Sparen mit Fondssparplänen

Mit Fonds-Sparplänen sparen

Prinzipiell empfiehlt sich ein Fondssparplan für langfristiges, regelmäßiges Sparen. Darüber hinaus zahlt es sich besonders aus, langfristig zu sparen. Sparen mit Fondssparplänen zahlt sich aus. Die Fondssparpläne erleichtern den Einstieg in das Sparen mit Hilfe der Kapitalmärkte. Zeitgemäßes und flexibles Sparen mit Mitteln von Union Investment.

Sparen mit Fondssparplänen zahlt sich aus

"Die Zeit der Spareinlagen - im eigentlichen Sinn - ist vorbei", sagt Daniela Kühaupt, Kundenbetreuerin mit Fokus auf das Anlagevermögen in der Niederlassung Keckelsheim. Die Mittel verteilen sich auf verschiedene Wertpapiere. "Die Sparenden können zwischen vielen unterschiedlichen Varianten auswählen. Egal ob opportunitätsorientiert oder sicherheitsorientiert, ihre Risikobereitschaft kann durch geeignete Mittel berücksichtigt werden", weiss er.

Wenn Sie regelmässig sparen wollen, können Sie dies ganz unkompliziert und variabel mit einem Fonds-Sparplan tun. Bei kleinen regulären Teilzahlungen ab 25 EUR kann im Laufe der Jahre ein beträchtliches Volumen erlangt werden. Weil die Sparquoten je nach Anforderung leicht reduziert, erhöht oder sogar ausgesetzt werden können", sagt der Kundenberater.

"Zudem profitiert der Sparende vom durchschnittlichen Preiseffekt. Aufgrund der verschiedenen Eintrittsdaten kauft er mehr mit den gleichen Ersparnissen zu niedrigeren Preisen und weniger mit größeren Fondsanteilen. So müssen sich die Sparenden nicht darum sorgen, ob sie zum rechten Moment auf den Markt kommen. Angesichts des starken Sicherheitsbedürfnisses vieler Investoren empfiehlt Daniela Kühaupt ihren Mandanten, so lange wie möglich in einen Fonds-Sparplan einzahlen.

"Mit einem Fonds-Sparplan sparen Sie ganz unkompliziert, komfortabel und mit attraktiver Rendite", resümiert der Kundenbetreuer. Ihr Kundenbetreuer berät Sie gern über Möglichkeiten, Gefahren und Gegenmaßnahmen.

Fondssparplan für die BayernLB

Bei einer Freistellungsbestellung bleibt Ihr Kapitalertrag bis zur Summe der Sparpauschale, d.h. EUR 801 für Einzelpersonen und EUR 1.602 für gemeinschaftlich veranlagte Ehegatten oder eingetragene Lebenspartner, weiterhin unversteuert. Sparende Anleger werden so vor überhöhter Steuerbelastung geschützt. Verfügt die Hausbank nicht über einen Befreiungsauftrag, muss sie vom Gesetzgeber 25-prozentige Quellensteuer zuzüglich des Solidaritätszuschlags und ggf. Kirchensteuern auf alle Kapitaleinkünfte an das Finanzamt abtreten.

Die Sparbeträge können auch auf mehrere Bankkonten und Finanzanlagen bei unterschiedlichen Banken umgelegt werden. Wenn sich die Depots oder Anlagen auf mehrere Institutionen verteilen, müssen Sie jedem dieser Institutionen separate Befreiungsanweisungen ausstellen. Der Gesamtbetrag aller erlassenen Freistellungsverfügungen ist auf die maximale Sparerpauschale beschränkt (siehe oben). Falls Ihr Verdienst unter der Einkommenssteuergrenze ist, müssen Sie keine Steuern auf Kapitaleinkünfte zahlen.

Um zu verhindern, dass die Investmentbank die Steuern zahlt, müssen Sie eine so genannte NV-Bescheinigung - auch NV-Bescheinigung oder NV-Bescheinigung genannte NV-Bescheinigung - einreichen. Bei einer NV-Bescheinigung ist die Steuerfreiheit nicht auf die oben genannte Sparerpauschale beschränkt.

Mehr zum Thema