Rürup Rente Hinterbliebenenabsicherung

Hinterbliebenenversicherung der Rürup-Rente

Nur einige Anbieter bieten die Rürup-Hinterbliebenenrente an. Wenn Sie eine Rürup-Rente als Altersvorsorge abschließen, sollten Sie überlegen, ob die Rentenversicherung an eine Hinterbliebenenrente gekoppelt werden soll. Die AachenMünchener BasisRente bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihren Ruhestand mit staatlicher Unterstützung abzusichern.

Rürup Rente - Hinterbliebenenversicherung - Vorher

Die Altersversorgung ist ein vielschichtiges Problem, das mit seinen vielen Rahmenbedingungen und Vorschriften für viele Menschen eine große Herausforderung ist. In den 10 Hinweisen zur Alterssicherung sind die wichtigsten Arbeitsschritte zusammengefasst.... Infratest Social Research hat in einer Umfrage 2.500 Personen im Alter von 17 bis 27 Jahren befragt. Es hat sich rumgesprochen, dass Renten im hohen Lebensalter nicht ausreichend sind.

Vorteile einer Rürup-Rente: Hinterbliebenenversicherung

Natürlich gehen wir alle davon aus, dass wir ein längeres Überleben haben werden, dass wir beweglich und altersgemäß sind und dass es sich lohnt, für Jahrzehnte in den Ruhestand zu gehen. Neugeborene können zwischen 87,8 und 90,4 Jahre alt werden. Wenn Sie also mit 67 in Rente gehen, haben Sie noch genügend Zeit, Ihr Ruhestandsalter zu geniessen.

Ist das Sparen für die Rente dann kostenlos? Und was geschieht mit den Trauernden? Gibt es eine Hinterbliebenenpension? Eine Hinterbliebenenversorgung ist bei der Rürup-Rente in der Regel nicht vorsorgen. Stirbt der Sparer vor der Pensionierung, so erlischt das Alter. Jeder, der einen Rürup-Vertrag unterschreibt, sollte sicherstellen, dass eine Hinterbliebenenversorgung eingegliedert wird. Gleiches ist bei vorzeitigem Tod nach der Pensionierung der Arbeitnehmer der Fall. 2.

Eine Hinterbliebenenrente wird auch hier nur gewährt, wenn dies vertraglich geregelt wurde. Wenn Sie sich jedoch um das Wohlergehen Ihrer Angehörigen kümmern oder wenn Sie Ihre Ersparnisse schlichtweg nicht weitergeben wollen, sollten Sie trotz erhöhter Beitragszahlungen eine Hinterbliebenenversicherung in den Rürup-Vertrag aufnehmen. Wird dies nicht beschlossen, so erlischt das Grundkapital.

Rürup-Rente: Ausschüttung als Lebensrente

Der Auszahlungszeitpunkt der Rürup-Rente ist eindeutig geregelt: Sie erhalten nach der Sparperiode eine lebenslängliche Rente. In der Sparphase bilden die Rüruper mit ihren Beiträgen Vorsorgekapital, mit dem später eine Rente bezahlt wird. In der Pensionsphase, die ab dem Alter von 60 Jahren beginnt, bekommt jeder Sparende eine Monatsrente bis zu seinem Tode.

Die Rürup-Rente sieht keine Teilauszahlung vor, die bei der Riester-Rente möglich ist (bis zu 30% des gesparten Kapitals). Ihr mit den Sparzinsen für die Rürup-Rente aufgebautes Vermögen wird bei Eintritt in den Ruhestand in eine Kapitallebensversicherung überführt. Sie erhalten dann von der Versicherung eine monatliche Rente.

Sie wissen bereits bei Vertragsunterzeichnung, wie hoch diese Rente sein wird, da Ihnen ein so genannter Pensionsfaktor zugesichert wird. Darin ist der Mindestbetrag angegeben, auf den Sie pro 10.000 EUR Rentenkapital pro Kalendermonat Anspruch haben. Bei einem Verkauf Ihrer Anteile für 100.000 EUR zu Beginn Ihrer Rente erhalten Sie eine Rürup-Rente von mind. 300 EUR pro Kalendermonat mit einem versicherten Pensionsfaktor von 30.

Ihre Rürup-Rente kann jedoch wesentlich über der garantierten Rente liegen, da die Versicherungen vermutlich mehr aus der Investition herausholen, als sie Ihnen zugesichert hat. Sie werden entweder direkt Ihre Monatsrente erhöht oder sie werden reinvestiert. In letzterem Falle ist die Rente zunächst etwas geringer, erhöht sich aber jedes Jahr und kann nicht auf das gesicherte Maß zurueckgehen.

Wenn Sie nach der Pensionierung sterben, wird Ihre Rente weiter gezahlt. Sterben Sie vor der Pensionierung, wird Ihr Vermögen auch in eine Witwen- oder Vollwaisenrente umgerechnet. Oder Ihr Ehegatte kann das Geld auf seinen eigenen Rürup-Vertrag umbuchen.

Mehr zum Thema