Diversifikation Fonds

Streuungsfonds

Das sind insgesamt starke Argumente für eine Investition in Fonds. Anleger setzen bei Investmentfonds nicht alles auf eine Karte. Dabei können Fonds eine Hilfe sein, denn sie verteilen das Risiko bereits. verstehen sich als Handel mit den hier genannten Anlagen oder Fonds. Die ETF ist ein Fonds für diesen Zweck, d.

h. sie ist selbstreguliert und gilt als Spezialfonds.

Weshalb sollte Geld in Fonds investiert werden?

Das bedeutet nicht nur die Investition in zwei oder drei Anteile, sondern auch den Fonds. Weshalb sollte Geld in Fonds angelegt werden? Anlagefonds sind Wertschriften, bei denen das Anlagevermögen in verschiedenen Anlagebereichen - wie zum Beispiel Bundesanleihen, Liegenschaften, Geldmarktinstrumente, Commodities oder Anteile - angelegt wird. Zum Beispiel legt ein Beteiligungsfonds nicht nur in eine einzelne Aktie, sondern auch in mehrere Anteile einer einzelnen Regio oder Industrie an.

Dennoch ist eine Diversifikation des Eigenkapitals auch für Anlagefonds einleuchtend. Dies liegt daran, dass der gewählte Sektor einen Tiefpunkt erreicht hat und der Investor nur noch Aktienfondsanteile in diesem Sektor hat. Soll das Vermögen vor allem beim Aufbau von Vermögen gefahrlos investiert und erhöht werden, kann sich kein Investor dem Konzept der Diversifikation entziehen.

Diversifikation bedeutet, dass Einmalzahlungen oder Ersparnisse nicht nur in eine einzelne Anlage angelegt werden, sondern sich auf mehrere Investitionen verteilen. Durch Diversifikation kann somit das Portfoliorisiko minimiert werden, da die zusätzlich eingesetzten Papiere unterschiedliche risikobehaftete Investitionsformen repräsentieren, die im besten Falle kaum ineinandergreifen. Inwiefern kann man Fonds diversifizieren?

Jeder Investor sollte sich vor einer Anlage die Frage stellen, welche Art von Anlage er ist - risikoscheu oder risikobereit? Hoher oder niedriger Ertrag mit Gewissheit? Der risikoaverse Investor sollte den Großteil des gesamten Kapitals - 75 Pro-zent - in sicheren Investments einbringen. Aber auch hier ist eine Diversifizierung notwendig. Dies bedeutet zum Beispiel, dass sie in zwei unterschiedliche Anleihenfonds ( "Bonds") von sicheren Industrieländern investiert und auch einen Finanzmarktfonds in ihr Portefeuille aufnimmt.

Für eine verbesserte Verzinsung können die restlichen 25 Prozentpunkte in zwei Fonds mit unterschiedlichen Branchengewichten angelegt werden. Risikoscheue Investoren, die auf eine hohe Verzinsung setzen, investieren einen großen Teil ihres Kapitals in Eigenkapitalfonds - 75 %. Aber auch hier muss das Eigenkapital auf mehrere Eigenkapitalfonds verteilt sein - immerhin drei.

Um eine Diversifizierung zu erzielen, sollten die Sektoren, aber auch die Gebiete unterschiedlich sein. Allerdings sollten die verbleibenden 25 % des gesamten Kapitals in Anleihenfonds ( "Bonds") oder Finanzmarktfonds als Sicherungspuffer investiert werden.

Mehr zum Thema