Wie Funktioniert Daytrading

Und wie funktioniert Daytrading?

Unter welchen Bedingungen kann man damit Geld verdienen? Day-Trading funktioniert in der Regel über eine spezielle Software, die vom Broker herausgegeben wird. Das, was in einem Jahr funktioniert, kann im nächsten Jahr nicht funktionieren. Sprung zu Wie funktioniert Daytrading? - Daytrading ist eine Form des spekulativen Handels mit Wertpapieren.

Wie funktioniert Daytrading 101: Wie funktioniert profitables Daytrading?

Sie als Day Trader sollten in der Analyse des Marktes eine Routine befolgen, die Ihnen eine gute Wahrscheinlichkeit für jeden Ihrer Deals gibt. Denn nur so können Sie mit gebündelten "Wetten" von den kurzzeitigen Preisänderungen partizipieren und Ihr Trading-Konto mit einer überdurchschnittlichen Verzinsung errichten. Laden Sie hier die Excel-Datei herunter, um Ihre eigenen Day-Trading-Quoten zu errechnen.

Wodurch steigen die Chancen, im Daytrading zu gewinnen? Wie hoch der Gewinn ist, hängt vom jeweiligen Handelsrisiko ab. Die Begrenzung des Verlustrisikos durch Stop-Loss ist im Kapitel "Begrenzung des Verlustrisikos durch Stop-Loss" dargestellt, wobei das Verlustrisiko jedes Einzelhandels durch einen Stop-Loss exakt umrissen wird. Der Handel hat zum Zweck, die Chancen zu steigern, den Handel zu gewinnen.

Aber Sie warten auf eine Marktsituation, in der das Drehmoment den Handel sofort nach dem Eintritt in die unterstellte Ausrichtung vorantreibt. Was ist der Grund für diese Dynamik im Daytrading? Von anderen Marktteilnehmern, die viele Aufträge am selben Tag nach Ihrem Markteintritt auslösen. Nur so können Sie die Preise in die richtige Richtung bewegen.

TIPP DAYTRADING >> Um Ihre Chancen zu steigern, Daytrading zu gewinnen, konzentrieren Sie sich auf die wesentliche Frage: Was treibt andere Händler und Anleger an, Orders in einem Handel zu tätigen und auszufüllen? Indem Sie solche grundlegenden Fragestellungen stellen, können Sie Ihren Tagesumsatz um ein Mehrfaches steigern im Vergleich zur technischen Diagrammanalyse.

Zahlreiche Tageshändler und Anleger wollen konsistente und stabile Handelsgewinne. Dieses Bestreben wird vor allem durch raffinierte Marketingkampagnen untermauert, die darauf abzielen, den Trend zu regelmäßigen Erträgen durch Daytrading zu untermauern. Festverzinsliche Anlagen durch Daytrading möglich? Eine regelmässige Gewinnausschüttung im Daytrading ist eine Gefahr.

Letztlich bestimmen der Kapitalmarkt und die daraus resultierenden Opportunitäten (Volatilität). Wie viel Handelsgewinn erzielt werden kann, hängt von der Marktreaktion und der Marktstruktur ab. Es ist also nicht absurd zu vermuten, dass der Handel wie ein Angestellter auch dem Tageshändler regelmäßige Einnahmen zahlt. Dass diese und vergleichbare Vermutungen, dass Day-Trading jeden Tag einen festen Profit generieren kann, liegen nicht in der Art des Markts.

Sie als Angestellter haben jeden Tag Ihr reguläres Einkommen auf Ihrem Account. Dies bedeutet jedoch nicht, dass das Untenehmen jeden Tag den selben Profit erzielt. Im Daytrading ist die Gewinnausschüttung (und Verlustverteilung) daher mehr wie in einem Unter-nehmen. Die Gewinnausschüttung erfolgt auch hier sehr ungleichmäßig. Damit kann der Profit durch ein paar sehr gute Geschäfte in einer einzigen Handelswoche für den Gesamtertrag von zwei oder mehr Monate sorgen.

Wer diese Prinzipien kennt, wartet mit Geduld auf wirklich profitable Marktverhältnisse. Diese haben einen klaren Vorsprung gegenüber Händlern, die ein regelmässiges Ergebnis im Daytrading suchen. Es geht darum, so viel wie möglich von den Chancen zu nutzen, die der aktuelle Wettbewerb bietet.

Damit Sie von kurzzeitigen Kursschwankungen im Daytrading partizipieren können, handelt der Day-Trader in der Regel mit einem sogen. Durch diesen Hebeleffekt kann der Broker eine größere Position über ein kurzfristiges Darlehen einnehmen. Dies ist um ein Mehrfaches größer, als es mit dem Betrag auf dem Konto ohne Leverage möglich wäre.

Ein Beispiel für die Verwendung des Schalthebels mit einem USD 9.000-Konto. Würden wir unser Trading-Konto ohne Leverage gehandelt und die vollen USD 100.000 für diesen Handel verwenden, würden wir mit dieser Änderung USD 100 einnehmen. Mit Leverage können wir den selben Ertrag auch mit einem kleinen Trading-Konto mit z.B. 1000 USD erzielen.

Der Makler liefert durch die Hebelwirkung die notwendige zusätzliche Einkaufsmacht. Leverage schafft nicht nur Möglichkeiten, sondern auch die entsprechenden Gefahren im Handel. Im Daytrading ist es immer die Hauptaufgabe, das Risikomanagement zu betreiben und dafür zu sorgen, dass die Schäden der einzelnen Geschäfte nicht außer Kontrolle gerät. Indem der Hebeleffekt in Situationen mit hoher Gewinnwahrscheinlichkeit eingesetzt wird, kann auch mit einem kleinen Konto eine relativ große Rentabilität erzielt werden.

Mehr zum Thema