Die besten Festgeldkonten

Das beste Festgeldkonto

Hier werden Ihnen täglich die besten Festgeldkonten entsprechend der Zinsentwicklung angezeigt. Der Festgeldkonto-Rechner zeigt Ihnen schnell, welches das beste Festgeldkonto für Ihr Kapital ist. In dem kostenlosen Festgeldkontenvergleich finden Sie das beste Festgeldkonto und können alle Angebote kostenlos vergleichen. Sie können hier schnell und einfach die besten aktuellen Festgeldkonten mit den höchsten Zinssätzen vergleichen. Termingelder sind eine mittel- oder langfristige Anlage.

Termingeld, Festgeldkonto

Festgelder sind eine Art Festgeldanlage, bei der Gelder auf Sicht wie Tagesgelder investiert werden. Bei Festgeldern wird jedoch nur einmalig auf das so genannte Termingeldkonto eingezahlt und der Bezug des investierten Gelds und der Zinserträge ist erst am Ende der Vertragslaufzeit möglich.

Diese beiden Merkmale unterscheiden ein Termingeldkonto von einem Sichteinlagenkonto. Bei Termingeldern können die Fristen zwischen 1 und 10 Jahren und mehr liegen. Natürlich gilt: Je langfristiger das Kapital investiert wird, desto größer ist der feste Zinssatz. Vor der Entscheidung für ein Termingeldkonto sollte man sich Gedanken darüber machen, ob auf das investierte Kapital über die festgelegte Frist sicher verzichtet werden kann, da der Zugang dazu oft nur durch einen großen Teil der bis dahin aufgelaufenen Zinszahlungen und die Entrichtung einer Vorfälligkeitsentschädigung möglich ist.

Damit Sie sich leichter für eine Festgeldanlage entscheiden können, haben wir einige empfohlene Offerten miteinander abgeglichen und Ihnen in einem kleinen Abgleich vorgestellt: Sie sehen an unserem Festgeldvergleich, dass Festgeldkonten in einer Vielzahl von Formen, mit verschiedenen Fälligkeiten, als Einzel- oder Kombinationsprodukte und mit einer Vielzahl von minimalen und maximalen Anlagebeträgen zur Verfügung stehen.

Achten Sie bei der Auswahl des geeigneten Festgeldkontos neben den dafür bezahlten Zinszahlungen besonders auf die folgenden Punkte, um ein geeignetes Konto für Festgeldanlagen zu wählen: Sind Ihre Gelder ausreichend gesichert? Gleiches wie bei Tagesgeldern gelten für Festgeldanlagen: In Deutschland haftet die Bank seit dem 1. Januar 2011 zu 100% für ihre Kundeneinlagen in der Regel bis zu einem Höchstbetrag von EUR 10.000.

Damit Tages- und Termingelder für die Kundschaft gesichert sind, haben verschiedene Kreditinstitute einen Sicherungsfonds eingerichtet. Beispielsweise sichern alle Kreditinstitute, die Mitglieder des Einlagensicherungsfonds des Bundesverbands der Deutschen Banken sind, die Guthaben und Anteile ihrer Kundschaft in einem Umfang von bis zu 30% des gemeldeten Kapitals des zuletzt geprüften Jahresabschlusses und pro Mandant ab.

Achten Sie bei der Auswahl eines Termingeldkontos darauf, dass die ausgewählte Hausbank entweder der Einlagensicherung angehört oder das Vermögen ihrer Kundschaft ausreichend schützt. Im Termingeldvergleich erhalten Sie relevante Hinweise. Trifft der angegebene Festzinssatz auf den von Ihnen gewählten Betrag und die Zeitdauer zu? Häufig inserieren Kreditinstitute mit hohem Festzins, der allerdings nur für gewisse Summen und Konditionen gültig ist.

Deshalb geben wir Ihnen in unserem Festgeldabgleich an, bis zu welchen Höchstbeträgen der vorgegebene Festgeldzinssatz gelten und welche Mindesteinlagen es gibt. Ist es ein einziges Termingeldkonto oder ist es mit anderen Angeboten verknüpft? Manche Kreditinstitute haben zum Beispiel ein Konto für Festgeldanlagen in Zusammenhang mit einem Kontokorrentkonto oder einem Depot.

Wenn Sie also eine reine Anlagevariante für Festgelder suchen, achten Sie darauf, dass Ihnen durch die Verknüpfung keine unnötigen Ausgaben erwachsen.

Mehr zum Thema