Kassakurs

Stichtagskurs

Bei Kleinaufträgen auf Kundenwunsch wird der Kassakurs verwendet, auch bei nicht zum variablen Handel zugelassenen Wertpapieren. Der Kassakurs wird nicht laufend, sondern in der Regel einmal pro Handelstag ermittelt. Viele Beispiele für übersetzte Sätze mit "Kassakurs" - Englisch-Deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für englische Übersetzungen. Als Kassakurs, oft auch Kassakurs, Einheitskurs, Kassakurs oder Fixing bezeichnet, wird der Kurs eines Wertpapiers am Kassamarkt bezeichnet. Devisenlexikon Kassakurs: Hier finden Sie die Erklärung des Devisenkassakurses.

Stichtagskurs

Anders als bei der kontinuierlichen Kotierung, ein offiziell festgelegter Preis nur einmal während der Börsenversammlung. Für Wertpapiere, die nicht zum Börsenhandel zugelassen sind, wird der Preis nur einmal täglich um die Hälfte der Handelssitzung ermittelt. Für alle Aufträge, die eine gewisse Anzahl von Aktien nicht erreicht haben, gilt der Standard- oder Kassakurs, der Mindestschlusskurs (in der Regel 100 Aktien).

Seitdem die überwiegende Mehrheit der Titel zum Variabelhandel zugelassen ist, hat der Kassakurs seine Praxisrelevanz nachgelassen. Es wird kein Kassakurs für variable verzinsliche Anteile festgelegt.

Begriffsbestimmung: Stichtagskurs à Börsenwörterbuch

Bei dem Kassakurs, auch Stückpreis genannt, wird bei Wertpapieren nur einmal pro Handelstag festgelegt. Hierbei handelte es sich um Titel, die aufgrund ihres niedrigen Börsenumsatzes nicht zum Variabelen Handeln zugelassen sind. Doch auch wenn bestehende Aufträge keinen passenden Partner gefunden haben, wird ein Spotpreis festgelegt. Gewinne reines Geld! Die Stuttgarter Wertpapierbörse vergibt unter allen Beteiligten der Investorenbefragung Clubgold im Wert von über 1000 EUR.

Findest du das gut?

Spannweite id="Definition_deklaration">Definition / Erklärung

Als Kassakurs gilt der Kurs eines finanziellen Wertes oder einer Devise am Spotmarkt und wird auch als Kassakurs oder Kassakurs bezeichnet. Der Kassakurs wird auch als Kassakurs bez. Gegenüber dem Kassakurs steht der Forward. Als Kassakurs wird der exakte Kurs für eine bestimmte Ware auf dem Devisenmarkt angesehen. Hierzu gehören auch Spotzinsen. Aufgrund der verschiedenen Laufzeit kann aus den Kassakursen eine Zinsstrukturkurve errechnet werden.

Bei einer festen Anlagedauer kann der Geldwert für die Investition aus der Barzinskurve errechnet werden. Umgekehrt kann der Kassakurs aus dem Kassakurs für handelbare Anlagen abgeleitet werden. Zu den Hauptaufgaben des Kassa-Kurses gehört die Bestimmung eines Durchschnittskurses für nicht kontinuierlich gehandelte Anleihen.

Anders als bei kontinuierlich quotierten Preisen wird der Kassakurs nur einmal täglich angepasst. Die Ware wird zu dem dann verfügbaren Kurs verkauft. Hinter dem Kassakurs verbirgt sich der Punkt, dass die nicht veränderlich ausführbaren Orders zum Kassakurs zusammengefasst und abgewickelt werden. Dies ist bei Aufträgen, die nicht der Mindestzahl von Brokern entsprechen, einleuchtend.

Der Kassakurs hat daher seine alte Signifikanz eingebüßt.

Mehr zum Thema