Sind Aktienfonds Sicher

Ist ein Aktienfonds sicher?

einen Teil des Geldes sicher zu parken, zum Beispiel in Geldmarktinstrumenten. Für jeden Anlegertyp - ob sicherheitsbewusst oder renditeorientiert - hat die mehrfach ausgezeichnete Fondsgesellschaft den richtigen Fonds. Ihr materieller Vermögensstatus bietet ausreichende Sicherheit und Schutz im Falle eines Konkurses oder einer Währungsreform. Ist ein Aktienfonds sicherer als eine einzelne Aktie? Aber ich bin mir nicht sicher, ob dies die richtige Anlageform für mich ist.

Sicherheitsfonds

Sicherung bedeutet: Bewahrung des Eigentums. Im Prinzip sind Gelder keine unsichere Anlage, jedoch müssen einige Sicherheitsaspekte bei der Auswahl der Gelder berücksichtigt werden. Auch die verschiedenen Investitionsformen der Anlagefonds stellen mehr oder weniger sicher, dass das eigene Vermögen erhalten bleibt. Investmentfonds sind in der Regel sicherer als Aktienanlagen.

Aufgrund des höheren Finanzvolumens eines Anlagefonds im Gegensatz zu einem Privatdepot sind die Fondsverwalter in der Lage, die Anlage so zu bündeln, dass Chancen auf Risiken und Gewinne auszugleichen sind. Egal ob Aktie, Anleihe, Anlagefonds, ETFs oder Tagesgeld - dieser Portfoliovergleich ergibt das günstigste Preis-Leistungs-Verhältnis. Security heißt also Diversifikation für private und auch für die institutionellen Investoren, also die Unterteilung der verfügbaren Mittel in verschiedene Teilanlagen.

Bei den Fondsanlegern heißt das, verschiedene Fondstypen für die einmalige Veranlagung oder als Bausparplan zu verwenden oder die Kombination aus Sparheft, Baukreditvertrag, Lebensversicherung und Fonddepot. Prinzipiell können Investmentfonds einen wesentlichen Bestandteil der individuellen Vermögensverwaltung bilden, da es für jedes Investitionsziel eine geeignete Orientierung gibt. Für Investoren, für die der Sicherheitsaspekt bei Investmentfonds besonders groß geschrieben wird, wird oft eine Investition in Investmentfonds angeboten.

Sie sind dem Sparkonto in der Summe in der Regel in Bezug auf Renditen weit voraus, weisen aber trotzdem ein hohes Mass an Werterhalt und Wertbeständigkeit auf. Security heißt also Diversifikation für private und auch für die institutionellen Investoren, also die Unterteilung der verfügbaren Mittel in verschiedene Teilanlagen. Bei den Fondsanlegern heißt das, verschiedene Fondstypen für die einmalige Anlage oder als Bausparplan zu verwenden oder die Kombination aus Sparheft, Baukreditvertrag, Lebensversicherung und Fonddepot.

Prinzipiell können Investmentfonds einen wesentlichen Bestandteil der individuellen Vermögensverwaltung bilden, da es für jedes Investitionsziel eine geeignete Orientierung gibt. Für Investoren, für die der Sicherheitsaspekt bei Investmentfonds besonders groß geschrieben wird, wird oft eine Investition in Investmentfonds angeboten. Sie sind dem Sparkonto in der Summe in der Regel in Bezug auf Renditen weit voraus, weisen aber trotzdem ein hohes Mass an Werterhalt und Wertbeständigkeit auf.

Raiffeisen Fonds Sicherheit (A) (WKN (AT): 81163, ISIN: AT0000811633)

Sie erwerben mit den FV-Konditionsmodellen über 21.000 Gelder von unseren Partnerinstituten ohne Aufschlag! Anmerkung: Fondsbezeichnung bis 30.03.08: Raiffeisen Fund of Funds Security (A). Etwa 75% der Investitionen entfallen auf Euro-Anleihenfonds und rund 25% auf Aktienfonds weltweit. Rund 5% Aktienfonds von internationalen Anbietern gehören zum Bestand. Sie können mit unseren Fondskalkulatoren Investitionen in diesen Fond auf der Grundlage von Vergangenheitswerten nachbilden.

Performance nach BVI-Methode in EUR. Der FWW® Branchendurchschnitt einer Fondsbranche reflektiert die Durchschnittsperformance aller in der Fondsdatenbank dieses FWWW-Fondssektors enthaltenen Aktien. Für die Ermittlung werden die 1-Tages-EUR-Performance der Branchenfonds verwendet und daraus ein Mittelwert auf 1-Tages-Basis berechnet.

Mehr zum Thema