Bausparkassen Vergleich 2016

Baugesellschaften im Vergleich 2016

Bezeichnung: Bilanzvergleich der Bausparkassen 2016 Rubrik: Bilanzanalysen. Österreichs Bausparkassen behaupten, 2016 sei ein Erfolg. Wir können jedem Vergleich mit Alternativen standhalten", sagt Riess. In einem Vergleich von 2016 siegte die BHW Bausparkasse im Test. Viele Sparer nahmen jedoch ein Vergleichsangebot an, bevor das Urteil gefällt wurde.

Bausparkassen: Geringere Vertragszugänge, mehr Darlehen

Bei den Bausparkassen gibt es bereits rosige Zeiten: Die Anzahl der Neuabschlüsse ist rückläufig. Dies bereitet den österreichischen Bausparkassen jedoch nur moderate Sorgen. Bauherren sind nach wie vor auf vorteilhafte Baudarlehen angewiesen. Natürlich kann von einem regelrechten Bausparboom nicht die Rede sein. Natürlich. Während im Jahr 2015 831.827 Verträge im Bauspargeschäft geschlossen wurden, gab es im Jahr zuvor nur 773.629 neue Verträge.

Die Bausparkassen Österreichs haben in den Jahren 2009 und 2010 in der Spitze über eine Mio. neue Verträge pro Jahr abgeschlossen. Doch: Trotz sinkender Vertragszahlen klagen die österreichischen Bausparkassen über den erfolgreichen Verlauf des Jahres 2016. "2016 war trotz des niedrigen Zinsniveaus ein gutes Jahr", sagt Susanne Riess, Geschäftsführerin der Bauparkasse Wüstenrot und heutige AÖB-Vorsitzende.

Den Bausparern wurden im vergangenen Jahr mehr Kredite gewährt als im Jahr zuvor. "Der Bereich Finanzierungsdienstleistungen stieg zum vierten Mal in Serie um 7,5 Prozentpunkte auf 2,88 Mrd. EUR. "Das Bauspareinlagenvolumen blieb mit 20,43 Mrd. EUR nahezu konstant (siehe Grafik). Das äußerst niedrige Sparzinsniveau mit den geringen Einkünften hätte die Anleger davon abgehalten, neue Verträge über Bausparen zu schließen.

Die Geschäftsführer von Wüstenrot, RZB, Sparkasse und Sparkasse wollen sicher nicht, dass der "Bausparer" angesichts der sinkenden Zinssätze seine Anziehungskraft als Investitionsform einbüßt. "Im Januar haben wir eine signifikante Zunahme gegenüber dem Vorjahresmonat erreicht", sagt Riess. In Deutschland steht nach Angaben des Meinungsforschungsinstituts GfK das Wohneigentum ganz oben auf der Liste der Investoren, danach folgen die Bauträger.

"Das Bausparen ist nach wie vor eine interessante Form des Sparens, so dass wir jedem Vergleich mit einer Alternative standhalten können", sagt Riess. Wo wir gerade von niedrigen Zinssätzen sprechen: Wüstenrot-Chef Riess konnte die Währungspolitik der EZB und ihres Präsidenten Mario Draghi nicht unterdrücken. Durch die Auszahlung von 33 Mio. EUR im vergangenen Jahr hätte sich ein Investitionszuwachs von 310 Mio. EUR ergeben.

Die Bausparkassen erwarten auch für das aktuelle Jahr weitere positive Effekte. Auch die Bausparkassen verpflichten sich zu einer günstigen Finanzierung. Doch die Bausparkassen rufen die Öffentliche Verwaltung dazu auf, in Zukunft mehr bezahlbaren Wohnbau zur VerfÃ?gung zu haben. "Das wird sich nicht so rasch ändern", sagt Josef Schmidinger, Generaldirektor der s-Bausparkasse.

Im vergangenen Jahr sind beispielsweise 27.000 Menschen eingezogen, für die zwölf Millionen Einheiten berechnet werden müssen. "Aber in Wien wurden nur acht bis zehntausend Apartments gebaut", sagt er. Aber auch in anderen Großstädten ist der Platz "einfach knapp". s-Bausparkassen-General Schmidtinger verlangt trotzdem, dass der Bau wieder auf ein erschwingliches Maß gebracht wird.

"Diese Kaserne wurde zu einem hohen Preis veräußert, aber diese sind für viele Menschen nicht bezahlbar", bemängelt Schmidt in Anlehnung an die öffentlichen Haushalte. "Wohnungsprobleme können für beide Bevölkerungsgruppen nur gelöst werden, wenn der Öffentliche Sektor bezahlbaren Wohnungsbau schafft und die wachsenden Wohnungskosten verlangsamt. Zugleich muss der Staat aber auch übertriebene Regulierungen abmildern.

"Bau-Maschinen dürfen in einigen Gebieten ab dem Monat September nicht mehr eingesetzt werden", sagt er. Dabei nennt er mehrere Fälle, in denen zum Beispiel der Schutz von Arten vorangetrieben wird und der Bau neuer Lebensräume nur innerhalb eines gewissen Zeitfensters möglich ist. Der Vorstandsvorsitzende der Raiffeisen-Bausparkasse, Manfred Url, plädiert für öffentliche Bereiche, schnelle Bewilligungen und vor allem für die Beseitigung von baurechtlichen Hindernissen wie die Bestimmung der Auftrittsbreite.

Generationsübergreifende Modelle und der Aufbau von neuen sozialen Netzwerken sind laut Wüstenrot Chef Riess auch neue gesellschaftliche Anforderungen. Doch auch für die jüngere Altersgruppe der 18-29-Jährigen muss ein vor allem bezahlbarer Lebensraum entstehen. Riess: "Die Anzahl der jungen Menschen, die in den letzten fünf Jahren zu ihren Familien zurückgekehrt sind, hat sich in den letzten Jahren vervielfacht.

Mehr zum Thema