Besteuerung von Immobilienfonds

Immobilienfondsbesteuerung

Die Besteuerung von inländischen Immobilienfonds für Privatanleger. der (geschlossene) Immobilienfonds und. der (offene) Investmentfonds. nicht aus der Steuerpflicht. Der Offene Immobilienfonds nach österreichischem Recht.

Bei Immobilienfonds ist die Besteuerung unterschiedlich, je nachdem, ob ein. c) Steuerliche Behandlung von Verlusten des Immobilienfonds .

Fondssteuern 2018 - Was Investoren wissen müssen

Bislang unterlagen Anlagefonds einer Steuerbefreiung für die vom Sondervermögen erwirtschafteten, aber noch nicht an die Aktionäre ausgeschütteten Einkünfte. Eine Besteuerung von Anlagefonds wurde nur den Anlegern auferlegt. Das war entweder bei der Gewinnausschüttung oder beim Vertrieb der Anteile der Fonds so. Bekanntlich hat die Hausbank 25-prozentige Quellensteuer und den solidarischen Zuschlag einbehalten.

Es sind jedoch nur die Umsätze aus Deutschland davon berührt. Die Begrenzung des zu versteuernden Einkommens macht klar, welche Mittel davon berührt werden: Als Gegenleistung für die Besteuerung der Einnahmen im Sondervermögen bekommen Sie eine Entschädigung für die Abgeltungsteuer, die Teilbefreiung. Diese Teilbefreiung ist je nach Einkommensart wie folgt ausgestaltet: 1:

Die Portfolioabsicherung für vor dem Stichtag des Erwerbs von Fondsanteilen vor dem Stichtag des Inkrafttretens der neuen Rechtsvorschriften erlischt. Dafür wird Ihnen ein Zuschuss in Form von 100.000 EUR auf Kapitalgewinne aus diesen Fondsanteilen gewährt. Daher ist es empfehlenswert, vor 2009 akquirierte Mittel nicht zu veräußern, sondern sie in Verwahrung zu nehmen.

Hier haben wir für Sie die wesentlichen Fragestellungen und Anworten im Rahmen der Steuerreform zur Besteuerung von Investmentfonds zusammengetragen. Wie sieht es mit der 10-Jahres-Frist für Immobilienfonds aus? Zukünftig müssen die Immobilienfonds auf die Einkünfte aus dem Immobilienverkauf Körperschaftsteuer zahlen. Wenn die Liegenschaft vor 2018 erworben wurde und länger als zehn Jahre im Bestand war, kommt als Bemessungsgrundlage nur die Wertentwicklung ab 1.1. 2018 zur Anwendung.

Gleiches trifft zu, wenn die Liegenschaft nach dem 1. Januar 2008 gekauft wurde und zum Verkaufszeitpunkt mehr als zehn Jahre gehalten wurde. Verändert sich die Besteuerung von Zwischengewinnen bei Vermögen? V., kurz BVI, darauf hin, dass die Teilbefreiung nicht zu einer erhöhten Steuerlast führt. Nur wer einen Befreiungsauftrag einreicht und damit nicht in den Genuss der Teilbefreiung kommt, muss mit einer zusätzlichen Belastung von rund drei Euros pro Jahr rechnen.

Welche Auswirkungen hat die Besteuerung? Für einen reinrassigen Beteiligungsfonds gilt eine Teilbefreiung von 30 vH. Somit sind 300 EUR umsatzsteuerfrei, die endgültige Quellensteuer wird nur auf 700 EUR errechnet. Welche Bedeutung hat die abweichende Teilbefreiung für offen stehende Immobilienfonds? Wird in Deutschland investiert, betragen die Teilbefreiungen 60 vH. Bei einem Investitionsschwerpunkt im Auslandbereich steigt die Freistellung auf 80 Prozent.

Dies setzt jedoch voraus, dass zumindest 51% der Mittel im In- und Ausland oder in ausländischen Immobiliengesellschaften angelegt sind. Und wenn ich Aktien mit Verlusten veräußere? Für Aktien, die Sie vor 2009 gekauft haben, trifft dies jedoch nicht zu. Bei der Verwahrung der Anteilscheine in Inlandsdepots werden die beim Erwerb und der Veräußerung angefallenen Aufwendungen mit dem Veräußerungsgewinn aufgerechnet.

Was ist die Situation bei Reinvestitionsfonds? Damit auch im Jahr der Reinvestition in reinvestierte Gewinne die Besteuerung der Investoren sichergestellt ist, gilt die so genannte Upfrontpauschale. Dies ist eine erwartete Besteuerung des zukünftigen Kapitalgewinns aus dem Aktienverkauf. SL-Sparer, die ihre kapitalbildenden Vorteile in Anlagefonds investieren, werden wie alle anderen Anteilinhaber versteuert.

Die Steuerbemessungsgrundlage für den Erwerb von Fondsanteilen im Wege von Fondsverträgen ist die selbe wie für den Erwerb von Fondsanteilen ohne Versicherungsschutz. Der Ausgleich für die Steuerbelastung der Aktien sorgt dafür, dass 15 % der Einkünfte aus der anteilgebundenen Lebens- oder Pensionsversicherung umsatzsteuerfrei sind.

Mehr zum Thema