Höchste Sparzinsen

Hohe Sparquoten

Sprung zu Wo liegen die höchsten Sparquoten? Es gibt aber auch andere Sparformen, die sich prinzipiell wenig unterscheiden, aber oft unterschiedliche Sparzinsen versprechen. Die hohen Sparquoten sind sehr selten, da das allgemeine Zinsniveau aufgrund der Zinssenkungen der EZB sehr niedrig ist. Sparhefte im Test: Wer das Sparbuch mit den höchsten Zinsen sucht, ist bei der Bank an der richtigen Adresse!

Geldanlagepolitik

Synchrone Aufwärtsbewegung - das war das magische Wort, das vor allem in der zweiten Hälfte des Jahres 2010 die Investoren in seinen Bann zog. 2011 ist beinahe zur Haelfte vorbei, aber vom gleichzeitigen wirtschaftlichen Wiederaufschwung ist wenig zu sehen. Die Anteilseigner müssen befürchten, dass sich die Kurssteigerungen von 2009 und 2010 in diesem Jahr nicht weiter fortsetzten.

In Euro sind nahezu alle Indizes rückläufig, der Anstieg der chinesischen Seng beispielsweise um zehn Prozentpunkte, der brasilianischen Bovespa um zwölf Prozentpunkte und der japanischen Nikkei sogar um 15 Prozentpunkte. Doch auch die risikoscheuen Sparenden blicken in die Röhre: Ihre Hoffnung auf steigende Zinssätze wird sich wohl noch lange nicht erfüllten.

Auch wenn die EZB in dieser Handelswoche ihre Bereitschaft zur Leitzinserhöhung bestätigen dürfte, wird sie wahrscheinlich erst im Juni Maßnahmen ergreifen. Selbst dann wird der Leitzinssatz nur 1,5 % sein. Der jüngste Preisanstieg in der Eurozone betrug 2,8 Prozentpunkte und war damit nahezu zweimal so hoch wie der Micker-Zinssatz.

Die japanische Volkswirtschaft wird in diesem Jahr voraussichtlich um ein oder mehrere Prozentpunkte zurückgehen. Auch die englische Volkswirtschaft kommt mit einem Zuwachs von einem Prozentpunkt nicht aus der Form. Auf Jahressicht betrug das Wachstum im ersten Vierteljahr nur 1,8 Prozentpunkte. In den USA erhalten Overnight-Einleger keine signifikanten Zinserträge mehr - und das bei einer Teuerungsrate von 3,3 Prozentpunkten.

Ähnliches gilt für Großbritannien, wo die Verbindung von mageren Zinssätzen und einer hohen Teuerungsrate von 4,5 Prozentpunkten die Anleger entzieht. Gut fünf Prozentpunkte der australischen Spareinlagen sind über Nacht angelegt, in der Türkei sind es knapp acht Pro-rata. Auch die schüchternen Anstrengungen der EZB, die Teuerung durch Preiserhöhungen der Zentralbankgelder zu bremsen, ließen den EUR innerhalb von sechs Monaten um neun Prozentpunkte gegenüber dem USD zulegen.

Anders der Dollarkurs: Selbst gegenüber dem EUR ist die Zins-Bastions-Währung seit Jahresbeginn um 16% gestiegen. Für den neuseeländischen Dollarkurs waren es elf Prozente. Neben den gestiegenen Zinssätzen erzielten der peso- und der Realwert in diesem Zeitabschnitt auch Kursgewinne für die Anleger. Seit Jahresbeginn 2010 hat die Norwegerkrone fünf und die Schwedenkrone 14% zulegt.

Die Deutsche Bank hat das X-Pert Zertifikat (WKN: DB5AUD) über die australischen Zinssätze in den letzten zwölf Monaten um 10,7 Prozentpunkte erhöht. Mit einem vergleichbaren Zinsprodukt (WKN: DB6PLN) konnten Investoren 6,7 Prozentpunkte erzielen.

Mehr zum Thema