Hausverkauf während Finanzierung

Verkauf des Hauses während der Finanzierung

Um seinen Baudarlehen auf einen Schlag mit dem Hausverkauf zurückzuzahlen, muss er seine Rechnung bei der Bank stellen. Bei Mietobjekten, die zur Finanzierung der Pflege verkauft werden sollen, ist die Situation anders. Kann ein Hausverkauf trotz laufender Finanzierung erfolgen? sogar dazu führen, dass man den Hausverkauf mit einem Minus auf dem Konto abschließt. finanziell am günstigsten ist der sofortige Verkauf, jedoch unmittelbar nach Fertigstellung problemloser.

Verkauf von Immobilien während der Finanzierung

Hausverkäufe trotz Kredite? Immobilienverkäufe während der Finanzierung sind durchaus möglich. Oft müssen während des Finanzierungszeitraums Wohnhäuser oder Appartements zum Erwerb bereitgestellt werden. Der Grund dafür kann vielschichtig sein, aber der Immobilienverkauf ist weiterhin möglich. Bei einem Hauskauf mit einem Immobilienkredit schliesst der Erwerber einen Kreditvertrag mit der Bank ab.

Diese bestimmt unter anderem den Zins oder die Laufzeiten des Kredits. Das eigentliche Kreditgeschäft und die Grundschuldeintragung sind also zwei verschiedene Sachen.

Durch die Eintragung der Grundschuld in das Kataster stellt die Hausbank einen Teil des Verkaufserlöses sicher. Daher ist es oft so, dass der Grundschuldbetrag der Hausbank verbleibt, während das Geld schon lange zurückgezahlt ist. Oft wird jedoch der Katastereintrag beibehalten. Zum einen ist die Streichung des Beitrags für den Hauseigentümer mit Gebühren verknüpft, zum anderen kann aufgrund des vorhandenen Beitrags leicht ein neuer Kredit bei der Hausbank geschlossen werden.

Deshalb haben einige Wohnungen beim Kauf der Liegenschaft noch einen Grundbucheintrag von der Banken. Ein Objekt zu verkaufen, solange es noch auf Pump ist, ist kein Thema. Das sind die wichtigsten Abläufe der Transaktion: Der neue Kunde nimmt den Darlehensbetrag vom Anbieter ab. Aufgrund der derzeitigen Zinssituation ist dies jedoch extrem wenig der Fall, da ein neues Darlehen derzeit wesentlich günstiger ist.

Die Verkäuferin storniert das Darlehen. Solange er sich noch in der Zinsbindungsfrist aufhält, muss er eine vorzeitige Rückzahlung zahlen. Nur wenn das Darlehen länger als zehn Jahre besteht, kann es ohne Vorauszahlung beendet werden. Das Entgelt für die vorzeitige Rückzahlung wird von der Hausbank selbst festgelegt und ist in der Regel nur eine mäßig befriedigende Alternative für den Anleihenehmer.

Wenn Sie ein Vertragsangebot über die vorzeitige Rückzahlung haben, sollten Sie es von einer neutralen Verbraucherbehörde überprüfen zu lassen. Erwirbt der Käufer ein fremdes Objekt, kann er mit der Hausbank einen Austausch absprechen. Das bisherige Darlehen verbleibt, wird aber auf das neue Objekt übertragen. Damit wird auch das zum Kauf stehende Objekt ersetzt.

Ist das Darlehen bereits zurückgezahlt, wird keine Vorschusszahlung fällig. Die Grundschuld-Eintragung der Hausbank kann durch eine sogenannte Löschberechtigung aufgehoben werden. Dies kann zwar vom Veräußerer selbst besorgt werden, es ist aber leichter, den notariellen Auftrag zu erteilen. Wenn das Darlehen jedoch noch existiert und die Restlaufzeit zehn Jahre nicht überschreitet, muss eine vorzeitige Rückzahlung gezahlt werden.

Diese werden von der Nationalbank nach freiem Ermessen berechnet, sind aber auch an eine Reihe von Leitlinien geknüpft. Darüber hinaus werden sowohl der festgelegte als auch der jeweils gültige Zins sowie die Kredithöhe und -dauer in die Berechnung des Betrages einbezogen. Selbst wenn der genaue Betrag von der Hausbank ermittelt wird, können Sie sich dank der zahlreichen Vorfälligkeitsrechner im Internet einen Überblick über den Betrag verschaffen.

Im Einzelfall kann die Vorauszahlung für den Anbieter vermieden werden. Es besteht die Gefahr, dass der neue Erwerber das Kreditgeschäft aufnimmt. Das bedeutet, dass der Grundschuldbetrag der Hausbank unverändert beibehalten wird und das Kreditvolumen wie bisher weiterläuft. Voraussetzung für die Zustimmung der Hausbank ist eine hinreichende Kreditwürdigkeit des Käufers. Aufgrund der derzeitigen Zinssituation ist es derzeit jedoch ziemlich unwahrscheinlich, dass das Kreditgeschäft aufgenommen wird.

Eine weitere Situation ist gegeben, wenn das Dokument seit mehr als zehn Jahren anhängig ist. Der Kreditvertrag kann in diesem Falle nach § 489 HGB ohne Vorauszahlung auflösen. Eine weitere Option ist die Fortführung des vorhandenen Darlehens. Dies ist in der Regel nur möglich, wenn der Käufer eine neue Liegenschaft kauft.

Danach wird das Kredit auf die neue Liegenschaft umgebucht und ein neues Grundbuch für die Hausbank erstellt. Für den Darlehensgeber muss die neue Liegenschaft natürlich einen angemessenen Gegenwert haben, der dem bisherigen entsprechen muss, um als Sicherheiten ausreichen zu können. Auch durch unrichtige Stornierungsanweisungen des Darlehensgebers kann die Vorauszahlungsstrafe umgangen werden.

Dies kann dem Händler im Zweifel viel Kosten ersparen, daher kann es ratsam sein, eine Inspektion durchführen zu lassen. 2. Falls der Anbieter über die notwendigen Fachkenntnisse verfügen sollte, kann er die Untersuchung natürlich auch selbst durchführen. Wenn eine Immobilie verkauft werden soll, während sie noch finanziert wird, müssen sowohl Einkäufer als auch Einkäufer aufpassen.

Generell ist der Hausverkauf während der Finanzierung jedoch kein Hindernis und es gibt nahezu immer eine für beide Seiten befriedigende Antwort. Sollten Sie weitere Informationen zur Finanzierung oder zum Immobilienverkauf haben, wenden Sie sich bitte an uns. Als geschulte Fachleute bieten wir Ihnen eine Vielzahl von Tips & Kniffen zur Finanzierung Ihrer immobilien.

Mehr zum Thema