Fondsbörse

Geldumtausch

Startseite - Fonds - Anbieter - News - Wissen - Grundlagen - Besonderheiten - Assetklassen - Glossar - Über uns - Presse - Kontakt; Suche. Die Fondsbörse Deutschland sieht eine positive Entwicklung. An der Fondsbörse Hamburg-Hannover befindet sich der größte Fondshandelsplatz Deutschlands. BERNBERG FUND OF FUNDS GLOBALWAY FONDS: Technische Indikatoren, Performance, Höhen und Tiefen, Volatilität, Korrelation, Beta.

Viele Beispiele für übersetzte Sätze mit "Fondsbörse" - deutsch-englisches Wörterbuch und Suchmaschine für deutsche Übersetzungen.

Wir über uns - Fondsbörse Deutschland

An der Fondsbörse Deutschland ist der Handelsplatz für den Erwerb und Vertrieb von offenen Investmentfonds in Deutschland. Transparentes, qualitativ hochwertiges TradingDie Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG ist seit mehr als zehn Jahren für den Vertrieb von offenen Immobilienfonds zuständig. Die Handels- und Preisermittlung erfolgt nach eindeutigen Vorgaben und wird von Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Börsen Hamburg und Hannover mitverfolgt.

Preisangaben und Preisangaben werden tagesaktuell publiziert. Die Marktorganisation erfolgt durch die Wertpapierbörsen in Hamburg und Hannover nach den Vorschriften der Börse. Als Investor erhalten Sie tagtäglich umfangreiche Informationen zum Handel.

Fondstausch mahnt wieder vor zweifelhaftem Kaufangebot an | Produkten à 17.07.2018

Die Anleger bemühen sich immer um günstige Konditionen auf dem Markt für Lebensversicherungen. Das Übernahmeangebot an die Fondsaktionäre ist jedoch manchmal etwas umständlich. Aus diesem Grund greift man bei der Suche nach einer Immobilie manchmal auf Tricks zurück. Zunehmend werden auch solche geschlossenen Immobilienfonds angesprochen, die über ein bestimmtes Mindestalter verfügen.

Die Fondsbörse Deutschland mahnt nun erneut vor einem fraglichen Gebot. Der Anleger soll seine Aktien zu einem Preis von 125% des Grundkapitals an einen Anleger ausgeben. Das Highlight: In den vergangenen zwei Jahren wurden die Aktien an der Fondsbörse zu Preisen zwischen 345 und 360 Grad notiert.

Den Investoren werden absichtlich Basisinformationen wie aktuelle Börsenkurse aberkannt. Wird das Angebot angenommen, besteht die Gefahr massiver finanzieller Nachteile", sagt Alex Gadeberg, Geschäftsführer der Fondsbörse Deutschland. Auch die Fondsbörse ist Betreiberin der zweitmarkt.de-Plattform und hat bekannt gegeben, dass sie sich mit den zuständigen Behörden und anderen Einrichtungen in Verbindung setzen wird, um "solche Betrugsversuche in der Zukunft zu verhindern oder zu erschweren".

Die Fondsbörse erwähnt nicht den Kanzleienamen, bemängelt aber, dass die derzeitigen Börsenkurse für den "anonymen Kunden" ausgelassen werden.

Fondsbörse: Die beiden Seiten der Sekundärmärkte

Die Sekundärmärkte müssen ebenfalls einer Branchenregulierung unterliegen. Die Fondsbörse Deutschland sieht eine gute Aussichten. Vor fast einem Jahrzehnt waren die Fachleute der Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG (Zweitmarkt. de) bereits als Wegbereiter dabei. Zu diesem Zeitpunkt wollte die Hamburger Wertpapierbörse eine eigene Handelsmarke im Bereich der Handelsgeschäfte mit offenen Investmentfonds etablieren - eine Handelsmarke, die im übrigen die alten Anteile geschlossener Investmentfonds zwischen Anbietern und Abnehmern nach den an den Wertpapierbörsen üblichen Transparenzkriterien gerecht wiedergibt.

Die Fondsbörse Deutschland hat mit diesem Ansatz und über einer Mrd. EUR gut arrangiertem Stammkapital seit langem ihre führende Marktposition behauptet. Die Umsatzerlöse für das Jahr 2012 betrugen 146 Mio. EUR. "Wir nehmen wieder eine Pionierrolle ein", sagt Alex Gadeberg, Vorstandsvorsitzender der Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG. Ende 2012 wurde das Institut von der BaFin als Finanzdienstleistungsunternehmen zugelassen - die in diesem Jahr geltende Regelung der gesamten geschlossenen Fondsbranche machte diese Genehmigung erforderlich.

Gadeberg schätzt diese positive Tendenz für die ganze Industrie ein. "Die geschlossenen Investmentfonds werden auf diese Art und Weise weiterentwickelt, da sie durch die Steuerung der Finanzmarktaufsicht und die damit einhergehenden neuen Regelungen zu eigenständigen Finanzierungsinstrumenten mit einer neuen Eigenschaft der Offenheit und Kundennähe werden. "Nicht alle Sekundärmärkte werden (oder können) diesem Beispiel des Markführers nachkommen.

Gadeberg erwartet daher auch in diesem Bereich eine Bereinigung. Dies wird sich in Verbindung mit einer verschärften Regelung aber auch langfristig positiv auf die Sekundärmärkte auswirken. "Der Sekundärmarkt wird noch übersichtlicher, es gibt noch mehr qualifizierte Angaben zu den einzelnen Anlagefonds und wir kommen den Substanzwerten der Anlagefonds noch besser entgegen.

"An der deutschen Fondsbörse werden aktuell rund 5.500 geschlossene Investmentfonds notiert und bieten damit einen spannenden Stimmungsüberblick. Wenigstens im Jahr 2012 war das nicht so schlimm: Über 4.200 Brokerhäuser (ein Zuwachs von elf Prozent) mit einem Jahresumsatz von 146 Mio. EUR, damit sind die Börsen-Betreiber einverstanden.

Nach wie vor steht der Immobilienfondshandel im Mittelpunkt der Handelstätigkeit (rund 98 Mio. Euro), es folgen Schiffsinvestitionen mit rund 22 Mio. Euro. "Obwohl wir 2012 mehr verkauft haben, sanken die Aktienkurse im Durchschnitt um rund fünf Prozent", so Gadeberg. So betrug der durchschnittliche Preis der über alle Anlageklassen hinweg gehandelten Mittel im Monatsfebruar über 42 Prozent.

Ausnahmeregelungen bestätigten jedoch die Regelung, denn mit gutem Kapital ist auch die Kaufnachfrage rasch um den Faktor zehn bis zwanzig gestiegen. Aber wie wird sich die Regelung auf die Sekundärmärkte auswirkt? Für 2013 rechnet Alex Gadeberg mit einem schwierigen Jahr, einem Jahr mit zwei Seiten. "Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG empfiehlt den Beteiligten auch, nicht in Panik zu sein.

Gadeberg ist davon Ã?berzeugt, dass sich der erwartete Einbruch im ZweitmarktgeschÃ?ft in der zweiten JahreshÃ?lfte nachhaltig wieder einpendeln wird. 2013 wird eine große Aufgabe für die deutsche Fondsbörse. "Der Prozess verändert sich durch die Regelung völlig. "Natürlich ist das nicht für alle Beteiligten ein Vorteil", beschränkt der Verwaltungsrat. "Allerdings überwiegt das Positive der Regelung das Negative.

Alex Gadeberg geht davon aus, dass einzelne Investmentfonds im geregelten Bereich noch höhere Umsätze generieren können und "dies wird in der Summe zu einem stabilen Gesamtmarkt führen". Die Fondsbörse hat bereits gezeigt, dass der Kundenanteil der Asset Manager allmählich aber stetig steigt. Auch Gadeberg sieht dem mit der Reglementierung einhergehenden Qualitätssprung entgegen: "Es macht mehr Spass, gute Gelder zu tauschen!

"Er empfiehlt dem Anleger, besonders auf die Güte des Fondsmanagement zu achten, denn nur ein guter Fondsmanager kann einen schlecht laufenden Anlagefonds wieder auf den richtigen Weg führen.

Mehr zum Thema