Steuerliche Absetzbarkeit Basisrente 2016

Abzugsfähigkeit der Grundsicherung 2016

Grundrente: Staatlich geförderte Altersvorsorge für Selbständige. Der Vorteil dabei ist, dass die gesamte Prämie steuerlich abzugsfähig ist. Zum Jahresende 2016 gab es in Deutschland rund 1,9 Millionen Rürup-Verträge. Rückerstattung in ?¹, davon 2017 abzugsfähig, Steuererstattung in ?

. oder eingetragene Lebenspartnerschaften) als Sonderausgaben.

bis zu 22.766 EUR können ausbezahlt werden.

Ab 2016 können Rürup-Pensionskassen wieder mehr in ihre Arbeitsverträge aufnehmen und erhalten dadurch einen höheren Steuervorteil. Nicht einmal zwei Mio. Rürup-Kontrakte gibt es und im Durchschnitt werden weniger als 2000 Euro pro Jahr einbezahlt. Im Jahr 2005 wurde die Basis- bzw. Rürup-Rente geschaffen, um insbesondere Selbständigen und Selbständigen die Chance zur steuerbegünstigten Altersvorsorge zu bieten.

Sie wurde als Grundversorgung für Selbständige konzipiert - sehr vergleichbar mit der gesetzlichen Altersvorsorge für Angestellte. Aus diesem Grund können hier auch sehr große Mengen zu einem steuerbegünstigten Satz mitgebracht werden. Ab 2015 ist der maximale Betrag, der in einen Rürup-Vertrag mit Steuervorteilen aufgenommen werden kann, an den maximalen Betrag gebunden, der in die Knappschaft einbezahlt wird.

Im Jahr 2016 sind dies 22.766 ? pro Jahr (Arbeitgeber- und Arbeitnehmerbeiträge). Zugleich wird der steuerabzugsfähige Teil der Jahresersparnis im Jahr 2016 weiter auf einen Rürup-Vertrag ansteigen. Heute sind 82% der Einlagen abzugsfähig. Der Steuerabzug ist nun bis zu 18.668,12 ? möglich (Ehepaare: 37.336,24 ?).

Beim Spitzenverdiener zahlt das Finanzamt damit gut ein Drittel der Beitragszahlungen über Steuervergünstigungen. Bis 2025 wird der marktfähige Teil auf 100 % anwachsen. Die reale Rürup-Vertragsaktivität liegt im Vergleich zu den erwähnten Höchstwerten auf einem äußerst bescheidenen Level. Zum 31. Dezember 2014 bestanden nach neuesten Angaben der Gesellschaft Die deutschen Lebensversicherungen in Zahlen 1,866 Millionen Rürup-Verträge.

Im Jahresdurchschnitt wurden jedoch nur 1.713,54 ? eingezahlt. Der aktivierte Rentenbetrag, der im Durchschnitt mit einem Rürup-Vertrag verdient werden konnte, betrug 30.344 ?. Damit konnte im Durchschnitt eine Monatsrente von bis zu 130 ? erreicht werden. Es ist jedoch zu berücksichtigen, dass Rürup-Verträge auch von Staatsbediensteten und Angestellten - und nicht nur von Selbständigen - geschlossen werden können.

Wieviele Selbständige einen Rürup-Vertrag geschlossen haben, wird vom GDV nicht berechnet. Auf jeden Fall ist eines klar: Das Niveau der Versorgung, das durch die aktuellen Rürup-Verträge sichergestellt werden kann, kann die Armut bei älteren Menschen kaum aufhalten.

Mehr zum Thema