Rürup Rente für Beamte Sinnvoll

Die Rürup-Rente für Beamte ist sinnvoll

Eine Rürup-Rente ist eine weitere Rentenversicherung für Beamte, eine "Basisrente" kann aber auch für Mitarbeiter mit hoher Steuerbelastung und Beamte gelten. Das macht keinen Sinn, denn es geht vor allem um die Altersvorsorge. Die private Altersvorsorge gewinnt auch für Beamte immer mehr an Bedeutung.

Was sind die sinnvollen Optionen für Beamte bei der Auswahl einer Privatrente?

Pensionsversicherung für Beamte - Welche Optionen gibt es? Rentenversicherungen sind eine der bedeutendsten Pfeiler der Vorsorge. Die Beamten brauchen eine Pensionsversicherung, um im hohen Lebensalter, aber auch bei frühzeitiger Invalidität wirtschaftlich tragfähig zu sein. In diesem Beitrag möchten wir Ihnen die Versicherungsmöglichkeiten für Beamte im Detail erläutern. Die Beamtenpensionen unterscheiden sich prinzipiell von der beitragsorientierten Pensionsversicherung.

Die Beamten müssen keinen Zuschuss zur Pensionsversicherung leisten. Alle diesbezüglichen Vorschriften sind im Beamtenpensionsgesetz festgelegt. Dies betrifft alle Rentenempfänger des Bundes, der Bundesländer, der Kommunen und Kommunalverbände sowie alle öffentlich-rechtlichen Unternehmen, Institutionen und Privatstiftungen. Mit der Verabschiedung des so genannten Alterseinkünftegesetzes am 1. Jänner 2005 wurde die Grundrente als steuerbegünstigte Altersversorgung eingeführt.

Die Beamten konnten ab diesem Datum ihre Rente mit unversteuerten Einkünften auszahlen und konnten angesichts der gesetzlichen Restriktionen für die Altersvorsorge eine zusätzliche Privatrente einführen. Weshalb sollten Beamte eine zusätzliche Privatrente absichern? Altersvorsorge ist eine wichtige Voraussetzung für den Zugang zu ausreichenden finanziellen Mitteln im hohen Lebensalter. Die Beamten haben das Nachteil, dass zwischen den zuletzt geleisteten Zahlungen kurz vor der Pensionierung und den nachfolgenden Monatsrenten eine Differenz von bis zu 35% besteht.

Zur Aufrechterhaltung eines konstanten Lebensstandards im hohen Lebensalter ist daher die betriebliche Vorsorge unverzichtbar. Mit dem Rentenrechner können Sie ganz leicht die Höhe der Vorsorgelücke in Ihrem individuellen Anwendungsfall errechnen. Profisoldaten bekommen auch eine Rente als Beamte. Allerdings werden Leistungen nach der Rente hier nicht als Rente, sondern als Beamtenrente bezeichne.

Verlässt jedoch ein Berufsangehöriger die Armee vor Erreichen des Rentenalters, entfällt sein Beamtenstatut. Der Rentenanspruch verfällt ebenfalls, was seinerseits zu einem Anwartschaftsanspruch auf die gesetzlich vorgeschriebene Rente führt. Welcher Rentenschutz für Beamte ist möglich? Mit der staatlichen Riester-Förderung können Beamte die Altersvorsorge aufbauen.

Allerdings ist dies nur bedingt möglich, da Beamte keine Möglichkeiten haben, eine Betriebsrente im Rahmen der bundesweiten Altersversorgung in Anspruch zu nehmen. Eine Riesterrente kann daher nur inanspruchgenommen werden, wenn der Beamte eine Privatrente hat. Eine Riesterförderung ist nur in Verbindung mit einer Privatrente für Beamte möglich.

Selbstverständlich können Beamte die Steuervorteile der Riesterrente in Anspruch nehmen und müssen nicht auf staatliche Zuschüsse zurückgreifen. Dabei ist es von Bedeutung, dass ein zertifizierter Pensionsplan geschlossen wird, der mit Zuschüssen subventioniert werden kann und kann. Dies ist in der Regel zwingend bei der Erlangung des Beamtenstatuts. Mit der Riesterrente können sich Beamte danach auch staatliche Zuschüsse und Steuervorteile verschaffen.

Die Riesterrente erhält 154 EUR pro Jahr, plus 300 EUR pro Jahr und pro nach 2008 geborenem Nachwuchs. Eine weitere Pensionsversicherung für Beamte ist die Rürup-Rente. Die Rürup-Rente können Beamte und Arbeitnehmer weiterhin zum Aufbau einer Altersrente nutzen.

Eine Grundrente kann nur in Form von Monatsraten und nicht als Einmalzahlung zu Rentenbeginn gezahlt werden. Das dbb hat dazu eine Informationsbroschüre herausgegeben, die die 7 wichtigsten Vorbehalte gegen die Rente aufzeigt: "Die 7 Fehler in der Beamtenpension - Tatsachen statt Vorurteile". Zur Beamtenrente die 7 Fehler (PDF, dbb.de).

Mehr zum Thema