Direktversicherung Auszahlung bei Rentenbeginn

Erstversicherung Auszahlung bei Rentenbeginn

wird die lebenslange Rente ausbezahlt. Versicherungssaldo. in eine Rente umgewandelt und wie folgt ausgezahlt:. vor Eintritt des Versicherungsfalles (= Rentenbeginn). Die Altersvorsorge erfolgt überwiegend über Direktversicherungen externer Anbieter.

Altersrente mit 67: auch für die betriebliche Altersvorsorge möglich

Die nach 1963 Geborenen können erst mit 67 Jahren in den Ruhestand gehen. Wer früher abbrechen will, muss Rabatte in Kauf nehmen - und kann die Kluft nicht zwangsläufig mit seiner betrieblichen Altersvorsorge füllen. Das Rentenalter ist seit diesem Jahr sukzessive auf 67 Jahre gestiegen. Auch nach dem Stichtag des Vertragsabschlusses am Ende des Jahres 2011 werden die privaten Renten- und Lebensversicherungsverträge erst im Alter von 67 Jahren gezahlt.

Damit ist die Betriebsrente noch nicht abgelaufen. Er ist in der Regel spätestens am Tag des Vollendung des 65. Lebensjahres zu zahlen, mindestens in den vor 2012 abgeschlossenen Versicherungsverträgen. Die Mitarbeiter können sich jedoch nicht notwendigerweise darauf berufen, dass diese Vorschrift eingehalten wird. Dies betrifft mindestens Pensionsverträge, die vor der Inkraftsetzung des Altersgrenzenanpassungsgesetzes am 1. Jänner 2008 geschlossen wurden und die eine Pensionierung ab dem Alter von 60 Jahren ermöglichen.

Sollte sich diese erhöhen, wie es jetzt passiert ist, glauben die Juroren, dass auch die Auszahlung der betrieblichen Altersversorgung verschoben werden kann. Dies bedeutet nicht, dass die Mitarbeiter auf jeden Fall bis zur Fälligkeit der gesetzlich vorgeschriebenen Pension abwarten müssen. Bei ihnen wäre die nachträgliche Zahlung jedoch in der Regel ein Plus.

Diejenigen, die früher in Pension gehen, müssten nicht nur Kürzungen der staatlichen Rentenversicherung, sondern bei Bedarf auch der Betriebsrente in Kauf nehmen. Selbst für Mitarbeiter, die Rechte aus einem früheren Beschäftigungsverhältnis erworben haben, kann das Endergebnis geringer sein. Weil ihre Bezahlung auch davon abhängt, wie lange sie im Unternehmen bleiben würden, ohne vorzeitig zu gehen.

Andererseits könnte die Pension aufgrund der verlängerten Anlagedauer auch etwas erhöht sein, wenn die Betriebsrente über eine Kapitallebensversicherung geregelt ist. Ein großer Teil der potentiellen Betriebsrentner ist von dem Entscheid sowieso nicht betroffen: alle Mitarbeiter, die ihre Betriebsrente aus eigener Kraft auszahlen. Jeder, der einen Teil seines Bruttogehalts in eine Direktversicherung, eine Pensionskasse oder eine Vorsorgeeinrichtung durch Umwandlung seines Gehalts anlegt, erhält seine Altersrente im Alter von 65 Jahren weiter, sofern dies vertraglich vereinbart ist.

html+='''; html+=' '; html+=''; html+='; html+='

Mehr zum Thema