sind. In der dritten Fragestellung entscheiden Sie, ob Sie als Anleger oder als Kreditgeber in Startups investieren wollen.

Mehr zum Thema