Cfd Handel beispiel

Beispiel Cfd-Handel

In diesem Artikel erfahren Sie, welche Kontoeinstellungen für den CFD-Handel vorgenommen werden müssen. Als Beispiel handeln wir einen CFD auf den DAX. Der CFD-Handel ist nicht standardisiert, sondern wird von jedem einzelnen Broker individuell festgelegt. und wie Sie den Online-CFD-Handel mit Leverage stärken und steigern können. In welchen Märkten können Sie CFDs handeln?

1. Schritt: Eröffnung eines Kontos über diese Märkte

In diesem Beitrag lernen Sie, welche Kontoeinstellungen für den CFD-Handel vorgenommen werden müssen. Als Beispiel wird ein CFD auf den DAX gehandelt. Bei einem Live-Konto gehen wir schrittweise durch die Einstellung des Hebel in Zusammenhang mit der Kaution. Als Beispiel haben wir uns für die CFD-Plattform von ayondo market entschieden.

Auf diese Weise können Sie das Beispiel leicht reproduzieren. Im Idealfall sollten Sie ein Benutzerkonto bei ayondo einrichten. Es ist keine Bareinzahlung notwendig, um unser Beispiel zu replizieren. Natürlich kann das Beispiel auch mit einem Account eines anderen CFD-Anbieters simuliert werden. Unser Beispiel wollen wir unter realen Voraussetzungen abbilden und haben deshalb das Kapital des CFD-Kontos mit 1000 EUR aktiviert.

Wir wollen mit diesem vergleichsweise kleinen Account die Gruppe der privaten Anleger berücksichtigen, die wahrscheinlich mit niedrigeren Summen handeln. Auf der Website von www.ayondo über den Tab "Konto eröffnen". Die Kontoeröffnungsseite wird angezeigt. ý hier gibt es zwei verschiedene Kontoarten: Welchen Account Sie vorziehen, hängt natürlich von Ihnen ab.

Nachfolgendes Praxisbeispiel kann aber auch auf andere CFD-Broker angewendet werden (Übersicht), da die Handelsplätze recht einheitlich sind. Welche Bedeutung der Leverage oder die damit zusammenhängende Marge für den CFD-Handel hat, lesen Sie in unserem letzen Beitrag in der Reihe über den CFD-Handel. Der Leverage liegt bei 20, was einer Margenperformance von 5% entsprich.

Prüfen Sie, ob Ihr Schalter auch auf 20 eingestellt ist. Nur wenn Sie mehr Erfahrung im Handel mit CFDs haben, sollten Sie den Leverage verändern und ihn erhöhen oder senken. Sie können in dieser Order-Maske zusätzlich zur Handelsmenge den Stopp-Loss und Take-Profit vorgeben. Unterhalb wird der Schalter eingeblendet.

Vorsicht, der Schalter ist auf 100 vorprogrammiert! Es wird empfohlen, wie oben erwähnt, zuerst den Schalter auf 20 zu stellen. Sie können dies zu einem beliebigen Termin zu Prüfzwecken ändern und feststellen, wie sich der neue Leverage oder sogar nur die neue Marge auf Ihren Handel auswirken. Man hat die Auswahl zwischen 1-100 Hebeln: Nun wollen wir das Theoriebeispiel mit realen Lehrveranstaltungen nachbilden.

Dazu greifen wir auf die Merkliste zu und selektieren den zugrunde liegenden Germany 30 Rolling (1 EUR Kontrakt). ayondo market offeriert diverse Underlyings auf den Germany 30. Sonst könnte es sein, dass Sie eine viel zu große Handelsposition haben. Dies ist der ayondo market DAX, eine Angabe im DAX, die etwa 1:1 dem Börsenindex der Deutsche Börse entspricht .

Bei den Hebelstellungen benutzen wir einen Schalter von zwanzig. Für die Menge wird nun 1 CFD gewählt. Mit einem DAX-Kurs von 10.723 Zählern ergibt sich eine Margenperformance von 536,15 EUR (5% von 10.723 = 536,15 EUR). 536,15 EUR werden nun als Sicherheit für unseren Handel auf unser Bankkonto eingezahlt. Ein kleiner Exkurs: Hätten wir den Leverage bei 100 gelassen, würde die Marge nur noch 1% ausmachen.

Als Sicherheit müssten in diesem Falle nur EUR 107,23 (1% von 10.723 Punkten) hinterlegen werden. Die Marge ist niedriger, je größer die Hebelwirkung (und desto riskanter!!!!!!), die Sie mit der Marge oder den Hebelstellungen auf das tatsächliche Handelsvolumen am Kapitalmarkt haben.

Gerade hier besteht das Risiko im CFD-Handel: (zu) große Marktpositionen mit vergleichsweise wenig Sicherheit zu verschieben. Daher ist es besser, größere Margen (und geringere Hebel) zu verwenden und damit geringere Mengen zu tätigen, als überflüssige Gefahren auf sich zu nehmen. Vervielfacht mit dem Faktor eins ergeben sich 5,00 EUR Umsatz. Unsere Rechnung hat sich von ursprünglichen 1000 EUR auf 1.005 EUR erhoeht.

Wechseln Sie den Schalter. Ganz gleich, welchen Schalter Sie wählen würden. Pro DAX-CFD hätten sie 5 EUR erspielt. Bei einem Leverage von weniger als 20 hätten Sie sich jedoch keinen DAX CFD mit dem 1.000-Euro-Konto erlauben können, da Ihre Margin-Anforderung bereits 1.072 EUR (10% von 10.723) für den DAX CFD mit einem Leverage von zehn (entspricht einer Marge von 10%) liegt.

Ein DAX CFD mit einem Leverage von 10 hätten sie sich nicht erlauben können. Mit einem Leverage > 20 sinkt die Margin-Anforderung des Maklers und Sie können sich zusätzliche CFDs "leisten". Wer dieses Beispiel unter realen Umständen verstehen will, kann es mit seinem Makler erproben. Achten Sie auf die Möglichkeit, den Leverage oder die Marge zu ändern.

Bei einem Konto bei der Firma AYONDA ist dies über das oben beschriebene Bestellformular möglich. Allen, die dieses Beispiel mit Hilfe von Ayondos nachbauen wollen und noch kein Käufer von ayondo-Märkten sind, bietet diese neue Kundenwerbung eine großartige Gelegenheit, auf ayondo-Märkten zu starten:

Mehr zum Thema