Aktien Preis

Börsenkurs

Die Aktienkurse, ihre Entwicklung und die sie beeinflussenden Faktoren erscheinen vorerst etwas undurchsichtig. Kurs der Von Roll Holding AG. Kurs der an geregelten Märkten gehandelten Aktien. Das interaktive Aktienkurs-Chart bietet eine Vielzahl von Kursinformationen sowie einen Peer-Group-Vergleich. Den Aktienkurs der Bastei Lübbe AG finden Sie hier.

mw-headline" id="Allgemeines">Allgemeines="mw-editsection-bracket">[Editieren | | | Quellcode bearbeiten]>

Als Börsenkurse (im Börsengesetz: Börsenkurse) bezeichnet man einen an einer Wertpapierbörse oder einem anderen an einer Wertpapierbörse handelbaren Vermögenswert, z.B. einem Wertpapier, einem Rohstoff (z.B. Öl, Gold) oder einem Agrarprodukt (z.B. Schweinefleischhälften, Getreide, Soja) ermittelten Preis. Im Prinzip akzeptieren Börsianer zunächst alle Kauf- und Verkaufsanfragen (Wertpapierorders, kurz: Orders) und berechnen dann, zu welchem Preis der höchste Umschlag (in Stück) erzielt wird, d.h. so viele der verfügbaren Kauf- und Verkaufsanfragen wie möglich sind.

Die Preisfindung erfolgt immer zwischen dem Angebotspreis (Höchstpreis, zu dem Einkäufer bereit sind zu kaufen) und dem Angebotspreis (Mindestpreis, zu dem Einkäufer bereit sind zu verkaufen). Im Falle von Aktien ist es von Bedeutung, zwischen ihrem Nominalwert zu unterscheiden. Das Grundkapital ist das Grundkapital einer AG und wird vor der Ausgabe der Aktien bestimmt.

Ist der Verkaufspreis größer als der Kaufpreis, so ergibt sich für den Veräußerer ein Kurszug. Je nach Preis des Erwerbers oder Verkäufers: Je nach Preisfestsetzung: Je nach Preisfestsetzung styp: Je nach Preisqualität: Steuerpreis - Wenn für ein Titel kein Preis feststellbar ist, was bei Titeln mit geringem Umsatz der Fall sein kann, setzt der verantwortliche Effektenhändler einen Schätzpreis (Steuer, Kurssteuer) fest.

Dies ist der Fall, wenn keine Bestellungen vorliegen und daher keine Verkäufe erfolgen. Zusätzlich zu diesen an den Wertpapierbörsen notierten Preisen gibt es Preise, die von Brokern und Tradern im Freiverkehr (OTC) festgelegt werden, sogenannte OTC-Preise. Kurszuschläge zeigen an, in welchem Umfang die Kauf- und Verkaufsorders von zum festgesetzten Preis begrenzten Titeln im Parketthandel durchgeführt werden können, oder erklären Kursänderungen, die während der offiziellen Kotierung der Titel aufgetreten sind (Beispiele: Bezugsrechtshandelsrabatt, Dividendenzahlung).

D = Geldmenge, bei dieser Rate gab es nur Nachfragen. B=Letter, es gab nur ein Kursangebot. K = Gegengeschäft: Zu diesem Preis wurden nur solche Bestellungen durchgeführt, bei denen Kauf und Verkauf gleich waren. ex abc = ohne unterschiedliche Rechte: erste Note mit Rabatt unterschiedlicher Rechte. ex AS = nach Ausgleichszahlung: erste Note mit Rabatt einer Vergleichszahlung. ex BA, ex Ber = nach Bonusaktien: Dies ist ein zusätzlicher Preis für den Falle, dass ein Korrekturrabatt gewährt wurde.

Sie ist die erste Note nach der Umwandlung des Aktienkurses in das bereinigte Grundkapital (aus Gesellschaftsmitteln). ex Bo = nach Bonusrecht: Erste Note mit Rabatt eines Bonusrechtes. ex BR, ex bez = nach Bezugsrecht: Dies ist ein zusätzlicher Preis am Tag des Bezugsrechtsabschlags. Die neue Stückaktie wird nun mit einem Rabatt (ohne Bezugsrecht) notiert.

Dies ist ein zusätzlicher Preis am Tag der Dividendenzahlung, in der Regel am zweiten Börsentag nach der ordentlichen Generalversammlung. Ausgeschüttet wurde die Ausschüttung für das vergangene Jahr und wird vom Aktienkurs in Abzug gebracht ("Dividendenabschlag"). ex SP = nach Splitting: Erstnotierung nach Umwandlung des Preises in die eingeteilten Aktien. ex PL = außer Zeichnung: Der Börsenkurs bezieht sich auf die nicht bezogenen Aktien.

Plus und Minus Benachrichtigung. ex ZS = nach Zinsen: Erste Note mit Zinsabschlag. V=Steuer, es gab keine Verkäufe, der Preis wird geschätz. - storniert, konnte kein Preis ermittelt werden. ? Preis- und Umsatzgeschichte der BMW Aktie.

Mehr zum Thema